Fatale - Band 1: Den Tod im Nacken

Fatale – Band 1: Den Tod im Nacken

Autor: Ed Brubaker
Zeichner: Sean Phillips
Farben: Dave Stewart
(Panini Comics/ Image)

51xLO8sFETL._SL500_Ed Brubaker und Sean Phillips haben einige der besten Comics der letzten Jahre produziert, u. a. CRIMINAL. Nun legen sie ihr neues Meisterwerk vor, eine brillante Mischung aus Noir-Krimi und Horror. Im Mittelpunkt steht die geheimnisvolle Josephine, eine ebenso schöne wie gefährliche Frau, die ein bizarres, ein monströses Geheimnis hat. Und das nicht erst seit gestern!

Meinung zum Buch:

Der Autor Ed Brubaker und Zeichner Sean Phillips sind in der Comic-Szene bekannt für ihre herausragenden Beiträge im Graphic Novel-Sektor. Mit Fatale, hier vertreten mit Band 1: Den Tod im Nacken (Panini Comics/ Image, 136 Seiten, 16,95€), der die Hefte 1-5 der Reihe beinhaltet, beweisen sie erneut, dass sie zu den ganz großen Künstlern gehören.
Ihre verschachtelte, eindeutig an ein erwachsenes und mitdenkendes Publikum gerichtete Geschichte handelt Nicolas Lash, der den Nachlass des verstorbenen Schriftstellers Dominic Raines verwaltet. Bei seiner Arbeit im Haus des Verstorbenen fällt ihm ein altes, unveröffentlichtes Manuskript in die Hände, welches sofort seine Aufmerksamkeit erregt. Doch plötzlich bricht die Hölle über ihn herein. Unbekannte trachten nach seinem Leben, einzig die geheimnisvolle Josephine, welcher mehr als nur ein Geheimnis zu haben scheint, steht ihm zur Seite. Doch seine Gefühle ihr gegenüber sind tiefer, als es für Lash gesund wäre. Zumal Josephine wesentlich tiefer in die Geschichte verstrickt zu sein scheint, als sie bereit ist zuzugeben. Lash befindet sich in einem Alptraum, aus dem er sich kaum befreien kann und wo es für ihn um Leben und Tod geht!

Ed Brubaker

Ed Brubaker

Die Geschichte aus der Feder von Ed Brubaker ist ein echter Hammer! Verschachtelt, doppeldeutig, auf mehreren Zeitebenen spielend sprengt es den Rahmen einer normalen Comic-Story um Längen! Die Mischung aus Thriller, Drama, Pulp, Noir und einer deftigen Portion Lovecraft’schen Horror ziehen den Leser, wenn er denn erst mal den roten Faden gefunden hat, in seinen Bann.

Gegen diese erzählerische Wucht können die Zeichnungen aus der Feder Sean Phillips leider nicht ganz mithalten, wirken sie teils etwas grob und fahrig. Das fällt zwar nicht wirklich ins IMG120045Gewicht, da es die inhaltliche Tiefe nicht unbedingt schmälert, ihm sogar an vielen Stellen eine stimmige und fesselnde Atmosphäre mit seinem Bildaufbau gelingt, hätte man aber den großartigen zeichnerischen Stil der Covermotive in die Geschichte transportiert, wäre Fatale ein wahres Meisterwerk geworden!

Fatale ist ein ungewöhnlicher Krimi, der das Genre neu zu definieren weiß, indem er eine Genre-Mischung präsentiert, wie man sie in dieser Form nur sehr selten zu Gesicht bekommt. Dank der Vielschichtigkeit der Geschichte und dem geschickten Aufbau der einzelnen Charaktere ist man als Leser gespannt, wie es weitergeht. Wer eine kunstvolle Mischung mit den Zutaten Noir, Todeskult, Mord und Erotik serviert bekommen möchte, sollte sich sofort zum Händler seines Vertrauens begeben und Fatale – Den Tod im Nacken erwerben!

Christian Funke-Smolka