David Lagercrantz: “Vernichtung” (Heyne)

David Lagercrantz: “Vernichtung” (Heyne)

Ich werde die Jägerin sein und nicht die Gejagte

Ein Obdachloser wird tot auf dem Stockholmer Mariatorget gefunden. In seiner Jackentasche findet sich die Telefonnummer von Mikael Blomkvist. Als eine DNA-Analyse ergibt, dass der Obdachlose ein sogenanntes Super-Gen besaß, das nur in einer bestimmten Ethnie in Nepal vorkommt, wird Blomkvist hellhörig und nimmt die Recherche auf. Lisbeth Salander hält sich unterdessen in Moskau auf, wo sie einen Anschlag auf ihre verhasste Schwester Camilla plant. Blomkvist bittet Salander um Unterstützung, und sie findet heraus, dass der Obdachlose ein Sherpa war, der an einer dramatischen Mount-Everest-Expedition mit tödlichem Ausgang teilgenommen hatte. Blomkvist kontaktiert einen der Überlebenden der Expedition und verschwindet plötzlich spurlos. Salander macht sich sofort auf die Suche nach ihm. Sie spürt, dass Blomkvist in großer Gefahr schwebt.

David Lagercrantz, 1962 geboren, debütierte als Autor mit dem internationalen Bestseller Allein auf dem Everest. Seitdem hat er zahlreiche Romane und Sachbücher veröffentlicht. 2013 wurde er vom schwedischen Originalverlag und Stieg Larssons Familie ausgewählt, die Folgeromane der Millennium-Reihe zu schreiben. Zuletzt erschien bei Heyne der Spiegel-Bestseller Verfolgung. David Lagercrantz ist verheiratet und lebt in Stockholm.

Stieg Larsson, 1954 geboren, war Journalist und Herausgeber des Magazins EXPO. 2004 starb er an den Folgen eines Herzinfarkts. Er galt als einer der führenden Experten für Rechtsextremismus und Neonazismus. 2006 wurde er postum mit dem Skandinavischen Krimipreis als bester Krimiautor Skandinaviens geehrt.

© Heyne & Cato Lein

Meinung zur Veröffentlichung:

Der schwedische Journalist und Schriftsteller Karl Stig-Erland Larsson schuf mit der Millennium-Trilogie und den Figuren Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander eine der interessantesten und spannendsten schwedischen Krimireihen, die durch seinen unerwarteten Tod im Jahr 2004 jedoch abrupt beendet wurde. In seinem Nachlass fand man sieben Entwürfe und zum Teil fast vollständig ausgearbeitete Skripte für weitere Bände der Reihe. Doch Erbstreitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten führten dazu, dass man erst im Jahr 2013 Journalist und Schriftsteller David Lagercrantz hinzuzog, die Millennium-Reihe fortzusetzen. Dazu jedoch bezog dieser sich nicht auf die ausgearbeiteten Entwürfe, sondern konzipierte eine freistehende Fortsetzung mit den Romanfiguren Larssons. Der erste von ihm geschriebene Band Verschwörung wurde mittlerweile erfolgreich verfilmt. Im Jahr 2017 erschien ein weiterer Roman mit dem Titel Verfolgung, hier nun kommt der dritte Band Vernichtung. Erneut stellt der Autor, der zu Beginn auf überraschende Gegenwehr stieß, die Kritiker jedoch aufgrund der Qualität und des Erfolgs seiner Millennium-Fortsetzung schnell verstummen ließ, Lisbeth Salander in den Fokus der Geschichte. Auch wenn wir hier eine klassische doppelbödige Thrillergeschichte mit unterschiedlichen Handlungssträngen haben, ist die Geschichte um die außergewöhnliche Hackerin und ihre familiäre Situation die eigentliche Haupthandlung, die bereits in den Vorgängerbänden aufgerollt und weitererzählt wurde. Lagercrantz erweist sich hier erneut als solider Erzähler, der sich zwar deutlich von der komplexen Erzählung Larssons entfernt, der Reihe jedoch erfolgreich seinen persönlichen Stempel spendiert. Betrachtet man die von ihm verfassten Bücher losgelöst von der ursprünglichen Reihe, erleben wir hier eine atemlose und actionreiche Storyline, die so spannend wie temporeich unterhält. Man mag dem Autor ankreiden, dass er die Charaktere veränderte, ihnen die Mehrdimensionalität, die ihnen Larsson bescherte, glättete, jedoch ist es müßig, den einen mit dem anderen Autor zu vergleichen, da jeder persönliche Stärken und Schwächen besaß. David Lagercrantz schafft es, die Figuren weiterzuentwickeln und hat mich auch mit diesem Buch spannend und somit gut unterhalten. Sein Finale ist ein versöhnlich stimmender Schlussstrich, der beiden Figuren gerecht wird und mich zufrieden zurückgelassen hat. Der gelungene Abschluss einer außergewöhnlichen Buchreihe.

Gruß von David Lagercrantz an die deutschen Leser

Vernichtung (Originaltitel: Hon som måste dö, Schweden 2019), der dritte von David Lagercrantz geschriebene Band der mittlerweile sechsteiligen, von Stieg Larsson erdachten Millennium-Reihe, erscheint in einer Übersetzung aus dem Schwedischen von Susanne Dahmann als gebundene Ausgabe bei Heyne (432 Seiten, €22). Im Anhang befindet sich eine Danksagung des Autors.

Lagercrantz präsentiert mit seiner Millennium-Trilogie und dem hier vorliegenden finalen Band Vernichtung einen durchweg spannenden, in sich stimmigen und würdigen Abschluss, der, vielleicht anders als seinerzeit von Larsson geplant, die Saga um Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist zu einem zufriedenstellenden Ende bringt.

Christian Funke