“Bataillon der Verdammten – Die Schlacht um Jangsari” (Pandastorm Pictures) +++Rezension & Gewinnspiel+++

“Bataillon der Verdammten – Die Schlacht um Jangsari” (Pandastorm Pictures) +++Rezension & Gewinnspiel+++

Regie: Kwak Kyung-Taek

Darsteller: George Eads, Myung-Min Kim, Megan Fox, u.a.

Am 25. Juni 1950 bricht der Koreakrieg aus, als Truppen der nordkoreanischen Volksarmee in Südkorea eindringen. 772 unerfahrene Schüler- und Studentensoldaten erhalten Monate später den Befehl, den Weg für die „Operation Chromite“ der alliierten US-Soldaten zu ebnen, die eine Kriegswende bringen soll.

Der südkoreanische Nummer-1-Kinohit basiert auf der wahren Geschichte der vergessenen Studentensoldaten, die ihr Leben während des Koreakrieges opferten. Ein unbekanntes Kapitel, das nun 70 Jahre nach Kriegsbeginn erscheint und mit Myung-Min Kim (Six Flying Dragons), Megan Fox (Transformers) und George Eads (CSI: Vegas) prominent besetzt ist.

© Pandastorm Pictures

Meinung zur Veröffentlichung:

Mitte des Jahres 1950 erreicht der Koreakrieg, als die nordkoreanischen Truppen nach Südkorea vordringen, seinen Höhepunkt. Eine knapp 800 Kopf starke Armee aus Schülern und Studentensoldaten soll dem Schrecken ein Ende setzen, doch die Unerfahrenheit der jungen Rekruten, die lediglich ein wenige Wochen dauerndes Training absolviert hatten, wird zur größten Schwachstelle. Sie werden von Captain Lee Myung-Joon (Myung-Min Kim) an den Strand von Jangsari geschickt, wo die Mission für viele der jungen Männer im sicheren Tod endet. Die Kriegsreporterin Maggie Higgins (Megan Fox) und US-General Stevens (George Eads) setzen sich für die Rettung der jungen und unerfahrenen Soldaten ein.

Der südkoreanische Filmemacher Kwak Kyung-Taek, bereits seit knapp einem Vierteljahrhundert im Geschäft, widmet sich in seinem neusten Film einem dramatischen Kapitel des Koreakriegs. Die Landung bei Incheon, auch unter dem Codenamen Operation Chromite bekannt, im September 1950 war ein Unternehmen im Koreakrieg, bei dem es den alliierten Truppen unter dem Kommando von General MacArthur gelang, einen Brückenkopf im Rücken der in den Süden Koreas vorgerückten Verbände der nordkoreanischen Armee zu erobern und so eine erste Kriegswende herbeizuführen. Den Weg für diesen Erfolg jedoch ebneten junge und unerfahrene Soldaten, die bei ihrem Einsatz größtenteils ihr Leben ließen. Ziel der Überlebenden, aber auch der hier am Film verantwortlichen ist es, diesen jungen, in Vergessenheit geratenen Soldaten ein Gesicht, einen Namen zu geben. Entsprechend ernsthaft und mit einem Hang zum heroischen Drama wurde Bataillon der Verdammten – Die Schlacht um Jangsari inszeniert. Dabei orientiert sich der Regisseur stilistisch deutlich an Spielbergs Der Soldat James Ryan, ohne jedoch dessen Intensität zu erreichen. Doch auch Kwak Kyung-Taek weiß sein Geschehen, speziell in den Kampfszenen, beeindruckend und intensiv einzufangen und die Kamera immer mitten im Geschehen zu haben. Das sorgt für manche atemberaubende Sequenz! Allerdings gelingt ihm dies nicht unbedingt bei der Charakterisierung seiner Figuren, bei denen einige austauschbar und farblos bleiben. Dabei würde Überlebenskampf der jungen Südkoreaner, die mit wenig Munition, spärlichen Lebensmittelvorräten und gebrauchten Waffen zur Front geschickt wurden, viel Potenzial bieten. Doch sein erzählerischer Aufbau ist eher episodisch, unterbrochen von Sequenzen, in denen sich Megan Fox als engagierte Kriegsberichterstatterin in einer eher undankbaren Rolle befindet. Dies sorgt für einen Bruch im Erzählfluss, was aber kein Hindernis war und den Film zu einem großen Kinoerfolg in seinem Heimatland machte. Auch mich hat er im Gesamteindruck spannend und dramatisch unterhalten, so dass ich ihn mit den eben genannten kleinen Abzügen jedem empfehlen kann, der sich für dieses Genre begeistern kann.

Bataillon der Verdammten – Die Schlacht um Jangsari (Originaltitel: Jangsa-ri 9.15, Südkorea 2019) erscheint bei Pandastorm Pictures auf DVD, Blu-ray und Video on Demand. Zu Ansicht stand mir die Blu-ray zur Verfügung, die speziell im Bild (2,39:1/1080p24/16:9), aber auch im etwas dezenteren Ton (Deutsch & Koreanisch: dts-HD Master Audio 5.1) überzeugen konnte. Im Bonusbereich befinden sich ein vierminütiges Making-of, ein Character-Trailer und der Filmtrailer.

In Bataillon der Verdammten – Die Schlacht um Jangsari wird die Geschichte der jungen, fast noch jugendlichen Soldaten sehr geradlinig erzählt. Teils sehr harte, von der Kamera dynamisch eingefangene Kampfsequenzen wirken zwar aneinandergereiht, führen aber letztendlich zu einem sehr emotionalen Finale. Der Film ist gut gespielt und souverän in Szene gesetzt und kann sich auf einem soliden Niveau gegenüber der Konkurrenz behaupten. Kein lange in Erinnerung bleibendes Meisterwerk, aber ein durchaus fesselnder, dramatischer Appell gegen den Krieg und der Versuch, seinen Opfern ein Gesicht, eine Geschichte zu geben.

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Verkaufsstart von „Bataillon der Verdammten – Die Schlacht um Jangsari”

1 x die Blu-ray

1 x die DVD

verlosen zu können.

Frage:

Was ist euer liebster Megan Fox-Film?

Wer mir bis zum 02. Juli 2020 eine Mail mit dem Betreff “Bataillon der Verdammten” (plus der Anschrift & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner stehen fest und wurden per Mail informiert. Die Filme sind bereits auf dem Weg, viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke