Stephen King & Stewart O‘Nan - Ein Gesicht in der Menge (rororo)

Stephen King & Stewart O‘Nan – Ein Gesicht in der Menge (rororo)

CoverNach dem Tod seiner Frau ist Dean Evers nach Florida gezogen. Gut geht es ihm nicht, er nimmt Tabletten und trinkt zu viel. Eines Abends, als er mal wieder einsam Baseball schaut, sieht er im Publikum seinen alten Zahnarzt. Der Mann ist seit Jahren tot. Eine Halluzination? Dean gießt sich vorsichtshalber nach.

Weitere Bekannte tauchen auf dem Bildschirm auf: alles Menschen, denen Dean irgendwann im Leben übel mitgespielt hat. Auch seine tote Frau ist dabei, die ihm gleich noch per Handy erklärt, was für eine Hölle ihre Ehe war. Und dann sieht Dean das Gesicht, das er am wenigsten sehen möchte und das ihn zu einem verzweifelten Schritt treibt.

Stewart O'Nan

Stewart O’Nan

Stewart O’Nan wurde 1961 in Pittsburgh geboren und wuchs in Boston auf. Er arbeitete als Flugzeugingenieur und studierte in Cornell Literaturwissenschaft. Heute lebt er mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Avon, Connecticut. Für seinen Erstlingsroman «Engel im Schnee» erhielt er den 1993 William-Faulkner-Preis.

Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Schon als Student veröffentlichte er Kurzgeschichten, sein erster Romanerfolg, „Carrie“, erlaubte ihm, sich nur noch dem Schreiben zu widmen. Seitdem hat er weltweit 400 Millionen Bücher in mehr als 40 Sprachen verkauft. Im November 2003 erhielt er den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk.

Meinung zum Buch:

Dean Evers ist ein alter Mann, der versucht, sein Leben nach dem Tod seiner Frau unter den neuen Bedingungen zu sortieren und seinen Platz zu finden. Einsamkeit und Gedanken über die erlebte Vergangenheit sind die Punkte, die zu einem großen Teil seinen Alltag bestimmen, einzig die TV-Übertragungen der Baseball-Spiele bieten Ablenkung. Doch eines Tages entdeckt er in den Zuschauerrängen ein Gesicht, welches er dort nicht erwartet hätte, ist die Person zu diesem Gesicht doch schon lange verstorben. Die Baseball-Übertragungen bestimmen fortan seinen Tagesrhythmus, denn immer neue Gesichter von Verstorbenen entdeckt er in der Zuschauermenge. Er beginnt, die einzelnen Stationen seines Daseins, die er mit den Gesichtern verbindet, Revue passieren zu lassen und sich über begangenes Recht oder Unrecht klar zu werden….

Stephen King

Stephen King

Ein Gesicht in der Menge ist eine Kurzgeschichte der beiden Autoren Stewart O’Nan und Stephen King, die im Jahr 2012 als E-Book erschien. Da beide schon ein gemeinsames Buch über Baseball geschrieben haben, kann diese Kurzgeschichte, welche als kleines, schön gestaltetes Hardcover-Büchlein (65 Seiten, €8,00) von rororo veröffentlicht wird, als wunderbare und sehr stimmungsvolle Ergänzung gesehen werden.

Die beiden Autoren vereinen hier ihr erzählerisches Können, um eine Kurzgeschichte zu gestalten, die den Leser sensibel und feinfühlig in den Lebensalltag und die Gefühlswelt eines vereinsamten alten Mannes hineinführt.
Ein Gesicht in der Menge ist eine Short-Story, die sowohl faszinierend als auch warmherzig ist und aufzeigt, was einen Menschen am Ende seines Daseins bewegt. Die Auseinandersetzung mit den einzelnen Stationen des Lebens, die schönen Dinge, aber auch die Schuld, die man in dieser Zeit auf sich geladen hat sind die Aspekte, die mit Blick auf die Möglichkeiten, die einem noch bleiben, an Wichtigkeit zunehmen. Ein Gesicht in der Menge ist ein Buch, welches dabei zu gleichen Teilen unterhält als auch nachdenklich stimmt. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen!

Christian Funke-Smolka