Joe Hill/ Stephen King/ Richard Matheson: Road Rage (IDW/ Panini Comics)

Joe Hill/ Stephen King/ Richard Matheson: Road Rage (IDW/ Panini Comics)

Wohl nahezu jeder Autofahrer kennt dieses mulmige Gefühl, wenn man in einer wenig überschaubaren Situation vor oder neben einem riesigen LKW fährt. Richard Matheson griff dieses Gefühl vor vielen Jahrzehnten für eine Geschichte auf, überspitzte die Ausgangssituation, was ihr jedoch weniger den Schrecken nahm, sondern sie auf Grund des trotzdem realistischen Umfeldes nur beängstigender machte. In Road Rage liegt diese Geschichte erstmals als Graphic Novel vor.

Road Rage jedoch beginnt mit einer Huldigung in Form einer eigenen Geschichte ähnlicher Thematik durch keinen geringeren als Stephen King und seinem Sohn Joe Hill.

In „Vollgas“ schicken King und Hill eine Gruppe Biker los, eine offene Rechnung zu begleichen. Ein Drogendeal lief anders als geplant, so dass hier noch Klärungsbedarf besteht… doch die Situation verläuft für die Anhänger der „Tribes“ nicht so, wie sie es sich vorstellten, denn auf ihrer Fahrt trifft man auf einen monströsen Truck, der anscheinend andere Ziele verfolgt.

„Duell“ zeigt uns dann die Adaption der Geschichte Mathesons. Hier trifft man auf einen Handelsvertreter, der sich nach einen Überholmanöver eines riesigen LKWs den Unmut des Fahrers zuzieht, worauf dieser die Jagd eröffnet. Ein Duell zwischen PKW und LKW, bei dem es nur einen Gewinner geben kann!

Richard Matheson ist einer der ganz Großen des phantastischen Genres, (die Verfilmung seiner Geschichte “Duell” durch den damals noch jungen Steven Spielberg dürfte jedem bekannt sein) und er war einer unüberschaubaren Anzahl an Autoren ein großes Vorbild. Als ihm zu Ehren eine Anthologie erschien, in welcher sich die Größen der phantastischen Literatur zusammentaten, und Storys veröffentlichten, welche durch Matheson und sein Werk inspiriert wurden, war unter ihnen auch Stephen King, der erstmals mit seinem Sohn Joe Hill gemeinsam eine Geschichte schrieben, die sich an “Duell” orientierte. Hier vorliegend haben wir nun die Umsetzung dieser beiden Geschichten, “Vollgas” (Originaltitel: “Throttle”) von King und Hill und “Duell (Originaltitel: “Duel”) von Matheson in der Graphic Novel Road Rage!

Mit Road Rage (IDW, Panini Comics, 120 Seiten) erscheint diesen Monat eine Graphic Novel, die derzeit beinahe jede nicht dem Superheldengenre zugehörige Veröffentlichung übertrumpft. Das Autorengespann Joe Hill (Blind, Black Box, Locke & Key) und sein Vater Stephen King (Friedhof der Kuscheltiere, ES), so wie Legende Richard Matheson (I Am Legend, Das Höllenhaus, Die seltsame Geschichte des Mr. C) lassen dem Genrefan schon bei Nennung der Namen das Wasser im Mund zusammenlaufen.
Adaptiert wurden beide Geschichten dabei von Chris Ryall (Zombies vs. Robots, Doomed), als Zeichner für die Stephen King/ Joe Hill – Story „Vollgas“ konnte man Nelson Dániel (The Cape) gewinnen, „Duell“ von Richard Matheson wurde von Rafa Garres (LOBO, Judge Dredd) grafisch umgesetzt.

Auch wenn der übergeordnete thematische Faden ähnlich ist, sind die Geschichten in sich doch absolut unterschiedlich. Treffen wir bei “Vollgas“ auf eine Gruppe krimineller Biker (plus einiger charmanter Nebencharaktere, hier verweise ich nur auf Motörheads Lemmy!), ist es in “Duell” der alleine reisende Handelsvertreter David Mann, der auf einen unheimlichen Monstertruck trifft.
Die inhaltlichen Unterschiede spiegeln sich auch in der grafischen Inszenierung wider. Nelson Dániel wählte in seiner zeichnerischen Form einen zwar deutlich nüchternen Stil, den er aber gleichzeitig durch inszenatorische Überhöhungen wieder verwarf. Hier springt und buckelt der verfolgende Truck förmlich und entwickelt dadurch etwas unheimlich – animalisches, wie ein Raubtier, welches seine Beute klar im Visier hat.

Rafa Garres hingegen wählte einen beinahe malerischen Stil, der die Geschichte zwar bodenständiger aber nicht minder temporeich inszeniert. Der Verzicht jeglicher stilistischer Übertreibungen gibt der Story einen realistischen Touch, der sie dadurch um einiges unheimlicher macht.

Beide zusammen liegen in einem von Panini Comics toll gestalteten Band mit Klappbroschur vor, und werden ergänzt von humorvollen und sehr persönlichen Texten der beteiligten Hill, King und Ryall.

Road Rage ist eine faszinierende Adaption, die zeigt, wie gut Literatur und Graphic Novel sich ergänzen können. Inhaltlich rasant, gewaltig und temporeich, grafisch auf einem sehr hohen und künstlerischen Niveau, hat mich Road Rage total begeistert! Ich kann hier nur jedem Interessierten raten, sich schnellstmöglich diesen Band zu kaufen, besser und spannender kann eine Graphic Novel kaum sein!!

Christian Funke-Smolka