Robert Ludlum/ Eric Van Lustbader - Der Bourne Befehl  (Heyne)

Robert Ludlum/ Eric Van Lustbader – Der Bourne Befehl (Heyne)

Mit seiner Buchreihe um den geheimnisvollen Assassinen Jason Bourne schuf der ehemalige Schauspieler und Thriller-Autor Robert Ludlum eine kraftvolle und faszinierende Serie, die in ihren besten Momenten dem großen James Bond in nichts nachstand. Als Ludlum im Jahr 2001im Alter von 73 an einem Herzinfarkt verstarb, lagen dem Verlag noch mehrere Manuskripte und Entwürfe für weitere Romane vor, die diese von anderen Schriftstellern fertigstellen ließen. Da durch die erfolgreichen Verfilmungen des Bourne-Franchise plötzlich eine große Nachfrage aufkam, beauftrage man Eric Van Lustbader (French Kiss, Der Ninja, Weißer Engel), die Reihe fortzusetzen, was dazu führte, dass dieser mittlerweile sieben weitere Romane (einer wurde noch nicht in Deutschland veröffentlicht), aufbauend auf der Grundidee Ludlums, verfasste.
Eric Van Lustbader wurde 1946 geboren, und trat nach seinem Soziologiestudium als Fantasy- und Thrillerautor in Erscheinung. Neben einer Vielzahl an eigenen Buchreihen und Einzelromanen schreibt er regelmäßig Fortsetzungen der Bourne-Reihe, wovon die erste, „Das Bourne Vermächtnis“, mittlerweile ebenfalls verfilmt wurde. Der hier vorliegende Der Bourne Befehl (Heyne, 560 Seiten, gebundene Ausgabe, € 22,99) ist der mittlerweile sechste Bourne-Roman aus der Feder Lustbaders.

Die Geschichte des vorliegenden Buches Der Bourne Befehlliest sich wie eine dem Verschwörungs-Genre oder der Bourne-Reihe übliche Story.

Eric Van Lustbader

Der amerikanischen Wirtschaft soll ein empfindlicher, wenn nicht sogar vernichtender Schlag versetzt werden. Verantwortlich ist dafür eine mächtige, international agierende Organisation, die jedoch einen unberechenbaren Gegner hat: Jason Bourne!
Dieser muss also, will man den Plan erfolgreich in die Tat umsetzen, endlich ermordet werden. Doch wie soll dies funktionieren? Scheiterte man in der Vergangenheit doch bisher bei unzähligen anderen Versuchen! Man schmiedet einen perfiden Plan, und macht seinen einzigen Vertrauten und Freund Boris Karpow zu seinem schlimmsten Feind. Da Karpow dank Severus Domna, der Mächtige im Hintergrund, der gleichzeitig den Mordauftrag an Bourne zu verantworten hat, zum Chef des russischen Sicherheitsdienstes FSB-2 ernannt wurde, hat die Organisation hinter Domna Karpow nun in ihrer Hand. Er erhält den Auftrag, seinen Freund Bourne zu eliminieren. In der Altstadt von Damaskus treffen beide aufeinander!

Robert Ludlum

Auch Der Bourne Befehl besitzt alle Zutaten, die man bei einem rasanten und spannenden Verschwörungs-Thriller erwartet. Die Geschichte ist komplex aufgebaut, wird temporeich und stilistisch ansprechend erzählt und besitzt furchteinflößend übermächtige und skrupellose Gegner.
Doch auf der anderen Seite kommt man nicht umhin, auch eine gewisse Routine zu bemerken. Lustbader veröffentlicht die Geschichten um Jason Bourne mittlerweile im Jahrestakt, so dass sie zwar immer noch solide und spannend geschrieben sind, jedoch in ihrer mittlerweile neunten Interpretation ein wenig unglaubwürdig erscheinen. Zu oft musste sich der Protagonist gegen einen übermächtigen, im Verborgenen operierenden Gegner behaupten, der mit immer neuen Verbündeten auftaucht, um im nächsten Abenteuer erneut für Verwirrung zu sorgen.
Positiv ist es jedoch, dass man auch auf altbekannte Charaktere trifft, deren Geschichte weiter ausgebaut wird und die Figuren dadurch mehr Tiefe erhalten. Dies setzt natürlich für den Leser eine Menge an Hintergrundwissen voraus, um der Geschichte komplett folgen zu können. Somit eignet sich der vorliegende Roman kaum als Einstieg in die Reihe.

Der Bourne Befehl ist somit ein solider Thriller, der dem Bourne-Universum weitere Puzzle-Teile hinzufügen kann, jedoch auch in alter Tradition neue Fragen aufwirft. Spannend zu lesen, kann die zwar etwas routinierte aber sehr temporeiche Geschichte um Intrigen und Verrat gut unterhalten. Für Fans der Reihe auf jeden Fall zu empfehlen!

 

Christian Funke-Smolka