Stieg Larsson - Millennium: Verblendung, Band 1

Stieg Larsson – Millennium: Verblendung, Band 1

preview

Autoren: Denise Mina
Zeichner: Leonardo Manco und Andrea Mutti
(Panini Comics/ DC Vertigo)

Verblendung, der erste Teil der Comic-Adaption, ist seit heute im Handel

stieg larsen 1 verblendung paniniStieg Larssons Millennium-Trilogie ist ein internationales Phänomen: Über 60 Millionen verkaufte Romane und eine höchst erfolgreiche schwedische Verfilmung, der ein noch erfolgreicheres Hollywood-Remake folgte, in dem kein Geringerer als „James Bond“ Daniel Craig in die Rolle des Reporters Mikael Blomqvist schlüpfte. Nun präsentiert Panini eine Adaption des Stoffes, die sich wahrlich sehen lassen kann: Krimi-Autorin Denise Mina und die Comic-Künstler Leonardo Manco und Andrea Mutti übertragen Larssons Werk so meisterhaft in das Medium Comic, dass die Graphic Novels weder erzählerisch noch optisch den Vergleich mit Buch und Film scheuen müssen. Teil eins, Verblendung, gibt es ab dem 11. März 2013 im Handel!

An einem strahlenden Sommertag 1966 verschwindet Harriet Vanger spurlos. Noch Jahre später quält das ungelöste Rätsel um den Verbleib Harriets ihren betagten Onkel und so beauftragt er den Journalisten Mikael Blomkvist damit, Nachforschungen anzustellen. Doch erst lässt er von Lisbeth Salander, Schwedens meistgepiercter und -tätowierter Hackerin, Informationen über Blomkvists Integrität beschaffen. Dies führt letztlich zur Zusammenarbeit der unkonventionellen Computerspezialistin mit dem Journalisten und gemeinsam fördern sie ein dunkles Geheimnis der Familie Vanger ans Tageslicht. Stück für Stück finden sie beunruhigende Hinweise und entdecken Wahrheiten, die die beiden ungleichen Ermittler selbst in Gefahr bringen …

Mit Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist hat Stieg Larsson zwei Charaktere erschaffen, die widersprüchlicher kaum sein könnten. Aber genau aus dieser Gegensätzlichkeit heraus bilden sie ein unschlagbares Team. Salander entwickelte sich zu einer der faszinierendsten und beliebtesten literarischen Figuren des modernen Kriminalromans. Blomkvist gibt als Journalist auf der Suche nach der Wahrheit einen Einblick in die Zerrissenheit eines Mannes, der seine Ideale hat, diese aber nur mit Mühe selbst leben kann.
Leonardo Manco und Andrea Mutti fangen in ihren Zeichnungen sowohl die Stärke als auch die Zerbrechlichkeit der Figuren ein. Das allein macht die Graphic Novel schon zu einem optischen Vergnügen, ebenso verstehen sie es aber auch meisterhaft, die dunkle Stimmung, die Spannung und die Action-Sequenzen in Bilder zu bannen. Da letztlich die Filme bereits Bilder in den Köpfen der Fans geprägt haben, ließen sich auch die Künstler bei der Charakterisierung der Protagonisten durch die filmischen Vorlagen inspirieren, ohne diese jedoch zu kopieren.

Der Roman Verblendung erschien im Jahr 2005. 2006 und 2007 wurden die Fortsetzungen Verdammnis und Vergebung veröffentlicht. Die Entstehungsgeschichte liest sich wie ein Märchen: Ein Journalist, gleichzeitig Herausgeber einer kleinen Zeitschrift, beschließt eines Tages Kriminalromane zu schreiben und wird zu einem der meistgelesenen Autoren unserer Zeit. Den Erfolg seines Werkes konnte Larsson tragischerweise aber nicht mehr miterleben – er starb im November 2004.

Wie die Romanvorlage ist auch der Comic schnörkellos und direkt, ohne didaktisch erhobenen Zeigefinger. Larsson gehört zu den Schriftstellern, die ihre politischen Ideale in ihre Werke einfließen lassen und dadurch eine Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit erzeugen, die sicher einen Teil des Erfolges ausmachen. Diese Eindringlichkeit überträgt Krimi-Autorin Denise Mina so in die Graphic Novel, dass nichts vom Gehalt der Vorlage verloren geht.

Die Bestseller-Adaption erscheint bei Panini in insgesamt sechs Comic-Bänden, mit je 144 Seiten. Jeder Band wird in einer Softcover (€ 16,95)- und einer edlen Hardcoveredition (€ 24,95) erhältlich sein.

Meinung zum Buch:

Wer bis heute noch nichts von Stieg Larsson gehört haben sollte, muss die letzten Jahre die Literatur – und Kinogespräche verpasst haben. Wie ein Blitz schlugen die drei skandinavischen Romane um die tätowierte und gepiercte Hackerin Lisbet Salander und den Enthüllungsjournalisten Mikael Blomkvist in der Thriller-Szene ein und zogen (auch wenn der Autor von diesem Hype, da er bei Veröffentlichung schon verstorben war, nichts mehr mitbekam) schnell Verfilmungen (inklusive einer zusätzlichen, von Regisseur David Fincher gedrehten amerikanischen Interpretation) nach sich.
Hier nun haben wir die auf mehrere Bände ausgelegte Adaption in Form einer Graphic Novel. Autorin Denise Mina bearbeitete die literarische Vorlage, um sie auf ein adäquates, dem Medium angepasstes Format zurechtzustutzen. Hierbei gelang es ihr erstaunlicherweise, trotz sehr vieler inhaltlicher Aussparungen und Kürzungen eine stringente, straffe und sich ziemlich nah an der Vorlage bewegende Geschichte zu erzählen, der man die Kürzungen nur an wenigen Stellen anmerkt.

Das wahre Highlight jedoch sind die visuellen Umsetzungen. Den Künstlern Leonardo Manco (Driver for the Dead) und Andrea Mutti gelingt es, die Story grafisch der Geschichte angemessen düster und in teils brutal direkten Bildern zu erzählen. Faszinierend ist das Kunststück, der Geschichte gerade in den nonverbalen Momenten eine besondere Tiefe zu geben. Lisbet Salander konnte passender nicht getroffen werden als in dieser Adaption! Hier gelingt es, ihr ambivalentes Wesen und ihre gebrochene Seele perfekt darzustellen.

Verblendung ist und bleibt, auch wenn man nach Roman, Hörbuch und Film die Geschichte kennt, eine überaus interessante und fesselnde Story, die auch in dieser von Panini Comics/ DC Vertigo wunderschön gestalteten Adaption ihren Reiz entfalten kann.

Links:

http://www.paninicomics.de/?s=homepage

http://mycomics.de/verlagscomics/crime/stieg-larsson-millenium-verblendung-band-1.html

Christian Funke-Smolka