3 und raus!  (Schröder Media)

3 und raus! (Schröder Media)

Manchmal ist es erstaunlich, dass ein Film, der sowohl unterhaltsam inszeniert ist, als auch über eine Riege toller Schauspieler verfügt, Jahre braucht, um in Deutschland veröffentlicht zu werden.
Der vorliegende Film 3 und raus! von Regisseur Jonathan Gershfield (Twisted Tales, Strutter) ist solch ein Fall.

Der Film handelt von dem U-Bahnfahrer Paul Callow (Mackenzie Crook, Ironclad, tim und Struppi, Fluch der Karibik), dem das schlimmste vorstellbare passiert: er überfährt einen Menschen. Doch dem nicht genug, kurze Zeit später geschieht dies erneut!
Eigentlich wäre dies eine Sache, die einen Bahnfahrer dazu bringen könnte, sich selber vor den Zug zu schmeißen, gäbe es da nicht die vertragliche Vereinbarung mit dem Arbeitgeber, dass im Falle eines dritten Unfalls dem Fahrer eine hohe Abfindung in Höhe von zehn Jahresgehältern, quasi als Schmerzensgeld, ausgezahlt würde. Da Paul eh lieber als Schriftsteller in der Einsamkeit leben möchte, käme ihm diese Summe gerade gelegen.
Nun gilt es also, einen geeigneten Kandidaten zu finden, der es ihm durch seinen Suizid ermöglichen würde, diese Abfindung zu kassieren. Diesen findet er schnell in dem heruntergekommenen und schwermütigen Tommy Cassidy (Colm Meany, Star Trek), der eigentlich nur noch einmal seine Tochter und seine Frau (Gemma Arterton und Imelda Staunton) sehen möchte, um sich dann von der Welt zu verabschieden. Doch es entwickelt sich anders als erwartet, und Tommy entdeckt die Freude am Leben, was für Paul bedeutet, dass er nun einschreiten muss.

Die Blu-ray aus dem Hause Schröder Media glänzt mit einem hervorragenden Bild und einem sauberen Sound! Bonusmaterial ist leider keines vorhanden!

Tolle Darsteller, hier vor Allem Colm Meany und Mackenzie Crook, die unglaublich gut aufeinander eingespielt scheinen, bissige Dialoge und eine bitterböse Story machen 3 und raus! zu einem unterhaltsamen und kurzweiligen Filmvergnügen der tiefschwarzen Art. Mehrfach ausgezeichnet auf Festivals wie dem California Independent Film Festival, Durango Film Festival oder Sáo Paulo International Film Festival gelingt es dem Regisseur, Themen wie Liebe, Leben und Tod in seiner Geschichte zu vereinen, und dabei eine emotional bewegende aber auch herrlich skurrile Komödie mit tragische Untertönen zu inszenieren.

Christian Funke-Smolka