Stephen King: “The Stand - Das letzte Gefecht” (Panini Comics)

Stephen King: “The Stand – Das letzte Gefecht” (Panini Comics)

Zeichner: Mike Perkins

Autor: Roberto Aguirre-Sacasa, Stephen King

„Captain Trips“, ein Grippevirus, das aus einem geheimen Militärlabor entwichen ist, rottet fast die gesamte Menschheit aus. Und die wenigen Überlebenden schlagen sich in dieser Adaption von Stephen Kings Meisterwerk The Stand durch ein postapokalyptisches Amerika, geleitet von mysteriösen Träumen, die einige Menschen ins pastorale Nebraska und andere ins dystopische Las Vegas führen – denn das letzte Gefecht steht bevor.

Stephen Kings Meisterwerk als meisterhafter Comic.

© Panini Comics

Meinung zur Veröffentlichung:

The Stand – Das letzte Gefecht behandelt den Verlauf einer Pandemie und die verheerenden Folgen. Aus einem geheimen Militärlabor bricht ein mutiertes Grippevirus aus und wird unbewusst durch einen flüchtenden Angestellten übertragen. Die Versuche, die Ausbreitung des Virus zu verhindern sind erfolglos, so dass sich Captain Trips, so der Name des Supervirus, innerhalb kürzester Zeit ausbreitet und etwa 99% der Weltbevölkerung ums Leben kommen…

Im Jahr 1978 veröffentlichte der junge und mit drei Romanen erste Erfolge einheimsende Autor Stephen King sein Epos The Stand. Da der Verlag der Überzeugung war, dass sich ein Buch mit über tausend Seiten schlecht verkaufen lasse, wurde es drastisch gekürzt, erschien dann jedoch Jahre später in seiner ungekürzten Fassung. Der Roman ist nicht nur das erschreckende Bild einer apokalyptischen und nahezu jegliches menschliche Leben vernichtenden Pandemie, sondern auch ein überlebensgroßes Abenteuer und der ultimative Kampf zwischen Gut und Böse.

King, dem sehr an einer angemessenen Comic-Adaption seines Werkes lag, fungierte hier als Creative und Executive Director und war entsprechend stark involviert. Entsprechend nah am Roman ist die Umsetzung, die zwar viele Passagen des Buches verkürzen oder streichen musste, die Grundessenz jedoch auf insgesamt über 700 Seiten (die Seitenzahl der gesamten Ausgabe der Graphic Novel) hervorragend herausarbeitet. Gekonnt werden die unterschiedlichen Charaktere vorgestellt und gleichzeitig der Ausbruch und seine Auswirkungen dargestellt. Dabei ist die erzählerische Darstellung so nüchtern und pragmatisch wie effektiv. Figuren werden kurz aber prägnant vorgestellt, der Verlauf des Erregerausbruchs sachlich und ohne Emotionen dargestellt. Autor Roberto Aguirre-Sacasa (Drehbuchautor von Riverdale, Glee und Chilling Adventures of Sabrina) gelingt es dabei, den Kern der Geschichte herauszuarbeiten und in eine fesselnde und spannende Form zu bringen. Unterstützt wird er dabei von dem Zeichner Mike Perkins (Judge Dredd, Aliens vs. Predator, Captain America), der die Geschichte in sehr dynamischen, detailverliebten und äußerst atmosphärischen Bildern zum Leben erweckt.

The Stand – Das letzte Gefecht gilt als eines der Meisterwerke von Stephen King. Im Jahr 1994 bereits als TV-Mini-Serie adaptiert (und 2020 wird eine weitere folgen), widmeten sich in den Jahren 2008 bis 2012 Autor Roberto Aguirre-Sacasa und Zeichner Mike Perkins unter der künstlerischen Leitung Stephen Kings dem in der ungekürzten Neufassung über 1700 Seiten starken Romans. Die insgesamt 31 von MARVEL Comics veröffentlichten Hefte erschienen in Deutschland in sechs Sammelbänden bei Panini Comics. Jetzt, passend zum anstehenden Start der neuen TV-Serie (und morbider Weise zur aktuellen Corona-Situation) veröffentlicht Panini die Reihe als wunderschön gestaltete Neuauflage (300 Seiten, 39,00€). In dem stabilen Hardcover befinden sich die ersten beiden Sammelbände Captain Trips (Originaltitel: Stephen King The Stand: Captain Trips 1-5) und Ein amerikanischer Alptraum (Originaltitel: American Nightmares 1-5). Dazu gesellen sich ein Vorwort zur amerikanischen Veröffentlichung von Schauspieler Ralph Macchio und zur deutschen Neuveröffentlichung von Bernd Kronsbein. Im umfangreichen Anhang befindet sich ein Skizzenbuch mit Bildern (Cover-Skizzen, Werbe-Zeichnungen, Figuren-Studien, Variant-Cover und unkolorierte Skizzen und Entwürfe) von Mike Perkins und Lee Bermejo und Kommentaren der beiden Zeichner und Autor Roberto Aguirre-Sacasa. Abgerundet wird das Bonusmaterial mit einer interessanten Ausführung Perkins zu der Kunst der Tuschezeichnung und den vorangegangenen Fotorecherchen, um die Bilder so realistisch wie möglich zu gestalten.      

Die vorliegende Graphic Novel The Stand – Das letzte Gefecht ist nicht nur eine grandiose und so atmosphärisch dichte wie stimmige Umsetzung des Romans, sondern ein Hingucker in jeder Comicsammlung. Liebevoll gestaltet und in Bild und Text atemberaubend ist sie jeden Cent wert und sollte in keiner gut sortierten Sammlung fehlen!

Christian Funke