Cormac McCarthy - Der Anwalt (rororo)

Cormac McCarthy – Der Anwalt (rororo)

Der neue McCarthy: Ein All-Star-Film. Ein großes Werk

Eigentlich ist er ein ganz biederer Kerl. Rechtsanwalt. Aber wenn er sich auf diesen einen todsicheren Deal einlässt, kann er danach mit seiner Freundin La dolce vita bis zum Schluss genießen. Soweit der Plan. Doch dann wird ein Kurier enthauptet. Der Laster mit den fünfhundert Kilo Kokain verschwindet ohne jede Spur. Und das Kartell sucht nach Schuldigen.

Jahre hat der Autor an seinem neuen Werk gearbeitet: ein echter McCarthy, hochspannend und gewürzt mit jenen philosophischen Überlegungen zum Thema Rache und Schicksal, die ihn berühmt machten.

Cormac McCarCoverthy wurde 1933 in Rhodes Island geboren und wuchs in Knoxville/Tennessee, auf. Für seine Bücher wurde er u. a. mit dem William Faulkner Award, dem American Academy Award, dem National Book Award und dem National Book Crities Circle Award ausgezeichnet. 2007 erhielt er für seinen epochalen Roman Die Straße den Pulitzerpreis. McCarthy lebt heute in El Paso, Texas. „Kein Land für alte Männer“ wurde von den Coen-Brüdern fürs Kino verfilmt.

Meinung zum Buch:

Cormac McCarthy ist ein mehrfach preisgekrönter Autor, der als einer der einflussreichsten Schriftsteller der zeitgenössischen Literatur gilt. Viele seiner Werke wurden erfolgreich verfilmt, deshalb war man als Freund der Bücher als auch der dazugehörigen Verfilmungen gespannt, als bekannt wurde, dass der Autor eine Kooperation mit Regisseur Ridley Scott eingegangen war. Für den Film „The Counselor“ wollte McCarthy erstmals eigenhändig das Drehbuch schreiben, welches nun bei rororo (176 Seiten, €12,99) erschienen ist.

Auf den prominent besetzten und toll inszenierten Film wollen wir an dieser Stelle nicht eingehen, denn hier steht das Drehbuch auf dem Prüfstand. Denn es kann schnell ein Schuss ins Leere werden, wenn ein für seinen prägnanten und oftmals philosophisch ausufernden Schreibstil bekannter Autor ein Skript für einen Film verfasst. Dabei haben wir hier eine typische McCarthy – Story: zynisch in ihrer Weltanschauung, bissig im Dialog und kaltschnäuzig in ihrer Gewaltdarstellung.

Auch inhaltlich begibt er sich auf bekanntes Terrain: die Verknüpfung von Sex und Gewalt, verpassten Chancen und der Gier nach dem Geld und Wohlstand anderer Menschen treiben die Protagonisten in so manche ausweglose Situation. All dies wird dabei von McCarthy ungewöhnlich knackig und zum Teil sehr punktgenau formuliert. Doch trotzdem hat man, kennt man seine Romane, an vielen Stellen trotz fesselnder Geschichte

Cormac McCarthy © by Derek Shapton

Cormac McCarthy
© by Derek Shapton

und bissigen Dialogen das Gefühl, es fehle hier an literarischer Substanz! Denn häufig kann es der Autor nicht lassen, seine Dialoge in überlange Monologe ausarten zu lassen, um all seine Ideen unterzubringen. Das mag in einem Roman funktionieren, ist in einem Drehbuch jedoch fehl am Platz. An solchen Stellen würde ein professioneller Drehbuchautor den Blick auf Tempo und Dynamik richten.

Rororo veröffentlicht Der Anwalt als Taschenbuch mit einem rustikal gestalteten Klappcover, welches neben dem Titel und der Autorennennung noch ein Zitat aus dem Drehbuch als Titelmotiv enthält.

Fans und Komplettisten von Cormac McCarthy kommen um dieses von ihm geschriebene Drehbuch nicht herum, jedoch jedem Neueinsteiger würde ich seine Romane empfehlen, da diese seine Stärke der epischen Erzählung und der pointierten Charakterisierung besser zur Geltung bringen. Der Anwalt zeigt dieses Talent an vielen Stellen auch, jedoch in einer durch den engen Rahmen eines Drehbuchaufbaus beschnittenen Form. Somit ist es ein äußerst lesenswertes und interessantes Projekt, welches auf einen baldigen neuen Roman dieses großen Autors hoffen lässt!

Christian Funke-Smolka