Eröffnung der Ausstellung „The Flamboyant Life and Forbidden Art of George Quaintance“ in Berlin

Eröffnung der Ausstellung „The Flamboyant Life and Forbidden Art of George Quaintance“ in Berlin

Am Freitag, den 26. April 2019 ist es soweit! Im TASCHEN Store in der Schlüterstraße 39 in Berlin wird von 19:00 bis 21:00 Uhr die Ausstellung The Flamboyant Life and Forbidden Art of George Quaintance eröffnet.

Das extravagante Leben und die verbotene Kunst des George Quaintance

George Quaintance (* 2. Juni 1902; † 8. November 1957) war ein US-amerikanischer Tänzer, Friseur, Photograph, Maler und Illustrator, der für seine homoerotischen Zeichnungen bekannt war.

Der Künstler, dessen Talent schon sehr früh erkennbar war, lebte in einer Zeit, in der Homosexualität noch tabuisiert war und Quaintance diese zwar offensichtlich nicht verheimlichte, sich aber nie outete. Entsprechend veröffentlichte er seine ersten Kunst-Produkte anonym und lieferte Cover-Illustrationen für zahlreiche Pulp-Magazine, die anschließend in einschlägigen Lokalen und an Zeitungsständen unter dem Ladentisch verkauft wurden. Für seine Bilder und Fotografien wählte er oftmals seine Geliebten und Lebenspartner, seine Kunst, zur damaligen Zeit ein ganz neues Genre, wirkte ihrer Zeit voraus und sorgte für Aufsehen und eine hohe Nachfrage, ohne dem Künstler jedoch zu Lebzeiten den großen Ruhm zu bescheren. Da eine offene Darstellung der Homosexualität in jener Zeit verboten war, sind seine Darstellungen gestählter Körper eine herrlich verkitschte Erotikkunst der offenen Andeutung, die für nachfolgende Künstler wegbereitend war.

TASCHEN widmete George Quaintance und seinen Werken im Jahr 2015 in Los Angeles eine umfassende Ausstellung, ab dem 26. April 2019 bekommen nun auch die deutschen Fans die Chance, seine Werke im TASCHEN Store in Berlin im Rahmen der Ausstellung The Flamboyant Life and Forbidden Art of George Quaintance bewundern zu können.  

© George Quaintance, courtesy of TASCHEN

Christian Funke