Koethi Zan - Danach (Fischer/ Scherz)

Koethi Zan – Danach (Fischer/ Scherz)

Du denkst, du hast das Schlimmste überlebt. Doch das wahre Grauen beginnt jetzt – DANACH.

»In den ersten zweiunddreißig Monaten und elf Tagen unserer Gefangenschaft waren wir dort unten zu viert. Und dann nur noch drei. Es war still im Keller, und wir fragten uns, wer wohl als Nächstes dran sein würde.«

Sarah Farber hat überlebt. Drei lange, grausame Jahre in einem Kellerverlies. Zehn Jahre ist das her, aber Sarah kann nicht vergessen – die Dunkelheit, die Kälte, die Verzweiflung, die Panik. Und sie weiß noch immer nicht, was damals mit ihrer besten Freundin Jennifer geschehen ist. Jetzt kann sie nicht länger vor ihrer Vergangenheit davonlaufen. Ihr Peiniger soll auf Bewährung freikommen, und sie ist die Einzige, die das verhindern kann. Aber nur, wenn sie sich dem Schlimmsten stellt, das sie sich vorstellen kann: der Wahrheit.

Koethi Zan stammt aus Alabama und hat in Yale Jura studiert. Sie arbeitete als Anwältin für Film, Fernsehen und Theater, zuletzt beim Musiksender MTV. Heute konzentriert sie sich ganz auf das Schreiben und hat bereits zahlreiche Ideen für weitere Thriller. Koethi Zan lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Hudson im Bundesstaat New York.

Meinung zum Buch:

Der Mensch ist schlimm. Letztlich erträgt er alles. Alles!“
(Petra von Kant in R.W. Fassbinders „Die bittren Tränen der Petra von Kant“)

u1_978-3-651-00045-2Koethi Zan beschreibt in ihrem Thriller-Debüt eine Situation, die man in seinem schlimmsten Alptraum nicht erleben möchte. Sarah und ihre Freundin Jennifer werden verschleppt und mit zwei weiteren Frauen in einem Keller gefangen gehalten. Hier lässt der Entführer seinen Gewaltphantasien freien Lauf und findet immer neue Wege, seine Gefangenen zu quälen. Hier versuchen die Frauen zu überleben… drei Jahre lang!

Doch die Autorin nutzt einen Kniff, der der Geschichte eine ganz eigene Dynamik gibt. Sie erzählt in Fragmenten, Rückblicken und mit Zeitsprüngen. Denn eigentlich wurde, die Mädchen befreit, der Täter gefasst und sitzt mittlerweile seit Jahren in Haft. Obwohl Sarah mittlerweile unter einem anderen Namen in New York lebt, wird sie nun von der Polizei um Hilfe gebeten. Denn wie es scheint, besteht die Möglichkeit, dass der Entführer vorzeitig aus der Haft entlassen werden könnte, wenn man nicht weitere Taten, wie etwa das Verschwinden von Jennifer aufdecken und belegen könnte. Doch die Suche führt zu neuen Geheimnissen, immer tiefer wird Sarah dabei in einen Strudel aus Gewalt und Verbrechen gezogen, der dabei Kreise zieht, die vorher nicht abzusehen waren, denn der Entführer scheint kein Einzeltäter gewesen zu sein!

Koethi Zan gelingt mit Danach (Fischer/Scherz, 445 Seiten, €14,99) ein Psycho-Thriller, der sich nicht nur mit den Taten, sondern auch mit der Motivation des Täters und vor allem dem danach für die Opfer beschäftigt. Nicht umsonst kommen bei der Lektüre Erinnerungen an den Fall Natascha Kampusch auf, denn von diesem ließ sich die Autorin nach eigener Aussage unter anderem inspirieren. Dazu eine Prise „Schweigen der Lämmer“ und ganz viel psychologisches und kriminalistisches Hintergrundwissen und schon hat man einen Thriller, der den Leser packt und erst bei der letzten Seite wieder loslässt.5655b70eaefc60fd6898fe4442f56142

Koethi Zan ist ein packendes und überaus fesselndes und vom Verlag in der Gestaltung toll aufgemachtes Debüt gelungen, was an manchen Stellen zwar noch einige Holprigkeiten enthält (manchmal wirken Entscheidungen der Ermittler unlogisch, oder ist die Wandlung des Charakters der Hauptfigur nicht plausibel), im Gesamtbild aber einen echten Page-Turner darstellt. Ihr solider Stil, die Wahl der Ich-Perspektive und der episodische, temporeiche Story-Aufbau liefern ein durchweg spannendes Buch, welches ich definitiv jedem Thriller-Fan ans Herz legen kann!

Christian Funke-Smolka