Punisher MAX: Der letzte Weg - Jason Aaron/ Steve Dillon (Max Comics/ Panini Comics)

Punisher MAX: Der letzte Weg – Jason Aaron/ Steve Dillon (Max Comics/ Panini Comics)

Wow! Was für ein Trip! Der vorliegende Band Punisher MAX – Der letzte Weg aus der Feder des talentierten Jason Aaron (Wolverine: Waffe X, Ghost Rider) und der unverwechselbaren grafischen Umsetzung durch Steve Dillon (Preacher, Hellblazer, Hulk) zeigt die Stärke der Punisher – Reihe auf, die diese entwickeln kann, wenn charismatische Menschen am Werk sind.
Im Nachwort erzählt Autor Jason Aaron, wie auf einer Zugfahrt nach Coney Island mit dem verantwortlichen Redakteur  besprochen wurde, wohin der Weg Frank Castle führen soll. Da es sich bei Frank Castle, aka Punisher, um eine düstere Figur mit einer tragischen Geschichte voller Gewalt handelte, war von vornherein klar, dass der Weg auch so enden müsse. Wie es schon Garth Ennis in seiner Punisher – Version vorgemacht hatte, beschloss man, die Figur in Echtzeit altern zu lassen, was für die aktuelle Storyline bedeutete, dass der Protagonist, Jahrgang 1947, in der Geschichte 65 Jahre alt ist. Ein Alter, in dem andere Menschen an den Ruhestand denken, Frank Castle jedoch weiterhin loszieht, um seine Form der Gerechtigkeit auszuüben. Ziel ist es, den skrupellosen Verbrecher Wilson Fisk, der sich mit grausamen Mitteln seinen Weg zum Kingpin des Verbrechens, und damit zum heimlichen König der Stadt geebnet hatte, zur Strecke zu bringen. Im Hintergrund agieren jedoch noch mehr Leute, die eine Rechnung mit dem Kingpin offen haben, so dass dieser sich die ultimative Leibwache beschafft: Elektra! Es kommt zu einem dramatischen Zusammentreffen aller Beteiligten, wo es letztendlich keine Gewinner geben kann!

Punisher MAX – Der letzte Weg (MAX Comics/ Panini Comics, 132 Seiten, €16,95) ist eines der Bücher, die man jemanden in die Hand drückt, um ihm vom Medium „Comic“ zu überzeugen. Eine fesselnde Geschichte, die die geschickte Balance zwischen Action, Drama und Emotionen hält, dabei durch raffinierte Zeitsprünge eine ungewöhnliche Tiefe erlangt und so ihre Charaktere mit ihrer Biografie glaubhaft darstellt. Sowohl inhaltlich als auch in seiner drastischen Konsequenz raubt einem Der letzte Weg den Atem, zeigt sie doch nicht nur seinen innerlich wie äußerlich gebrochenen und getriebenen Titelhelden, sondern spannt den Bogen weiter über alle beteiligten Figuren.
Punisher MAX – Der letzte Weg ist eine Geschichte, wie man sie sich als erwachsener Leser wünscht. In die Tiefe gehend, emotional und dramatisch, gepaart mit einer unglaublichen Spannung. Großartig!!!

Christian Funke-Smolka