Jussi Adler Olsen: Erwartungen - Der Marco - Effekt (dtv)

Jussi Adler Olsen: Erwartungen – Der Marco – Effekt (dtv)

Quiz_magazin1

Der neue Bestseller von Jussi Adler-Olsen.

Marco ist fünfzehn und hasst sein Leben in einem Clan, dessen Mitglieder von ihrem gewalttätigen und zynischen Anführer Zola in die Kriminalität gezwungen werden. Als er sein Sklavendasein nicht mehr aushält und flieht, stößt er ganz in der Nähe von Zolas Wohnsitz auf eine Männerleiche …

Die Suche nach dem Mörder führt Carl, Assad, Rose und Gordon, den Neuen im Sonderdezernat Q, tief hinein in das Netzwerk der Kopenhagener Unterwelt, in den Sumpf von Korruption und schweren Verbrechen in Politik und Finanzwelt- und sie zieht Kreise bis in den afrikanischen Dschungel.

Meinung zum Buch:

Jussi Adler-Olsen

Jussi Adler-Olsen

Nachdem nun zwei ältere Romane des Bestsellerautoren Jussi Adler-Olsen veröffentlicht wurden, haben wir hier endlich einen weiteren, den mittlerweile fünften Fall des Ermittlers Carl Mørk und seinem Sonderdezernat Q. Wie kaum eine andere Thriller-Reihe haben sich die Bücher um den kauzigen Ermittler in die erste Liga der Kriminalunterhaltung katapultiert und ihren Schöpfer zum neuen Inbegriff der dänischen Spannungsliteratur gemacht. Jussi Adler – Olsen gehört damit zu den derzeit wohl populärsten Autoren anspruchsvoller Thriller-Literatur. Seine Romane um Carl Mørk und seine kleine Truppe vom Sonderdezernat Q sind furios inszeniert und spannen einen, die eigentliche Geschichte überragenden Handlungsbogen, in welchem sich die einzelnen Charaktere, wie der erwähnte Carl Mørk oder die Teammitglieder Rose und Assad, weiterentwickeln und dem Leser durch neue Informationen immer vertrauter werden. Aus diesem Grund kann ich jedem Neueinsteiger nur empfehlen, die Romane in der chronologischen Reihenfolge zu lesen, denn nur so hat man die Möglichkeit, sämtliche Anspielungen zu verstehen und die kleineren und größeren Hinweise in der Rahmenhandlung um die eigentliche Geschichte zu identifizieren. Dies bringt zwar nicht zwangsläufig neue Erkenntnisse in dem eigentlichen Fall, erhöht jedoch das Lesevergnügen ungemein!

Erwartungen – Der Marco – Effekt (dtv, 576 Seiten, € 19,90) wirkt auf den ersten Blick zurückhaltender als seine Vorgängerromane. Statt blutiger Scheren, Stacheldraht oder Skalpellen wird das Umschlagmotiv von einer roten Feder auf blauem Grund dominiert. Doch man sollte sich nicht täuschen lassen, denn auch hier ist der Inhalt nichts für empfindliche Leser. Wie gewohnt geht der Autor wenig zimperlich mit den Figuren seiner Geschichte um.
Die Hauptfigur seines fünften Romans ist der titelgebende Marco, ein Jugendlicher, der ohne spürbare soziale Bindung in einem Clan aufwächst, der sich sein Geld unter der unbarmherzigen Herrschaft des Anführers Zola mit organisierten Betteleien verdient. Durch den Umzug der Gruppe von Osteuropa nach Dänemark wurde Marco jeglicher Wurzeln beraubt, er ist jedoch nicht dumm und weiß sich selbstständig und vor Zola verborgen zu helfen. Als ihm sein tristes und unmenschliches Dasein jedoch über den Kopf wächst und er flieht, beginnt für ihn der eigentliche Alptraum. Denn er hat Informationen, die nicht nur seinem Clan, sondern wesentlich mächtigeren Leuten zum Verhängnis werden können. Die Jagd auf Marco beginnt…

Auch in seinem neuen Roman gelingt es Jussi Adler – Olsen, geschickt mehrere Handlungsstränge zu verweben, die den Leser tief in die Geschichte ziehen. Es ist dem Talent des Autors geschuldet, dass er, obwohl der Leser dauerhaft einen Wissensvorsprung vor den Ermittlern hat, die Spannungskurve auf einem sehr hohen Niveau hält. Er spannt in seinem neusten Roman einen inhaltlichen Bogen, der sowohl sein Interesse an seinen Figuren als auch sein Faible für Politik gekonnt kombiniert und eine Geschichte präsentiert, die den Leser an keiner Stelle kalt lässt. Neben der fesselnden, kompetent erzählten und sehr gut recherchierten Story um Marco erfahren wir natürlich mehr Hintergrundgeschichten über die mir mittlerweile mit all ihren Macken und Marotten ans Herz gewachsenen Protagonisten Carl, Assad, Hardy oder Rose. Mit Gordon bekommt das Team sogar ein neues Mitglied. Genau dieser Aspekt macht für mich auch das Lesevergnügen bei den Romanen um das Sonderdezernat Q aus, denn die Rahmengeschichten bringen eine emotionale und teils charmant-humorvolle Note in die doch immer recht harten Fälle, die der jeweiligen Romanhandlung mehr Tiefe beschert.

Jussi Adler – Olsen (es handelt sich hier um eine Namensverkürzung. Bürgerlich heißt der Autor Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen), Jahrgang 1950, studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film. Bevor er Mitte der 90er Jahre mit dem Schreiben begann, arbeitete er als Redakteur für Magazine und Comics, Koordinator der dänischen Friedensbewegung, Verlagschef eines TV-Magazins und Aufsichtsratsvorsitzender verschiedener Energiekonzerne. Zusätzlich renoviert er als Hobby alte Häuser. Er ist verheiratet und hat einen Sohn.

Man hat als Leser das Gefühl, dass Jussi Adler – Olsen sich mit jedem neuen Roman steigert. Erwartungen – Der Marco – Effekt ist intelligente und spannende Lektüre, der es gelingt, den Leser zu fesseln, spannend zu unterhalten und gleichzeitig zum nachdenken anzuregen. Ein großartiger Roman, den ich jedem empfehlen kann!

Christian Funke-Smolka