FURY: Operation Barracuda - Ennis/Parlov (MAX Comics/Panini Comics)

FURY: Operation Barracuda – Ennis/Parlov (MAX Comics/Panini Comics)

In diesem kompromisslosen Band mit Nick Furys härtesten und dreckigsten Missionen für die CIA verschlägt es den Kriegshelden nach Vietnam und Nicaragua. Dort trifft er auf den Punisher und dessen späteren Erzfeind Barracuda.

Der Abschluss von Garth Ennis‘ und Goran Parlovs gefeierter neuer MAX-Serie!

Meinung zum Buch:

MAXIMUM55FURYMAX2_SC_426Die Veröffentlichungen unter dem Label MAX zeichnen sich durch ihre ernste Herangehensweise an düstere, mehrdeutige und komplexe Stories, eine gelungene Figurenzeichnung und die nötige Härte aus, so dass man als Leser deutlich bemerkt, dass sich die einzelnen Geschichten an ein erwachsenes Publikum richten. So war es bei den Punisher – Veröffentlichungen und so ist es auch bei der vorliegenden Fury-Storyline. FURY vereint die beiden Talente Garth Ennis (Preacher, Hellblazer, Punisher) und Goran Parlov (MAX 18: Punisher – Barracuda), welche hier die Kriegsgeschichten unseres Avenger – Strippenziehers Nick Fury mit dem zweiten Sammelband Fury: Operation Barracuda abschließen.

Ennis erweist sich dabei auch mit seiner Mini-Serie MAX FURY als einer der politisch versierten Comic-Autoren seiner Zeit. Er zeigt fundierte Kenntnisse der globalen politischen Lage, erklärt anschaulich die Umstände und Hintergründe  von Krisensituationen, gibt ihnen aber durch seine in die Tiefe gehenden Geschichten und die gelungene Figurenzeichnung ein persönliches Gesicht. Genau das macht diese Stories auch genauso so authentisch wie hart, denn neben der zynisch-abgeklärten Weltsicht seiner Hauptfigur erspart er dem Leser keine Härte. Hier gibt es keine Gewinner oder Helden, denn jeder verliert irgendwas in dem grausam alltäglichen Kampfgeschehen. Zuallererst die Unschuld, später dann den Glauben an das Gute und oftmals auch sein Leben.

Die Zeichnungen Goran Parlovs geben der grausamen wie zynischen, aber leider sehr realistischen Geschichte die genau passenden Bilder, die in ihrer Panel – Anordnung klassisch, sich jedoch mit ihren eher groben Zeichnungen und der dezent-stimmigen Farbgebung der Grundatmosphäre hervorragend anpassen. In den einzelnen Episoden trifft man auf andere Bekannte dMax Furyes Marvel – Universums, die hier auf den vielen Stationen, die das Leben Nick Furys kennzeichneten, irgendwann mal seinen Weg kreuzten oder mit ihm in Missionen zusammenarbeiteten. Die Hauptfigur jedoch bekommt durch diese MAX-Reihe ein Gesicht, was einen intensiven Blick auf einen sowohl erschreckenden als auch faszinierend komplexen Charakter erlaubt. Selten wurde in einem Comic eine seit Jahrzehnten bekannte Figur so intensiv porträtiert, dass man sie als Leser plötzlich in einem komplett anderen Licht zu sehen meint!

Fury: Operation Barracuda erscheint als Sammelband, der die abschließenden Folgen 7-13 beinhaltet, die zwischen Februar und August 2013 in den Staaten erschienen. Hier vorliegend sind alle sieben Hefte in einem schön gestalteten Soft-Klappcover von MAX Comics und Panini Comics (156 Seiten, € 16,99) vereint und bilden einen sowohl fesselndes als auch dramatisches Finale dieser großartigen MAX FURY-Reihe.

Die Mini-Serie FURY ist wirklich harte Kost, die sowohl fasziniert als auch erschreckt. Eine erwachsene, intelligente Story für ein mitdenkendes Publikum. MAX FURY  beweist, wie vielschichtig und in die Tiefe gehend Graphic Novels sein können.

Christian Funke-Smolka