Stieg Larsson:  Verblendung Band 2 - Denise Mina/ Leonardo Manco/ Andrea Mutti (Vertigo/ Panini Comics)

Stieg Larsson: Verblendung Band 2 – Denise Mina/ Leonardo Manco/ Andrea Mutti (Vertigo/ Panini Comics)

71BZZhHoVJL._SL1460_Auf Bitten des Großindustriellen Henrik Vanger forscht der Journalist Mikael Blomkvist nach dessen Großnichte Harriet, die vor vierzig Jahren nach einer Familienfeier spurlos verschwand. Je mehr Informationen Blomkvist zu Tage fördert, desto mehr Widerstand schlägt ihm und der jungen Hackerin Lisbeth Salander entgegen. Sie kommen einem dunklen Familiengeheimnis auf die Spur, das bis in die Zeit des Dritten Reiches zurückreicht – bis die Ereignisse eine unerwartete Wendung nehmen.

Meinung zum Buch:

Wer bis heute noch nichts von Stieg Larsson und seiner Millennium-Trilogie gehört haben sollte, muss die letzten Jahre die Literatur – und Kinogespräche verpasst haben. Wie ein Blitz schlugen die drei skandinavischen Romane um die tätowierte und gepiercte Hackerin Lisbet Salander und den Enthüllungsjournalisten Mikael Blomkvist in der Thriller-Szene ein und zogen (auch wenn der Autor von diesem Hype, da er bei Veröffentlichung schon verstorben war, nichts mehr mitbekam) schnell Verfilmungen (inklusive einer zusätzlichen, von Regisseur David Fincher gedrehten amerikanischen Interpretation) nach sich.

Hier nun haben wir die auf sechs Bände ausgelegte Adaption in Form einer Graphic Novel. Auch wenn die Geschichte mittlerweile jedem bekannt sein dürfte, ist die Comic – Adaption sehr reizvoll, da sie die Möglichkeiten des grafischen Mediums nutzt, den Blick des Betrachters auf bestimmte Aspekte der Geschichte zu lenken und so eine neue Perspektive zu eröffnen. Die schottische Kriminalroman- und Bühnenautorin Denise Mina (Hellblazer) richtet den Fokus im zweiten Band deutlich auf die ausgeübte Gewalt sowohl in der Geschichte als auch der alltäglichen in der Gesellschaft ausgeübten Gewalt des gegenwärtigen Schwedens. Dabei nutzt sie die schon im Roman geschickt eingestreuten Statistiken, die im Zusammenspiel mit der Story ihre volle Tragweite entfalten.

Den Künstlern Leonardo Manco (Driver for the Dead) und Andrea Mutti gelingt es erneut, die Story grafisch der literarischen Vorlage entsprechend angemessen düster und in teils brutal direkten Bildern zu erzählen. Noch drastischer als im schon gelungenen ersten Band treffen einen so manche Bilder mit ihrer visuellen Wucht bis ins Mark.

Verblendung Band 2 ist der Abschluss des ersten Romans von Stieg Larsson. Vertigo und Panini Comics präsentieren die 164 Seiten starke, 16,99 € teure Adaption des skandinavischen Erfolgsthrillers als auch im Layout sehr gelungene Veröffentlichung. Die Hauptfigur Lisbeth Salander, eingerahmt von den Schriftzügen, dominiert als düsteres Covermotiv die Vorderseite des Einbands. Die Innenseite der Klappbroschur ist ähnlich dem Vorgänger in einem knalligen grün und dem Drachenmotiv gestaltet.

Verblendung ist in seiner Comic-Adaption eine auf die wesentlichen Komponenten komprimierte Umsetzung der Romanvorlage, die gerade zum Finale ein sehr hohes Tempo und eine inhaltliche Verdichtung der Story zeigt. Als Leser jagt man durch die teils unglaublich detaillierten Bilder und ist, trotz des Wissens um die Story, wie gefangen. Ich bin begeistert und freue mich schon auf die noch folgenden Adaptionen.

Christian Funke-Smolka