Max Bentow - Die Totentänzerin (Page & Turner)

Max Bentow – Die Totentänzerin (Page & Turner)

Sie sind in enger Umarmung vereint. Doch der Totentanz hat längst begonnen…

Die Totentaenzerin von Max BentowEin Mann und eine Frau, entkleidet und in einer engen Umarmung vereint, die Körper mit einer Schnur aneinander gefesselt. Das Bett, auf dem sie liegen, ist blutdurchtränkt, davor auf bizarre Weise drapiert die Nachtwäsche der beiden Opfer. Dieser schaurige Anblick bietet sich Nils Trojan und seinem Team, als sie in der Wohnung eintreffen, in der sich das grauenhafte Verbrechen ereignet hat. Welcher kranke Geist hat hier gewütet? Wie weit geht Hass, dass er einen Menschen zu einer solchen Tat verführt? Trojan ist schockiert, als ausgerechnet Theresa Landsberg, die Frau seines Chefs, in den Kreis der Verdächtigen gerät. Er will nicht an ihre Schuld glauben, und doch weiß er, dass er jede Spur verfolgen muss. Denn soeben wurde ein weiteres Liebespaar tot aufgefunden…

Max Bentow wurde 1966 in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen als Schauspieler tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Mit „Der Federmann“ und „Die Puppenmacherin“, den ersten beiden Kriminalromanen um den Berliner Kommissar Nils Trojan, gelang Max Bentow auf Anhieb ein großer Erfolg und eine Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Meinung zum Buch:

Der Berliner Krimiautor Max Bentow zeigt mit seinem Roman Die Totentänzerin, dass er die Klaviatur der Spannungsliteratur beherrscht. Auch der dritte Fall des Ermittlers Nils Trojan und seinem Team führt den Leser an die morbiden Abgründe menschlichen Handelns. Dieses Mal erleben wir einen Serienmörder, der sich auf Liebespaare spezialisiert hat. Dabei drapiert er die nackten Opfer zu einem letzten Liebesakt wie eine kunstvolle Skulptur des Todes. Als jedoch die Frau seines Vorgesetzten in den Kreis der Verdächtigen gerät, wird die Suche nach dem Täter für Trojan zu einer persönlichen Angelegenheit oberster Priorität.

Max Bentow © Doris Poklekowski

Max Bentow
© Doris Poklekowski

Max Bentow nimmt den Leser mit auf eine rasante Fahrt. Von der ersten Seite seines in vier Teile gegliederten Romans an setzt er auf ein hohes Tempo, sein schlicht gehaltener, effizienter und gut lesbarer Stil zieht den Leser dabei schnell ins Geschehen. Man merkt deutlich, dass der Autor immer vertrauter mit seiner Romanfigur und ihrem Umfeld ist, da die Beschreibungen authentischer und flüssiger, noch mehr wie aus einem Guss, wirken. Die Beschreibung seiner Titelfigur und die Ausarbeitung seiner Charaktermerkmale machen Nils Trojan zu einer Person, die „Ecken und Kanten“, Ängste und Sorgen hat und die man sich in ihrem Verhalten und ihrem Auftreten als Leser bildlich vorstellen kann. Ein zweites Merkmal ist die realistische Beschreibung des Umfeldes. Man merkt deutlich den Bezug des Autors zu der Stadt Berlin, die er in all ihren lebhaften und abwechslungsreichen Facetten schildert und die damit ein wichtiger Bestandteil der Romane wird.

Die Totentänzerin erscheint bei Page & Turner (384 Seiten, € 14,99) in einer sehr schönen, stilistisch den Vorgängerbänden nachempfundenen Ausgabe. Das ästhetisch ansprechende Cover mit den hängenden Ballettschuhen und die schöne Klappbroschur machen das Buch zu einer wirklich gelungenen, spannenden Veröffentlichung, die ich jedem Thriller – Freund empfehlen kann.

Termine:

18.09.2013 | 20:00 Uhr
Lesung im Rahmen des Harbour Front Literaturfestivals
MS Bleichen, Hansahafen, Bremer Kai
Australiastraße
20457 Hamburg

19.10.2013 | 20:00 Uhr
Stadtbibliothek Bernau
Breitscheidstraße
16321 Bernau bei Berlin

23.11.2013 | 20:00 Uhr
Kaminzimmer im Restaurant PauLily,
4. Berliner Krimimarathon

Christian Funke-Smolka