Jack Ketchum - Versteckt (Heyne Hardcore)

Jack Ketchum – Versteckt (Heyne Hardcore)

Gib acht, wer dich findet!

Dead River ist kein Ort für junge Leute. Die Hitze und die Langeweile legen sich über sie und saugen das Leben aus ihnen heraus. Auf verzweifelter Suche nach einem Adrenalinkick streifen Dave und seine Freunde durch das Dorf. Ein verlassenes Haus wird schließlich zu ihrer Spielstätte. Doch Freunde können gefährlich sein. Und das Spiel wird blutiger als geplant…

Jack Ketchum ist das Pseudonym des ehemaligen Schauspielers, Lehrers, Literaturagenten und Holzverkäufers Dallas Mayr. Seine Horrorromane zählen in den USA unter Kennern neben den Werken von Stephen King oder Clive Barker zu den absoluten Meisterwerken des Genres und wurden mehrfach ausgezeichnet.

Meinung zum Buch:

351_67616_130168_xlJack Ketchum ist aus der gegenwärtigen Thriller- und Horror-Literaturszene nicht mehr wegzudenken. Aufsehenerregende literarische Meisterwerke wie „Evil“, „Wahnsinn“, Blutrot“ oder seine Kannibalen-Trilogie festigten seinen Ruf als Meister der harten Erzählung, die jedoch nie plakativ des Schocks wegen funktionierte, sondern immer einen mehrdeutigen und tiefergehenden Ansatz zeigte, und so den Spagat zwischen harter Unterhaltung und anspruchsvoller Literatur zu meistern.

Hier vorliegend haben wir eine sehr frühe Geschichte des Herrn Ketchum, der von sich behauptet, neben seinen vielfältigen Berufserfahrungen auch noch der Babysitter von Lady Gaga und der Literaturagent von Henry Miller gewesen zu sein. Versteckt ist nach seinem Debüt „Off Seasons“ (1980) sein zweiter Roman, den er damals noch mit der literarischen Rückendeckung seines Mentors Robert Bloch („Psycho“) im Jahr 1984 schrieb.

Er beschreibt hier das Leben des ländlich aufgewachsenen jungen Mannes Daniel, der sich einer Gruppe Großstädter anschließt, die in seiner Nähe Urlaub machen. Angezogen von der sehr dominant und lebenslustig auftretenden Casey verliebt er sich sehr schnell in sie, muss jedoch feststellen, dass die junge Frau ein düsteres Geheimnis verbirgt. Um ihr zu gefallen, lässt er sich jedoch immer weiter auf ihre ausartenden Spiele ein, bis es an einem Punkt kein zurück mehr gibt…

Versteckt erscheint, wie schon die vorangegangenen Veröffentlichungen bei Heyne Hardcore(256 Seiten, €8,99) und beinhaltet neben der eigentlichen Geschichte noch Bonusmaterial in Form einer detaillierten Auflistung der bisherigen deutschen Veröffentlichungen. Viel interessanter jedoch ist das angehängte und sehr umfangreiche Nachwort, welches der Autor 2007 schrieb und in welchem er die Hintergründe seiner Geschichte im Hinblick auf reale Bezüge zu seiner eigenen Vergangenheit zog. Hier wird deutlich, dass viele persönliche Erfahrungen in die Geschichte geflossen sind und die dort beschriebenen Personen, allen voran die weibliche Hauptfigur, einen direkten zu Personen aus seiner Vergangenheit haben. Ehrlich, offen und sehr intim berichtet er dabei aus seiner Jugend und weiß dabei genauso zu fesseln, wie in seinen Romanen.

Jack Ketchum

Jack Ketchum

Jack Ketchum zeigt, auch wenn sein Frühwerk literarisch noch etwas holprig wirkt, dass er zu Recht zu den ganz Großen der Szene gezählt werden kann. Auch wenn Versteckt hinter seinen teils wirklich großartigen Romanen etwas zurückstecken muss, zeigt es schon deutlich die Fähigkeit des Autors, seine Figuren mit Leben zu füllen und eine anfangs plakativ erscheinende Geschichte mit einer ansprechenden Mehrdeutigkeit zu versehen. Die Form der „Ich – Erzählung“ bringt den Leser nahe an das Geschehen und macht ihn dabei zum direkten Beobachter der Geschehnisse. Sein Schreibstil ist wie immer solide und geradlinig, dabei sehr auf Effizienz ausgelegt und kann den Leser hiermit direkt packen.

Versteckt ist ein interessanter Blick auf das Werk des Autors, besitzt Anleihen und frühe Ideen, die er später in seinen anderen Bücher aufgriff und verarbeitete und ist alleine deshalb schon für seine Fans interessant. Ein früher Roman eines grandiosen Schriftstellers, welches sehr interessant zu lesen war.

Verlagsseite

Christian Funke-Smolka