Malcolm Beith El Chapo - Die Jagd auf Mexikos mächtigsten Drogenbaron (Heyne Hardcore)

Malcolm Beith El Chapo – Die Jagd auf Mexikos mächtigsten Drogenbaron (Heyne Hardcore)

El Chapo von Malcolm BeithDas erste Buch über den mexikanischen Drogenkrieg

El Chapo – mächtigster Drogenbaron der Welt. Pate. Killer. Familienvater. Schlüsselfigur im mexikanischen Drogenkrieg, der immer weiter eskaliert. Der Newsweek- Journalist Malcolm Beith beschreibt den Werdegang eines Kriminellen mit vielen Gesichtern sowie die Machenschaften der großen Kartelle. Im Angesicht von Gewalt und Korruption wagen es nur wenige, den Kampf gegen das Verbrechen aufzunehmen. Die Jagd auf El Chapo geht weiter …

Malcolm Beith ist freier Journalist und Reporter. Zwischen 2007 und 2009 war er Redakteur für The News, die renommierte englischsprachige Tageszeitung Mexikos. Er schreibt regelmäßig für Newsweek, für die er auch über den Drogenkrieg berichtet, und für weitere namhafte Publikationen.

Meinung zum Buch:

Joaquin „El Chapo“ Guzmán Loera ist eine der schillerndsten, wenn nicht sogar DIE schillerndste Figur der weltweit agierenden Verbrechersyndikate. Nur 1,55m groß, ist er aber einer der einflussreichsten Männer Mexikos. Jedoch ist er weder Politiker noch ein Medienstar, sondern einer der wohl wichtigsten und reichsten Männer des global organisierten Drogensyndikats. Um ihn ranken sich Geschichten, die Mythen und Legenden gleichkommen. Fakt jedoch ist, dass er sich aus armen Verhältnissen stammend durch taktisches Geschick und Skrupellosigkeit zu einer der langlebigsten Führungspersonen mit dem größten Einfluss hochgearbeitet hat. Schon über dreißig Jahren bestreitet er seine Position an der Spitze der vier mächtigsten Drogenkartelle Mexikos und baute ein global funktionierendes Netzwerk auf. Mittlerweile agiert er, dem 2001 die Flucht aus dem Hochsicherheitstrakt gelang, an vielen Fronten der unterschiedlichsten Verbrechen, dem reinen Drogenhandel hat er mehrere neue Zweige der organisierten Kriminalität hinzugefügt, ohne dass es einer Behörde gelang, ihn in dieser Zeit zu fassen.
Dies liegt zum einen daran, dass er die Macht der brutalen Einschüchterung beherrscht wie kaum ein zweiter, jedoch auf der anderen Seite der Bevölkerung mit seinen finanziellen Mitteln unterstützend zur Seite steht. Er gibt den Leuten das Geld für Schulen und Krankenhäuser, unterstützt in Krisensituationen schneller als die Regierung und vergibt Stipendien, denn so sichert man sich die Bewunderung, Loyalität und letztendlich die rettende Deckung durch diese Menschen.

© Malcolm Beith

© Malcolm Beith

El Chapo – Die Jagd auf Mexikos mächtigsten Drogenbaron (Heyne Hardcore, 386 Seiten, € 9,99) ist ein Trip in die komplexen, weit verzweigten und vor allen Dingen lebensgefährlichen Strukturen der mexikanischen Drogenkartelle. Der freie Journalist Malcolm Beith begab sich für die Recherche seines fundierten, sachlich geschriebenen und aufgearbeiteten Tatsachenberichtes in den tiefen Sumpf von Verbrechen und Korruption, Einschüchterung und Mord um einen sowohl erschreckenden als auch faszinierenden Bericht über einen Mann abzuliefern, der trotz seiner kleinen Statur zu einer der größten Schlüsselfiguren der Drogenszene weltweit zu zählen ist und sich seit Jahren auf der Forbes-Liste der wohlhabenden und mächtigen Männer der Welt befindet.

Wer sich für das Thema des internationalen Drogenhandels interessiert, sollte El Chapo – Die Jagd auf Mexikos mächtigsten Drogenbaron unbedingt lesen, denn hier erfährt man viele interessante Details über die Hintergründe, als auch die Entstehung und den Aufbau der zahlreichen kleineren Organisationen, die im Mittelteil des Buches mit interessanten und teils erschreckenden Fotos bebildert sind. Hier vorliegend haben wir eine aktualisierte Taschenbuchausgabe, welche auch die neusten Tendenzen, Entwicklungen und Kartellzusammenschlüsse mit einbezieht. Eine sowohl spannende, als auch erschreckende aber immer faszinierende Lektüre!

Christian Funke-Smolka