„Batman: Kreatur der Nacht“ (DC / Panini Comics)

„Batman: Kreatur der Nacht“ (DC / Panini Comics)

Zeichner: John Paul Leon

Autor: Kurt Busiek

Eine ungewöhnliche Batman-Story von Star-Autor Kurt Busiek und Top-Zeichner John Paul Leon: Der junge Bruce Wainwright liebt seine Batman-Comics. Doch als seine Eltern umgebracht werden, ist alles anders als in den Heften. Denn in Bruce’ Welt gibt es keine Superhelden, nur Kummer. Der manifestiert sich allerdings in einer dämonischen Kreatur der Nacht, die dem verbitterten Jungen beizustehen scheint…

Geniales Spiel mit Fiktion und Realität. Eine extrem finstere, innovative Interpretation des Batman-Mythos.

© DC / Panini Comics

Meinung zur Veröffentlichung:

Boston im Jahr 1968. Der junge Bruce Wainwright lebt zusammen mit seinen Eltern ein behütetes Leben und liebt seine Batman-Comics. Er liebt es, dass sein Name dem seines Helden ähnelt und geht völlig in seiner Phantasie auf! Eine harmlose Scheinwelt, in die jedoch an Halloween das Grauen hereinbricht. Denn Einbrecher erschießen seine Eltern vor seinen Augen, während er überlebt. Traumatisiert versucht er die Bruchstücke seines Lebens zu ordnen, als eines Tages eine dunkle Gestalt auftaucht, die frappierend dem Idol seiner Kindheit ähnelt. Mental verbunden mit dieser Kreatur erklärt er den Verbrechern den Krieg…

Manchmal muss man aufpassen, was man sich wünscht. Der mit dem Harvey Award und dem Eisner Award ausgezeichnete Kurt Busiek betreibt in seinem langjährigen Projekt Batman: Kreatur der Nacht ein virtuoses Spiel mit den Obsessionen eines traumatisierten Jungen. Er beschreibt den Schmerz und die Wut eines Heranwachsenden, der beide Eltern verloren hat und sich von Allen allein gelassen fühlt. Dabei entwickelt sich seine Liebe zu Comics zu einer Obsession, die die Grenzen zwischen Fiktion und Realität verschwimmen lässt. Kunstvoll lässt der Autor dabei die Leserinnen und Leser im Unklaren, bietet Lösungsmöglichkeiten und Erklärungen an, die aber in ihrer Vieldeutigkeit einen großen Spielraum zur Interpretation lassen. Genau hier liegt auch der Reiz dieser sehr speziellen Geschichte, die eigentlich nicht einer klassischen Comicgeschichte entspricht, gleichzeitig jedoch unglaublich viel über diese preisgibt. Dieser sehr feinfühlig und virtuos aufgebaute Plot wird dabei von den in ihrem groben Strich sehr detailverliebten Zeichnungen des Ausnahmekünstlers John Paul Leon getragen. Perfekt gelingt es ihm, ein reales Szenario zu entwerfen, welches jedoch gleichzeitig durch seine Schatten und dunklen Passagen ein perfektes Bild des Innenleben Wainwrights darstellt. Batman: Kreatur der Nacht ist ein faszinierendes Spiel, welches sich tief in die Schattenseiten des menschlichen Daseins begibt!

Batman: Kreatur der Nacht (Originaltitel: Batman: Creature of the Night, USA 2018-20) erschien im Original bei DC als Vierteiler zwischen Januar 2018 und Januar 2020. Panini Comics veröffentlicht alle vier Bücher in einer Übersetzung von Josef Rother in einem Sammelband als Softcover (220 Seiten, 23€). Neben einem Vorwort von Christian Endres gibt es ein mehrseitiges Nachwort von Autor Kurt Busiek zur langwierigen Entstehung des Vierteilers, Cover-Entwürfe, Bleistiftzeichnungen und die künstlerische Entwicklung einer Seite.

Batman: Kreatur der Nacht ist ein unvergleichlicher Comic-Roman, der tiefsinnig, vielschichtig und wahrlich meisterhaft von Kurt Busiek geschrieben und von John Paul Leon in außergewöhnlicher Weise gezeichnet wurde. Eine innovative Idee, eine in einer realen Welt spielende Geschichte mit dem Kosmos der DC-Superhelden zu verbinden und dabei ein so düstreres wie faszinierendes Szenario zu kreieren, welches virtuos auf mehreren Ebenen lesbar und interpretierbar ist. Für mich schon jetzt ein unbedingt zu empfehlender Meilenstein im Batman-Universum!

Christian Funke