Tom Rob Smith - Ohne jeden Zweifel (MANHATTAN)

Tom Rob Smith – Ohne jeden Zweifel (MANHATTAN)

Der neue Bestseller von einem der brillantesten Spannungsautoren weltweit

Ohne jeden Zweifel von Tom Rob SmithFür Daniel ist die Nachricht ein Schock: Seine Mutter, die seit einigen Monaten mit ihrem Mann in Schweden lebt, wurde in die Psychiatrie eingeliefert. Tilde leide unter Verfolgungsangst und Wahnvorstellungen, behauptet Daniels Vater. Doch Tilde selbst, die aus Schweden zu ihrem Sohn nach London flieht, erzählt eine ganz andere Geschichte. Eine von vertuschten Verbrechen in einer eingeschworenen kleinen Gemeinschaft und dem Verschwinden einer jungen Frau in jener abgelegenen Gegend Schwedens. Doch niemand will ihr glauben. Nun ist Daniel ihre letzte Hoffnung. Tilde schildert ihm die Ereignisse der vergangenen Monate, immer in der Angst, dass auch er an ihrem Verstand zweifeln könnte …

Tom Rob Smith wurde 1979 als Sohn einer schwedischen Mutter und eines englischen Vaters in London geboren, wo er auch heute noch lebt. Er studierte in Cambridge und Italien und arbeitete anschließend als Drehbuchautor. Mit seinem Debüt »Kind 44« gelang Tom Rob Smith auf Anhieb ein internationaler Bestseller. Der in der Stalin-Ära angesiedelte Thriller basierte auf dem wahren Fall des Serienkillers Andrej Chikatilo und wurde u. a. mit dem »Steel Dagger« ausgezeichnet, für den »Man Booker Prize« nominiert und bisher in 30 Sprachen übersetzt. Nach »Kind 44« und »Kolyma« schloss der Autor seine Trilogie um den Geheimdienstoffizier Leo Demidow mit dem Roman „Agent 6“ ab.

Weitere Informationen zum Autor und seinen Büchern finden Sie unter
www.tom-rob-smith.de

Meinung zum Buch:

Solch ein Anruf dürfte für jeden ein Schock sein. In dem einen Moment glaubt man noch, die Eltern, die ihren Ruhestand in einem anderen Land verleben wollen, befinden sich in einer sicheren und für beide Seiten angenehmen Situation, so dass man sich auf sein eigenes, nicht immer unkompliziertes Leben konzentrieren kann, als der unerwartete Anruf des Vaters dieses Bild wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen lassen kann. Die Mutter sei psychisch krank, leide unter Verfolgungswahn und habe sich aus der psychiatrischen Klinik entfernt. Doch es kommt für Daniel, der eigentlich einen relativ oberflächlichen Kontakt zu seinen Eltern pflegte, noch dramatischer, denn seine Mutter ist auf dem Weg zu ihm, ist er doch ihre einzige Hoffnung auf Hilfe. Wem kann er glauben? Ist die Mutter psychisch labil und paranoid, oder doch tatsächlich einem Verbrechen so wie einer umfassenden Verschwörung auf die Spur gekommen?

Tom Rob Smith © Sam Faulkner

Tom Rob Smith
© Sam Faulkner

Ohne jeden Zweifel (Manhattan, 384 Seiten, €19,99) ist der neue Roman von Tom Rob Smith, der als Sohn einer schwedischen Mutter und eines britischen Vaters derzeit in London lebt, was eine interessante Parallele zu der Figur des Daniels in seinem aktuellen Roman darstellt. Ohne jeden Zweifel, welcher vor der offiziellen Veröffentlichung schon in Deutschland erscheint, stellt den ersten Roman des Autors nach Beendigung seiner erfolgreichen Trilogie um den Geheimdienstoffizier Leo Demidow dar und wird von Manhattan in einer sehr schönen gebundenen Ausgabe veröffentlicht. Der Einband wird von den im Prägedruck aufgebrachten Polaroid – Fotos dominiert, die puzzleartig angeordnet den Autorennamen und Buchtitel so wie ein altes Landhaus darstellen. Auf der Rückseite des Einbands befindet sich ein weiteres aufgeklebtes Foto, welches die Inhaltsangabe zeigt.

Übersetzt von Eva Kemper ist Ohne jeden Zweifel ein überraschend andersartiger Krimi, der seine Geschichte sehr ruhig erzählt und mit einer subtil voranschreitenden Spannung aufbaut. Durch seinen ungewöhnlichen Erzählstil und seine kammerspielartige Inszenierung, denn nahezu der komplette Roman spielt in nur einem Raum und besteht aus der monologartigen Erzählung der Mutter, ist Ohne jeden Zweifel nicht für Leser geeignet, die den temporeichen, actiongeladenen und kurzweiligen Thriller bevorzugen. All jene, die sich aber auf eine geschickt aufgebaute, beklemmend realistisch erzählte Geschichte mit überraschenden Wendungen einlassen wollen, werden an diesem Buch ihre helle Freude haben. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

Christian Funke-Smolka