“The Boys” - Gnadenlos Edition 6 (Panini Comics)

“The Boys” – Gnadenlos Edition 6 (Panini Comics)

Zeichner: Darick Robertson, John McCrea, Russ Braun

Autor: Garth Ennis

Der finale Hardcover-Sammelband der ultrakrassen Superhelden-Satire von Garth Ennis (PREACHER, PUNISHER) und Darick Robertson (HAPPY!), die als schonungslose Fernsehserie auf Amazon Prime für Furore sorgt! Die Boys treten zur entscheidenden Schlacht gegen die verborgenen Superhelden an. Alle Wahrheiten kommen ans Licht, alle Rechnungen werden beglichen…

© Panini Comics/Dynamite

Meinung zur Veröffentlichung:

Der dem etwas abseitig-schwarzhumorigen, die Grenzen des guten Geschmacks gerne überschreitenden Lesevergnügen nicht abgeneigte Comic-Freund weiß, dass der irische Autor Garth Ennis, der uns schon mit so manchem bissig-respektlosen, aber immer unterhaltsamen Meisterwerk beglückte, eines nicht mag: strahlende, heroische Superhelden! Er akzeptiert die großen Werke mancher Künstler, empfindet aber nach eigener Aussage die meisten Abenteuer der bunt kostümierten Helden als redundante und bedeutungslose Allmacht-Fantasien. Wenn er sich also mit dem nicht minder bissigen Zeichner Darick Robertson (Transmetropolitan) zusammensetzt, um eine Geschichte über Superhelden zu schreiben, dann ist entsprechend Vorsicht geboten, beziehungsweise weiß der geneigte Leser, dass hier etwas ganz Großes und höchstwahrscheinlich herrlich schwarzhumoriges auf einen zukommt. Denn in The Boys, mittlerweile auch als TV-Serie erfolgreich adaptiert, sind es keine strahlenden Superhelden, die im Minutentakt die Welt retten, sondern es sind Protagonisten mit unterschiedlichen Superkräften, die von ihrer daraus resultierenden Macht korrumpiert, keinen Sinn mehr für Moral haben und entsprechend ohne Rücksicht auf Kollateralschäden über die Stränge schlagen. Ihnen gegenüber steht die Truppe The Boys um den wenig zimperlichen Anführer Billy Butcher, die wiederum keine Mühen scheuen, diesen amoralischen Volkshelden das Handwerk zu legen.

The Boys erschien im Original zwischen Oktober 2006 und November 2012 bei Dynamite und brachte es auf insgesamt 72 Veröffentlichungen. Panini Comics legte in der schön gestalteten Gnadenlos-Edition die Reihe als sechsbändige Gesamtedition an, die hier mit der erneuten Altersempfehlung ab 18 Jahren ihren krönenden Abschluss feiert. Auf 332 Seiten werden hier die Hefte 60 bis 72 (das sechsteilige „Over the Hill with the Swords of a Thousand Men“,dass sechsteilige „Vergeltung hat ihren Preis“, sowie einen sechs Monate später spielenden Epilog, im Original „You Found Me“) im stabilen großformatigen Hardcover veröffentlicht. Zudem gibt es ein Vorwort von Christian Endres, eine mehrseitige Bildergalerie und Kurzbiografien der Künstler.

Ein extrem bitterböser Humor, die allgemeinen Geschmacksgrenzen lustvoll ignorierend, scheut sich The Boys jedoch nicht, auch ernste Themen anzusprechen und bietet dadurch eine in ihrer gesamtheitlichen Absurdität irgendwie realistische Annährung an ein spannendes und facettenreiches Thema, welches ein pointiertes Spiegelbild gegenwärtiger korrumpierter politischer Machtverhältnisse darstellt. So zeigt Ennis erneut, dass er es meisterhaft versteht, ein überzogenes, sehr kritisches Bild der Realität zu zeichnen, welches durch seine maßlose Übersteigerung erst greifbar wird. Auch der finale Band der Gnadenlos-Edition belegt, dass die Serie von ihren grandios skizzierten Figuren und der vielschichtigen Story lebt und wird hier bravourös zu einem zufriedenstellenden Ende geführt. Grandios und absolut lesenswert!

Christian Funke