A.J. Kazinski - Die Auserwählten (Heyne)

A.J. Kazinski – Die Auserwählten (Heyne)

Und wende dein Auge nicht von den Gerechten

5715Ein Mönch in China, eine Ärztin in Kanada, ein Bürgerrechtler in Russland – rund um den Erdball werden Menschen ermordet. Menschen, zwischen denen ein geheimnisvoller Zusammenhang besteht: Die Opfer tragen ein blutiges Mal auf dem Rücken. In Kopenhagen laufen die Fälle zusammen, und Kommissar Niels Bentzon übernimmt die Ermittlungen. Unterstützung bekommt er von Hannah Lund, einer genialen Physikerin, die das Rätsel schließlich löst. Doch damit bringt sie sich und Bentzon in tödliche Gefahr.
Kopenhagen, 2009. Die Vorbereitungen auf den Klimagipfel laufen auf Hochtouren, als eine dringende Sicherheitswarnung bei der dänischen Polizei eingeht. Mysteriöse Todesfälle, die im Abstand von sieben Tagen an verschiedenen Orten der Welt gemeldet wurden, geben Anlass zur Sorge. Die Todesursache ist nicht zu ermitteln, doch es scheint eine Verbindung zwischen den Opfern zu geben: Ein seltsames Mal überzieht den Rücken der Toten. Interpol steht vor einem Rätsel, allerdings gibt es einen Hinweis, der nach Dänemark führt. Niels Bentzon, Kommissar bei der Kopenhagener Polizei, wird auf den Fall angesetzt. Ihm zur Seite steht die Physikerin Hannah Lund, die mit mathematischem Sachverstand zu Werke geht. Gemeinsam tragen sie Puzzleteilchen um Puzzleteilchen zusammen. Was sie schließlich zutage fördern, übersteigt zunächst ihre Vorstellungskraft – bis sie gewahr werden, dass es um ihr Leben geht.

A. J. Kazinski ist das Pseudonym für das dänische Autorenduo Anders Rønnow Klarlund und Jacob Weinreich. Anders Rønnow Klarlund, Jahrgang 1971, arbeitet als Autor und Regisseur. Für seine Filme ist er bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Jacob Weinreich, 1972 in Århus geboren, ist Drehbuch- und Romanautor. Die Auserwählten ist ihr erster gemeinsamer Roman.

Meinung zum Buch:

Klarlund und Weinreich, zwei dänische Autoren legen unter dem eher osteuropäisch klingenden Pseudonym A. J. Kazinski mit dem vorliegenden Roman Die Auserwählten (Heyne, 608 Seiten) ihren ersten gemeinsam verfassten Thriller vor, der es in sich hat. Stilistisch sehr ruhig und angenehm unaufgeregt legen die Autoren viel Wert auf den dichten Aufbau ihrer sehr komplexen und teils verschachtelt erzählten Geschichte, die sich durch mehrere Parallelhandlungen auszeichnet. Erst im Verlauf der weiteren Handlung werden immer mehr lose Fäden zusammengeführt, offenbaren die einzelnen Stränge einen tieferen und überaus faszinierenden Sinn.

Auch wenn die Story inhaltlich sehr temporeich ist, wird beim stilistischen Aufbau viel Wert auf Komplexität und Niveau gelegt, so dass man das Buch liest, genießt aber nicht einfach nur „konsumiert“.
Den Autoren gelingt dabei die perfekte Balance zwischen realen Bezügen und Fiktion, in dem sie Personen des realen, hier vorrangig politischen Lebens geschickt in Form von Nachrichtensendungen oder durch im Hintergrund des fiktionalen Geschehens ablaufenden Versammlungen in die Story einbauen, so dass ein Bezug zum für den Leser greifbaren Alltag stattfindet, er somit tiefer in die Geschichte gezogen wird.

Anders Rønnow Klarlund und Jacob Weinreich

Anders Rønnow Klarlund und Jacob Weinreich

Die Geschichte um die Auserwählten wird dabei bewusst mysteriös und geheimnisvoll gehalten, die mathematischen Erklärungen jedoch vermitteln dem Leser, dass alle Geschehnisse beleg- und beweisbar wären. Dabei ist es ein geschickter Schachzug, der Story einen authentisch-realistischen Anstrich zu geben, denn es werden neben dem Mythos der 36 Gerechten noch der Talmud, eine große Portion Esoterik und eine Prise Mathematik und Wissenschaft kombiniert, um ein atmosphärisch überzeugendes Gesamtergebnis zu erreichen. Dabei ist zu betonen, dass es sich bei Die Auserwählten weniger um einen Thriller im klassischen Stil handelt, sondern eher um einen mysteriösen Endzeit-Krimi mit Thriller-Anteilen.

Klarlund und Weinreich liefern ein absolut überzeugendes Debüt, welches zwar an einigen Stellen etwas straffer hätte ausfallen können, aber durch seinen Stil und Atmosphäre fast über die gesamte Buchlänge zu faszinieren weiß. Leser, die mal wieder tief in eine gut durchdachte und intelligent geschriebene Geschichte gezogen werden wollen, werden deshalb mit dem durch den Verlag optisch sehr schön gestalteten Buch Die Auserwählten hervorragend bedient.

zum Autoren-Interview auf der Verlags-Seite

Christian Funke-Smolka