Before Watchmen: COMEDIAN - Brian Azzarello/ J. G. Jones  (DC Comics/Panini Comics)

Before Watchmen: COMEDIAN – Brian Azzarello/ J. G. Jones (DC Comics/Panini Comics)

„100 Bullets“-Maestro Brian Azzarello und Zeichner-Genie J. G. Jones präsentieren eine weitere Vorgeschichte zu den Ereignissen des Kultcomics „Watchmen“! Neben Rorschach gehört Eddie Blake, der Comedian, sicher zu den fragwürdigsten „Helden“ des Watchmen-Universums, und in dieser Ausgabe erkennen wir, wieso. Von der Ermordung JFKs über die Friedensdemos in San Francisco bis hin zum Einsatz im Vietnam-Krieg: Für den Comedian ist alles nur ein einziger großer Witz!

Die komplette Miniserie in einem Band!

Von den Superstars Brian Azzarello und J. G. Jones!

Das Prequel zum Comic-Klassiker „Watchmen„!

Meinung zum Comic:

5134Q6vXBPLEdward „Eddie“ Blake, besser bekannt als der Comedian, ist eigentlich im komplexen Watchmen-Universum eine Nebenfigur, die jedoch durch ihren Abgang die Geschichte in Gang bringt und deren blutbeflecktes Smiley-Abzeichen Cover-Motiv und Symbol der Watchmen wurde. Seit seinem 16. Lebensjahr war Blake für die erste Generation der Superhelden aktiv, musste jedoch wegen eines Vergewaltigungsversuchs seines Teammitglieds „Silk Spectre“ die Minutemen in den 40ern verlassen und entging dem Verbot der Vigilanten in den 70ern durch seine Dienste für die Regierung. Hier diente er als skrupelloser, zynischer Söldner immer dort, wo es hart, dreckig und brutal zuging. Da die Regierungsaufträge für ihn einen Freibrief für seine sadistische, zügellose Brutalität darstellten, war er jederzeit bereit, in Kriege zu ziehen oder Aufstände niederzuschlagen. Was ihn dabei vor einem tumben Stereotyp rettet ist sein unglaublicher Scharfsinn und seine Fähigkeit, Situationen perfekt analysieren und für seine Zwecke nutzen zu können. Auch wenn der Söldner mit diesen Charaktereigenschaften einer der wohl unsympathischsten Figuren des Watchmen-Universums ist, ist er gleichzeitig auch die wohl charismatischste und irgendwie tragischste Figur der Geschichte.

Hier erfahren wir in Before Watchmen: COMEDIAN (DC Comics/Panini Comics, 144Seiten, €16,99), mehr über die Vorgeschichte der Figur Eddie Blake. Die sechsteilige Miniserie, die zwischen August 2012 und Juni 2013 in den Staaten erschien, ist inhaltlich grandios von Brian Azzarello (100 Bullets, Hellblazer, Before Watchmen: Rorschach) ausgearbeitet und visuell sehr dynamisch und detailverliebt umgesetzt von J. G. Jones (Marvel Boy, Wanted, Superagent Frankenstein). Dabei geht Azzarello weniger auf die Handlungsstränge ein, welche schon in dem Vorgängerband Before Watchmen: Minuteman erläutert wurden. Seine Story beginnt in den 60ern und beleuchtet den engen Kontakt Blakes zur Präsidentenfamilie Kennedy und das Trauma, welches die Ermordung JFKs sowohl in der Gesellschaft als auch beim Comedian hinterlässt. Sein nun immer deutlicher auftretender Zynismus und seine düstere Sicht auf das politische Weltgeschehen führen ihn nach Vietnam, wo er seine wahre Bestimmung, das Töten, erkennt. Hier verändert sich das Wesen dieser Person vollends zu dem, wie man ihn in Erinnerung behalten wird.561x40111

Before Watchmen: COMEDIAN ist eine interessante und sehr stimmige Ergänzung des Watchmen-Universums. Die Figur des Comedian wirkt wie eine Kreuzung aus Nick Fury und dem Punisher, bietet jedoch genug eigenständige Merkmale, um nicht wie ein Abziehbild bekannter Figuren zu wirken, sondern eine individuelle Rolle darzustellen. Wie schon Moore versteht es Azzarello geschickt, historische Geschehnisse als tragenden Bestandteil in die Geschichte einzubauen, hier werden sogar noch punktuell Songtexte eingebaut, die die Story inhaltlich spiegeln.
Before Watchmen: COMEDIAN ist eine sowohl in Inhalt als auch Aufmachung rundum gelungene Veröffentlichung, die interessante und spannende Aspekte der Watchmen-geschichte aufzeigt und vertieft. Ich für meinen Teil bin begeistert und freue mich schon auf den nächsten Band: Before Watchmen: Nite Owl.

Christian Funke-Smolka