Bedevilled - Zeit der Vergeltung

Bedevilled – Zeit der Vergeltung

Bedevilled – Zeit der Vergeltung
(Splendid Film/ I-On/ StörKanal)

Das Thema Rache ist ein filmisches Gericht, welches die Südkoreaner wie kaum ein anderes Filmland am Besten eiskalt servieren können. Filmische Meilensteine wie etwa der großartige Oldboy oder A Bittersweet Life zeigen, dass diese Thematik auf tragische aber für den Zuschauer auch betörend ästhetische Weise erzählt werden kann. Personen, bis zum Äußersten getrieben, bäumen sich plötzlich auf und gehen schonungslos ihren Weg.
Was jedoch in dem vorliegenden Bedevilled von Regiedebütant Jang Cheol-so gezeigt wird, ist so schonungslos und drastisch, wie ich es schon lange nicht mehr gesehen habe. Es ist auffallend, das die Vergleiche zu oben genannten Filmen, oder ähnlichen Vertretern wie der aktuelle I Spit On Your Grave nicht greifen, denn die hier vorliegende Geschichte handelt von einer Frau, welche in einer sehr mittelalterlich anmutenden, patriarchalischen Gesellschaftsstruktur lebt. Aber ich greife vor.
Der Film beginnt mit der jungen, aufstrebenden Bankerin Hae-won, welche Zeugin bei der Misshandlung einer jungen Frau durch eine Jugendgang wird, jedoch weder einschreitet, noch nachher die Täter aus Angst identifiziert. Um sich eine Auszeit zu gönnen, fährt sie eine Jugendfreundin besuchen, welche auf einer einsam gelegenen Insel wohnt. Hier jedoch angekommen, stellt sie fest, dass die Zeit in diesem Dorf anscheinend stehengeblieben ist. Dominante Ehemänner unterdrücken ihre Frauen, schlagen, vergewaltigen und erniedrigen sie nahezu täglich. Harte Haus- und Feldarbeit stehen auf der Tagesordnung, während der Mann sich mit einer Prostituierten vergnügt. Dies geschieht hier am Beispiel der jungen Bok-nam, der Jugendfreundin Hae-wons, welche nach außen eine immer fröhliche Fassade aufrecht erhalten möchte, sich aber immer weiter der Freundin öffnet. Dies jedoch setzt eine fürchterliche und gewalttätige Kettenreaktion in Gang.
Bedevilled ist ein tragischer, ein aufrüttelnder Film, denn selten hat man solch eine gedemütigte Protagonistin in einem Film erlebt. Die finale Reaktion ist daher so nachvollziehbar wie drastisch, da von vornherein ihre aussichtslose Lage und das dramatische Finale vorgezeichnet scheinen.
Das pessimistische Leben einer jungen Frau in einer mittelalterlich anmutenden Männerdomäne und ihr endgültiger Versuch des Befreiungsschlages erscheinen dabei wie ein Sinn- und Spiegelbild des modernen Korea, welches sich von alten Traditionen lösen möchte, aber doch immer wieder in alte Mechanismen zurückgeworfen wird. Getragen hierbei wird der eindringliche Film durch das charismatisch- aufwühlende Spiel der Hauptdarstellerin Seo Yeong-hee, der man die Qualen in jeder Sekunde des Filmes abnimmt. Dies führte zu einer Vielzahl an Auszeichnungen und Filmpreisen. Außerdem war Bedevilled auf Festivals wie etwa Cannes, Fantasy Filmfest oder Mar Del Plata in der official selection.
Die Blu-ray aus dem Hause Splendid film/ Störkanal (einem Label, welches eine beachtliche Qualität bei seiner Filmauswahl beweist) bietet ein einwandfreies Bild und Ton, nur im Bonussektor wäre neben einem Trailer und einer Programmshow mehr drin gewesen. Bedevilled ist ein den Zuschauer tief erschütternder und schonungsloser Rachefilm, der trotz seiner Thematik und den drastischen Szenen ein sehr hohes inhaltliches Niveau besitzt und seinen Zuschauer in keiner Sekunde teilnahmslos lässt. Harte Kost, aber unbedingt empfehlenswert!

CFS