“Asphaltgorillas” (Constantin Film Home Entertainment) +++Rezension & Gewinnspiel+++

“Asphaltgorillas” (Constantin Film Home Entertainment) +++Rezension & Gewinnspiel+++

Darsteller:

Samuel Schneider, Jannis Niewöhner, Ella Rumpf, Kida Khodr Ramadan, Oktay Özdemir, Uisenma Borchu, Georg Friedrich, SSIO, Erdogan Atalay, Stipe Erceg

Regie:

Detlev Buck

Berliner Nächte sind gefräßig und ATRIS (Samuel Schneider) hat Hunger. Er will nicht länger der Handlanger von Unterweltboss EL KEITAR (Kida Khodr Ramadan) sein. Als sein Freund FRANK (Jannis Niewöhner) im dicken Lamborghini in ATRIS‘ kleinem Drogendealer-Life vorfährt, wittern beide die Chance, ihr Schicksal zu drehen. ATRIS lässt sich auf eine Falschgeld-Nummer ein und alles eskaliert: Das hier ist immer noch Berlin. Der Deal, die Gangster, das Koks, die Karren, die Knarren – und mittendrin die furchtlose, coole Diebin MARIE (Ella Rumpf). ATRIS hat keine Chance, als mit ihr die Welle zu reiten, die er selber angeschoben hat…

© Constantin Film Home Entertainment

Meinung zur Veröffentlichung:

Der in Berlin bei seiner Familie lebende Kleinganove Atris (Samuel Schneider, Die Puppenspieler) hat genug von den Plänen, die seine Mutter mit ihm hat und seinen Jobs, die er für Gangsterboss El Keitar (Kida Khodr Ramadan, 4 Blocks) erledigen muss. Da trifft es sich gut, als er zufällig seinen langjährigen Freund Frank (Jannis Niewöhner, Beat) trifft, der offensichtlich sehr erfolgreich das große Geld macht. Dieser bietet ihm die Chance, ebenfalls aus seinem bisherigen Leben auszusteigen und mit einem im großen Stil angelegten Falschgeld-Deal dick ins Geschäft einzusteigen. Doch natürlich entwickelt sich alles anders, als geplant…

Filmemacher Detlev Buck ist seit mittlerweile mehr als drei Jahrzehnten erfolgreich im Geschäft und hat dabei so manche Genres mit erfolgreichen Filmen bearbeitet. Mit seinem aktuellen Film Asphaltgorillas widmet er sich dem aktuell sehr angesagten deutschen Gangsterfilm, den er entsprechend mit zahlreichen populären Darstellern und deutschen Rappern wie SSIO besetzt hat. Als Vorlage dienten ihm Motive der Kurzgeschichte Der Schlüssel von Ferdinand von Schirach, welche in dem Sammelband Schuld veröffentlicht wurde. Herausgekommen ist eine bewusst überstilisierte Groteske, die sich süffisant zwischen dem klassischen Gangsterfilm und der hippen Clip-Technik bedient, Szenen, beziehungsweise ganze Passagen durch Farbfilter und gezielt gesetzten Cuts und Zeitlupensequenzen verfremdet und so einen sehr künstlich wirkenden, teils derben und actionlastigen, teils überdreht humoristischen Film präsentiert, bei dem sämtliche Darsteller mit offensichtlichem Spaß am Werk waren. Ob es der grandios agierende Georg Friedrich in seiner Rolle als Gangsterschmarotzer Ronny, Kida Khodr Ramadan, der seine 4 Blocks-Rolle gnadenlos parodiert, oder Ssiawosch Sadat/SSIO ist, der das Abziehbild eines typischen Proll-Rappers „spielt“, es macht Spaß, ihnen dabei zuzuschauen. Auch die Kampfszenen mit Uisenma Borchu sind ein sauber choreografierter Augenschmaus. Untermalt wird Asphaltgorillas mit einem tollen, stellenweise nach Carter Burwell klingenden Score von Bowen Liu, Pierre Baigorry (Peter Fox) und Torsten Reibold, so dass man im Gesamteindruck gut unterhalten wird. Buck überzeugt mit seiner Gratwanderung zwischen Hektik und bewusst hip inszeniertem Chaos, welches immer wieder subtil in emotional berührende Gefilde grätscht und durch tolle Bildkompositionen besticht. Nicht alles ist gelungen, vieles dann aber wieder von beeindruckender Intensität.            

Asphaltgorillas (Deutschland, 2018) erscheint bei Constantin Film Home Entertainment als DVD, Blu-ray und Video on Demand. Mir lag die Blu-ray zur Ansicht vor, die in Bild (2,39:1/16:9) und Ton (Deutsch: dts-HD 5.1/Dolby digital 2.0) auf einem qualitativ wirklich sehr guten Niveau überzeugen konnte. Neben einer Hörfilmfassung gab es im Bonusbereich noch diverse kurze Interviews mit den Darstellern, Produzenten und dem Regisseur, Trailer und Programmhinweise.

Detlev Buck, der sich hier kurz Buck nennt, hat in seiner langen Karriere schon häufig seine künstlerische Vielseitigkeit unter Beweis gestellt. Hier nun begibt er sich in das Genre des Großstadtkrimis und bewegt sich auch hier größtenteils souverän. Nicht alles ist gelungen, der Humor trifft auch nicht immer den richtigen Ton, aber im Gesamteindruck bleibt ein frischer, dynamischer, sehr schwarzhumoriger Film mit einer tollen Besetzung und einem überzeugenden Soundtrack. Mit einer etwas höheren Konzentration auf ein stimmiges Drehbuch würde ich mir durchaus weitere Ausflüge des Regisseurs in den Großstadtdschungel wünschen…

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Verkaufsstart von „Asphaltgorillas”

2 x die Blu-ray

verlosen zu können.

Frage:

Was ist euer liebster Detlev Buck-Film?

Wer mir bis zum 19. Februar 2019 eine Mail mit dem Betreff “Asphaltgorillas” (plus der Anschrift & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner stehen  fest und wurden per Mail informiert. Die Filme sind auf dem Weg, viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke