“Walt Disney’s Disneyland” (TASCHEN)

“Walt Disney’s Disneyland” (TASCHEN)

Natürlich wohnt Donald Duck eigentlich in Entenhausen, Winnie Puuh im Hundertsechzig-Morgen-Wald, Schneewittchen in Deutschland und die Wunderland-Reisende Alice irgendwo im viktorianischen England, ihren Zweitwohnsitz haben sie jedoch alle am selben Ort, im kalifornischen Anaheim. Anfang der 1950er-Jahre realisierte Walt Disney hier seinen lang gehegten Traum, einen Vergnügungspark zu errichten, in dem die Besucher all seinen Trickfilmfiguren begegnen und eine Reise durch die amerikanische Geschichte machen können, vom Wilden Westen bis zur Zukunft im Weltraum. Unter Walt Disneys Leitung verwandelten Architekten, Künstler, Ingenieure und eine Legion von Bauarbeitern ein paar Hektar Orangenhain in ein Reich ewiger Adoleszenz, in ein Ausflugs- und Ferienziel, das jedes Kind in den USA unbedingt einmal besuchen möchte. In den frühen Fünfzigerjahren war es dann so weit. Heutzutage gibt es Disney-Freizeitanlagen von Paris bis Schanghai, doch das Original-Disneyland in Anaheim (Kalifornien) ist nach wie vor eine der beliebtesten Attraktionen der USA und lockt Jahr für Jahr über 16 Millionen Besucher aus aller Welt an.

Chris Nichols ist ein auf südkalifornische Architektur und Kultur spezialisierter Schriftsteller und Historiker. Er ist Verfasser von The Leisure Architecture of Wayne McAllister und wurde in der Zeitschrift Smithsonian, in der New York Times, der Los Angeles Times und in L.A. Weekly porträtiert. Nichols sitzt im Aufsichtsrat des Hollywood-Heritage-Museums, und seine persönlichen Auftritte, Vorlesungen, Ausstellungen und Tourneen finden regelmäßig vor ausverkauften Häusern statt. Aktuell schreibt er die Kolumne “Ask Chris” für die Zeitschrift Los Angeles.

© 2018 Disney Enterprises, Inc., TASCHEN & Lawrence Schiller, Polaris Communications Inc, All Rights Reserved

Meinung zur Veröffentlichung:

„Ein Willkommen allen, die diesen fröhlichen Ort besuchen!“
Walt Disney

Walter Elias „Walt“ Disney (* 5. Dezember 1901 in Chicago, Illinois; † 15. Dezember 1966 in Burbank, Kalifornien) war einer der kreativsten Köpfe des 20. Jahrhunderts und hat ein einzigartiges Universum der Imagination erschaffen. Wie nur wenige Klassiker des Kinos revolutionierten seine Zeichentrickfilme die filmische Erzählkunst und verbinden nicht nur Generationen, sondern können heute noch genauso unterhalten und faszinieren, wie zu ihrer Premiere. Doch Walt Disney wollte mehr! Er wollte seine Figuren, die die Leinwand belebten, in die Realität herüber holen, einen Ort entwickeln, wo seine Märchen Wirklichkeit werden. Die Idee zu Disneyland war geboren! So entstand Mitte der 1950er Jahre auf einer 65 Hektar großen Fläche in Anaheim, einer Stadt vor den Toren von Los Angeles in Südkalifornien, ein Freizeitpark, der Geschichte schreiben sollte! Ein Park, der sowohl „sehnliche Erinnerungen an die Vergangenheit wieder“ auflebenlässt, aber auch einen kühnen Blick auf eine mögliche Zukunft wirft, den Figuren Disneys ein zu Hause bietet und Jung und Alt für Stunden aus dem Alltag in ein Paralleluniversum entführt. Chris Nichols, ein auf südkalifornische Architektur und Kultur spezialisierter Schriftsteller und Historiker, zeigt in Walt Disney’s Disneyland die Entstehung dieses Themenparks, der der Grundstein für weitere Parks sein sollte. Er entführt uns in eine Zeit des Aufbruchs, schwelgt in unzähligen, zum Teil wundervollen Fotos, Konzeptzeichnungen und Skizzen, die sowohl das damalige Lebensgefühl vermitteln, als auch die mühsame Planung, Organisation und Arbeit zeigen, die in der Entwicklung Disneylands steckt. Nichols widmet sich jedoch nicht nur der Entwicklung, er porträtiert auch einen Mann, der seine Träume verfolgt, sich gleichzeitig aber auch als cleverer Geschäftsmann und Verkäufer von Illusionen präsentiert, beleuchtet die verschiedenen Stationen des ursprünglichen Parks und widmet sich der Vision und ihrer Entwicklung bis in die heutige Zeit. So ist Walt Disney’s Disneyland nicht nur ein wunderschöner, ansprechend gestalteter Bildband, sondern auch ein sehr detailliertes und informatives Sachbuch über Disney und seine Vision!

„Es macht Spaß, das Unmögliche zu tun.“
Walt Disney

„Walt Disney’s Disneyland“ erscheint bei TASCHEN als wunderschön gestalteter, reich bebilderter großformatiger Bildband (Hardcover, 24 x 32,7 cm, 2,47 kg, 328 Seiten, €40). Neben mehreren hundert Farb- und s/w-Fotografien, Skizzen und Bauplänen, die allesamt einen hochinteressanten Einblick in die Entstehung dieses Mammutprojekts bieten, bestecht auch der sehr informative, gut recherchierte Text von Herausgeber und Autor Chris Nichols, der sich intensiv mit der Vorgeschichte, der Planung, den Schwierigkeiten der Organisation und vielen weiteren spannenden Aspekten bis zur endgültigen Eröffnung im Juni 1955 auseinandersetzt.    

„Ich kann niemals stillstehen. Ich muss mich weiterentwickeln und experimentieren. Ich bin nie zufrieden mit meiner eigenen Arbeit. Ich ärgere mich über die Grenzen meiner eigenen Vorstellungskraft.“
Walt Disney

„Walt Disney’s Disneyland“ belegt auf eindrucksvolle Weise, dass die von Disney selbst als begrenzt empfundene Vorstellungskraft ausreichte, um nicht nur die Welt des animierten Films dauerhaft zu beeinflussen und mit seiner Kunst über Jahrzehnte die Menschen weltweit glücklich zu machen, sondern auch im Bereich der Freizeitparks Maßstäbe setzte. Ein Buch, welches einem nicht nur spannende und äußerst informative Einblicke in das Schaffen des Mannes beschert, sondern auch die interessante Persönlichkeit Disneys beleuchtet und ein Portrait eines unglaublich ambitionierten, in seinem Herzen Kind gebliebenen, aber nichtsdestotrotz cleveren Geschäftsmannes zeichnet. Ein wirklich fesselndes, mit herrlichen Bildern und interessanten Informationen ausgestattetes, wunderschön gestaltetes Buch, welches ich jedem unbedingt empfehlen kann!

Christian Funke