Rainer Löffler - Blutsommer  (rororo)

Rainer Löffler – Blutsommer (rororo)

 

Man ist als Krimileser so daran gewöhnt, Psychopathen und Serientäter durch schottische Moorlandschaften, urbane amerikanische Großstadtschluchten oder schwedische Dörfer zu verfolgen, dass es ungemein erfrischend ist, wenn man plötzlich in einen Fall hineingerät, der quasi vor der eigenen Haustür spielt. Wenn diese Geschichte dazu noch interessant, überaus spannend und intelligent geschrieben ist, ist dies für mich als Leser umso reizvoller.

Dank Rainer Löffler und seinem Romandebüt Blutsommerwird man nach Köln versetzt, wo eine grausame Mordserie die Polizei beschäftigt. Es ist Hochsommer und die unglaubliche Hitze nimmt der Stadt den Atem (nun gut, hier ist mir der einzige logische Bruch aufgefallen… Sommermonate und Hitze passen in Deutschland seit einiger Zeit nicht mehr zusammen ^^). Ein äußerst brutaler Serienmörder, genannt „der Metzger“, der sich selbst aber als „der Herr der Puppen“ bezeichnet, tötet und zerstückelt seine Opfer.

Rainer Löffler

Die Polizei steckt mit ihren Ermittlungen in einer Sackgasse, so dass man sich Hilfe bei einem Fachmann des Stuttgarter LKA‘s holt, dem Fallanalytiker Martin Abel. Zwar steht der ermittelnde Kölner Kriminalhauptkommissar Greiner dem grantigen Fallanalysten und seinen Methoden eher skeptisch gegenüber, muss sich aber mit Abel und seiner jungen Assistentin/ Schülerin Hannah Christ, die Abel bei der Arbeit beobachtet, um von ihm zu lernen, arrangieren. Doch auch wenn die von Abel treffend beschriebenen Profile zu überzeugen wissen, der Täter ist ihnen immer eine Nasenlänge voraus, und scheint seine Taten nun auch gegen seine Verfolger zu richten. Bald schon wird es lebensgefährlich für die Ermittler…

Mit dem vorliegenden Romandebüt Blutsommer (rororo, 496 Seiten) beweist der mit seiner Frau und seinen Kindern in Stuttgart lebende Autor Rainer Löffler, dass es möglich ist, Thriller zu schreiben, die einen gewissen intellektuellen Anspruch haben, von ihrem Lokalkolorit leben, ein realistisches Szenario beschreiben und dabei hervorragend recherchiert sind. Sprachlich solide wird dem Leser anschaulich und detailliert eine interessante Geschichte präsentiert, die von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln weiß, und zu einer Krimi-Reihe um den Fallanalytiker Abel ausgebaut werden soll.

Blutsommer ist allen Freunden des härteren Thrillergenres zu empfehlen. Wer auf eine gute, durchweg hochgradig spannende Geschichte mit einigen harten Details und einer Prise Humor steht, der kommt an diesem gelungenen Debüt nicht vorbei!!!

Christian Funke-Smolka