„Ferrari“ (TASCHEN)

„Ferrari“ (TASCHEN)

Ein Traum in Feuerrot

Nur wenige Marken verfügen über ein derart großes emotionales Potenzial wie Ferrari. Sieben Jahrzehnte lang – und ein Ende ist kaum in Sicht – hinterließ das von Enzo Ferrari 1947 gegründete Unternehmen eine unauslöschliche feuerrote Spur im Rennsport und in der Popkultur und begeisterte Formel-1- und Sportwagenfans rund um den Erdball. Das berühmte Markenzeichen, das Cavallino Rampante, das sich aufbäumende schwarze Pferd auf gelbem Grund, wurde zum Symbol für elegantes Design, sportlichen Erfolg und Exklusivität.

Dieser voluminöse Band zeichnet anhand exklusiven Materials aus den Ferrari-Archiven und privaten Sammlungen in aller Welt die einzigartige Geschichte von Ferrari nach. Neben zahllosen anderen bislang unveröffentlichten Dokumenten und Fotos enthält er auch Auszüge aus den Tagebüchern des charismatischen Firmengründers Enzo Ferrari.

Der Autor

Pino Allievi ist ein italienischer Schriftsteller und Journalist. Jahrelang dokumentierte er die Welt der Sportautos, sowohl als Formel-1-Kommentator für die Rai als auch in Beiträgen für Zeitungen wie La Gazzetta dello Sport. Zusammen mit Enzo Ferrari schrieb Allievi Ferrari Racconta, das letzte Werk des Firmengründers. Allievi ist nicht nur Verfasser mehrerer Bücher zur Geschichte des Automobils, sondern auch über ihre größten Helden, von denen er viele persönlich kannte. Allievi wurde mit dem Journalistenpreis Dino Ferrari ausgezeichnet.

© TASCHEN

Meinung zur Veröffentlichung:

Schwarzes Pferd auf gelbem Grund – Der Ferrari-Mythos

Das Auto, speziell ein teures, schnelles und sportliches Auto, gilt gemeinhin als Zeichen für Erfolg und Ansehen und wird entsprechend auf der ganzen Welt als Statussymbol angesehen. Doch kaum eine Marke verfügt über solch ein hohes emotionales Potenzial, wie die Fahrzeuge des italienischen Automobilherstellers Ferrari. Das Unternehmen wurde 1947 vom ehemaligen Rennfahrer Enzo Anselmo Ferrari (* 18. Februar 1898; † 14. August 1988) gegründet, der nach einer aktiven Karriere als Rennfahrer seinen eigenen Rennstall, damals noch für Alfa Romeo, gründete, schnell jedoch die Unabhängigkeit suchte und nach dem Zweiten Weltkrieg, in welchem sein Werk nahezu vollständig zerstört wurde, unter dem Namen Scuderia Ferrari eigene Rennwagen konstruierte. Als im Mai 1950 die Formel-1-Weltmeisterschaft in Silverstone startet, nimmt Ferrari teil und ist seitdem als einziger Wagen- und Motorenhersteller ununterbrochen in jeder Saison mit einem eigenen Rennteam am Start. Die Scuderia Ferrari gilt mit 15 Fahrer- und 16 Konstrukteursweltmeisterschaften als das erfolgreichste Formel-1-Team der Geschichte.

Trailer:

 

 

Doch man spezialisierte sich nicht nur auf den Rennsport, sondern stellte parallel ab 1946/47 hochleistungsfähige Straßenwagen her, die starke Motorkraft und unvergleichliche Eleganz unter dem Logo des sich aufbäumenden Pferdes (Cavallino rampante) vereinten. Schnell wurde Ferrari mit seinen Fahrzeugen zur Legende und galt in den 1960ern als Markenzeichen der Reichen und Schönen. Ein elegantes Design und die Rennsporterfolge geben dem Ferrari seit Jahrzehnten einen besonderen Stellenwert und ein Ende dieses Erfolgs ist nicht abzusehen, denn das Jahr 2017 war das bisher erfolgsreichste in der Geschichte des Automobilherstellers.

Podcast:

 

 

Um diesen über sieben Jahrzehnte andauernden Erfolg angemessen zu honorieren, widmet TASCHEN Ferrari und seinem Gründer Enzo Ferrari einen fulminant gestalteten Bildband. Der italienische Schriftsteller und Journalist Pino Allievi, ein Fachmann des Autorennsports, der den legendären Firmengründer noch persönlich kennenlernen durfte, widmet sich in Ferrari dem Leben und Werk des Firmengründers, zeigt die größten Erfolge und die schönsten Modelle. Die auf 1.947 von Piero Ferrari signierten und nummerierten Exemplare limitierte Collector’s Edition (32,4 cm × 43,2 cm, 5000€) besitzen einen roten, handgefertigten und handvernähten Ledereinband, den das Cavallino rampante ziert und ist umschlossen von einer von Marc Newson entworfenen Präsentationsbox aus Aluminium, die einem Ferrari-V12-Motor nachempfunden ist. Neben bislang unveröffentlichten Fotos und Dokumenten aus den Ferrari-Archiven und privaten Sammlungen gibt es Auszüge aus den bislang unveröffentlichten Tagebüchern von Enzo Ferrari, Faksimiledrucke der Originalverträge und -dokumente berühmter Ferrari-Fahrer, einen Anhang mit allen über 3000 Ferrari-Siegen seit 1947, informative und spannende Erklärungen und unglaubliches Bildmaterial. Ferrari ist ein nicht nur für Autoliebhaber interessanter Bildband, sondern ein wahres Schmuckstück für Sammler.

Christian Funke