Avengers: X-Sanction - Marvel Exklusiv 100 (Marvel/ Panini Comics)

Avengers: X-Sanction – Marvel Exklusiv 100 (Marvel/ Panini Comics)

An dieser Stelle muss man als Rezensent und Fan erst mal gratulieren. Seit 1998 präsentiert Panini Comics seine phantastische Reihe Marvel Exklusiv, in welcher so wegweisende Geschichten erschienen wie Todd McFarlanes Spider-Man oder Frank Millers und John Romita Jr.s Daredevil: Der Mann ohne Furcht. Hier vorliegend haben wir nun die Ausgabe 100 dieser Reihe, und dieses Mal heißt es: Rächer vs. X-Men!
Autor Jeph Loeb (Batman: Legends of the Dark Knight, Iron Man, Wolverine) und Zeichner Ed McGuinness (Superman, Vampirella, Captain America) lassen in der Mini-Serie Avengers: X-Sanction I-IV den zeitreisenden Mutant Nathan Summers, den Fans besser bekannt als Cable, in seinen wohl persönlichsten Kampf ziehen.

Avengers: X-Sanction erzählt uns die Geschichte des Soldaten, Mutanten und Zeitreisenden Cable, der seine Adoptivtochter Hope vor etwas beschützen möchte, was ihr in der Zukunft durch die Avengers angetan werden soll. Aus diesem Grund nutzt er all seine Fähigkeiten und die Gerätschaften der X-Men, jeden einzelnen der Rächer gefangen zu nehmen. Doch seine Rache an den Rächern läuft nicht so reibungslos, wie von ihm geplant.

Avengers: X-Sanctionist das, was man wohl einen klassischen Comic nennt: bunt, temporeich und voller Action! Man versammelt eine Horde populärer Heldenfiguren, und lässt sie aufeinandertreffen, um eine vermeintliche Situation zu verhindern. In diesem Fall ist es Cable, der versucht, seine Adoptivtocher Hope zu retten, die die Hoffnung aller Mutanten zu sein scheint. Was nun folgt, ist ein Kampf Cables gegen alle potentiellen Gegner aus den verschiedenen Lagern. Ob nun Iron Man, Wolverine, Captain America, Falcon oder letztendlich Spider-Man und Red Hulk, sie alle gegen in den Zweikampf mit einem Cable auf einer fanatischen Mission.

Jeph Loeb

Die Geschichte ist dabei solide gezeichnet und geschrieben, lässt aber in beiden Bereichen Innovation vermissen. Erst zum Ende schleicht sich so etwas wie eine tiefer gehende Geschichte ein, die dann auch Emotionen und Charakter besitzt, wo vorher Action und viele Zeitsprünge vorherrschten. Hier hätte Jeph Loeb, von dem man andere Scripts gewohnt ist, mehr raus machen können.
Als letzten Beitrag findet man dann noch die unbetitelte Avengers vs. X-Men 0 von Brian Bendis und Jason Aaron, die dramaturgisch auf einem hohen Level spielt, auch grafisch zu überzeugen weiß, und einen prägnanten Abschluss des Bandes bildet.

Avengers: X-Sanction ist ein unterhaltsamer und sehr kurzweiliger Band, der das aufzeigt, was unwissende Eltern seinerzeit unter Comics verstanden: bunte Bilder, viel furiose Action und ein hohes Tempo. So was ist spaßig, aber gerade Autor Loeb zeigte schon, dass er Comics auf einem höheren Niveau mit mehr Tiefe schreiben kann. So bleibt es eben nur unterhaltsam!

Christian Funke-Smolka