“A Beautiful Day” (Constantin Film) +++Rezension & Gewinnspiel+++

“A Beautiful Day” (Constantin Film) +++Rezension & Gewinnspiel+++

Darsteller:
Joaquin Phoenix, Judith Roberts, Ekaterina Samsonov, John Doman, u.a.

Regie & Drehbuch:
Lynne Ramsay

Joe (Joaquin Phoenix), Ex-Militär und Ex-FBI, ist der Mann, den man bei Kidnapping ruft. Die Vergangenheit hat bei ihm physische und psychische Narben hinterlassen, er ist vom Leben gezeichnet – seine bösen Erfahrungen kann er allerdings bestens für die Rettung minderjähriger Entführungsopfer einsetzen.

Als Joe von einem verzweifelten New Yorker Senator den Auftrag erhält, seine halbwüchsige Tochter Nina (Ekaterina Samsonov) zu befreien, die in einem Bordell festgehalten wird, gerät er unerwartet in ein politisches Komplott, in dem Skrupel nicht auf der Tagesordnung stehen. Auf einem Terrain, das er nicht kennt, zwischen Gegnern, die ihm an Macht weit überlegen sind, muss Joe nun um sein Leben kämpfen – und auch Nina will er nicht zurücklassen.

© Constantin Film

Meinung zur Veröffentlichung:

„Gehen wir. Es ist ein wunderschöner Tag!“

Wohl kaum ein Film hat dieses Jahr so unterschiedliche Meinungen und Emotionen provoziert, wie A Beautiful Day der schottischen Drehbuchautorin und Regisseurin Lynne Ramsay (We Need to Talk About Kevin). Joaquin Phoenix spielt den gnadenlosen Spezialisten. Ein durch und durch traumatisierter und innerlich abgestumpfter Ex-Militär, der nun privat Aufträge annimmt, die kein anderer annehmen würde. Immer wenn jemand entführt wurde und man nicht den offiziellen Weg gehen möchte oder kann, ruft man Joe, der sich um den Fall kümmert. Spezialisiert ist er dabei auf den kriminellem Sexhandel und Kinderprostitution. Als er jedoch den Auftrag eines Senators annimmt, dessen Tochter Nina (Ekaterina Samsonov, Anesthesia) entführt wurde, gerät er in ein Komplott, dessen Tragweite er nicht einmal ansatzweise abschätzen kann. Mit fatalen Konsequenzen…

Puh, was für ein Brett! Es gibt sie immer wieder, Filme, die so angenehm sind wie ein satter Magenschwinger. A Beautiful Day, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Jonathan Ames, ist solch einer. Stilistisch ein eher klassisches Hard-boiled-Melodram, erleben wir einen innerlich wie äußerlich vernarbten Protagonisten, der sich verzweifelt bemüht, einen Rest Menschlichkeit zu bewahren. Lynne Ramsay setzt seine Odyssee dabei auf eine visuell beeindruckende Weise in Szene. Momente unglaublicher Schönheit und Ruhe treffen auf erschreckende Bilder des Moloch „Großstadt“ und eruptiven Momenten unglaublicher Gewalt. Dabei bewegt sich Joaquin Phoenix, der hier über eine unglaubliche Physis verfügt, wie eine abgestorbene aber nicht zu stoppende Kampfmaschine durch die Geschichte. Ein Getriebener, der zu viel erlebt und gesehen hat und deshalb schon lange mit dem Leben abgeschlossen hat. Dadurch ergibt sich im Gesamteindruck eine sowohl verstörende, jedoch gleichzeitig außergewöhnlich kunstvolle, düster-dreckige Großstadtballade, die in ihrer entschleunigten, melancholischen Andersartigkeit kaum einzusortieren ist.

 

 

A Beautiful Day (Originaltitel: You Were Never Really Here, Frankreich, USA, Vereinigtes Königreich 2017) erscheint als DVD, Blu-ray und Video on Demand bei Constantin Film. Mir lag zur Ansicht die Blu-ray vor, die in Bild (2,39:1/16:9) und Ton (Deutsch & Englisch: dts-HD 5.1) auf einem qualitativ sehr guten Niveau überzeugen konnte. Im Bonusbereich befanden sich zwei Interviews mit Joaquin Phoenix und Lynne Ramsay, der Trailer und Programmhinweise.

A Beautiful Day ist ein kontroverser Film, der polarisiert und sich den gängigen Sehgewohnheiten verweigert. Für manche extrem langweilig, für andere Zuschauer ein Meisterwerk, brauchte ich zwei Anläufe, um mich völlig auf diesen ungewöhnlichen Film einlassen, und ihn letztendlich abfeiern zu können. Ein Film, der in seiner disharmonischen Ästhetik hypnotisiert und einem die wohl desillusionierteste und abgehalftertste Hauptfigur seit langer Zeit präsentiert. Wer sich darauf einlassen kann, wird mit einem außergewöhnlichen Filmerlebnis belohnt!

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Heimkinostart von „A Beautiful Day“

1 x die Blu-ray

verlosen zu können.

Frage:
Was ist euer liebster Joaquin Phoenix – Film?

Wer mir bis zum 19. September 2018 eine Mail mit dem Betreff „A Beautiful Day“ (plus der Anschrift & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinnerin steht  fest und wurde per Mail informiert. Die Blu-ray ist auf dem Weg, viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke