„Betrogen“ (Koch Films)

„Betrogen“ (Koch Films)

Regie: Don Siegel

Cast: Clint Eastwood, Geraldine Page, Elizabeth Hartman u.a.

Während des Amerikanischen Bürgerkriegs wird der Nordstaatensoldat John McBurney schwer verwundet. Mit letzter Kraft schleppt er sich auf feindlichem Boden in die Nähe eines Mädchenpensionats und wird von den Bewohnerinnen aufgenommen. Heimlich pflegen sie in gesund, und wenn er wieder bei Kräften, soll er den Südstaatlern übergeben werden. Doch schon bald fühlen sich die Lehrerinnen immer stärker zu ihrem Patienten hingezogen und auch die Schülerinnen können Johns Charme nicht lange widerstehen. So treffen sie sich abwechselnd bei Ihrem Geliebten, der die Situation ausnutzt. Doch Eifersucht und Intrigen bringen den attraktiven Soldaten in eine bedrohliche Lage.

Unter der Regie von Altmeister Don Siegel (DIRTY HARRY) entstand mit den Weltstars Clint Eastwood und Geraldine Page ein bittersüßer Thriller über verbotene Leidenschaften, Liebe und Betrug.

© Koch Films

Meinung zur Veröffentlichung:

Der Nordstaatensoldat John McBurney (Clint Eastwood) wird während des Amerikanischen Bürgerkriegs schwer verwundet von der zwölfjährigen Amelia (Pamelyn Ferdin) entdeckt. Diese bringt ihn zu einem Mädchenpensionat, welches sich aus Sicht des Verletzten im Feindesland befindet. Martha Farnsworth (Geraldine Page), Leiterin des Internats, nimmt den Verwundeten auf und beschließt, ihn nicht zu verraten, sondern zu pflegen und ihn später die Farm bewirten zu lassen. Doch die Situation verkompliziert sich, als einige der Lehrerinnen und Schülerinnen sich zu dem Soldaten hingezogen fühlen und er diese Situation ausnutzt…

Don Siegel und Clint Eastwood verband nicht nur eine langjährige Freundschaft, sondern sie inszenierten gemeinsam nach Eastwoods Rückkehr aus Italien zahlreiche Filme. Neben den gemeinsamen Filmen fungierte Siegel auch als Mentor bei Eastwoods ersten Regiearbeiten. Zwischen 1970 und 1971 war die wohl produktivste Zeit der Beiden, so entstanden unter der Regie von Siegel Ein Fressen für die Geier, Dirty Harry und der hier vorliegende Betrogen, während Eastwood sein Regiedebüt Sadistico unter Anleitung seines Freundes inszenierte. Eastwood, unzufrieden mit vielen der ihm vorgeschlagenen Drehbücher, wollte mit seiner Produktionsfirma Malpaso neue Wege beschreiten und sich darstellerischen Herausforderungen stellen, um nicht auf einen Rollentypus festgelegt zu werden. Da kam ihm das Drehbuch von Albert Maltz und Irene Kamp, welches auf dem Roman A Painted Devil von Thomas P. Cullinan basierte, sehr gelegen. Herausgekommen ist ein märchenhaft inszeniertes, sehr ruhiges Psychodrama, welches in der Zeit des Bürgerkriegs spielend, ein alptraumhaftes Szenario aufbaut, das von Intrigen, Eifersucht, vermeintlicher Kontrolle und Rachegelüsten beherrscht wird. Betrogen ist ein Film, der seine Atmosphäre und die atemlose Spannung nahezu komplett aus dem zwischenmenschlichen Miteinander, der sexuell aufgeheizten Spannung und den daraus resultierenden Konsequenzen zieht. Don Siegel bedient sich in seiner Inszenierung zahlreicher Märchenelemente und einer symbolbehafteten Bildsprache, weiß die darstellerischen Stärken seiner Besetzung konsequent zu nutzen und baut so eine atemlose, unglaublich dichte Grundstimmung auf, die einen als Zuschauer konsequent gefangen nimmt. Wir haben hier einen unangenehmen, teils sehr beklemmenden und hammerharten Alptraum, der sehr mutig und ungewöhnlich, seiner Zeit weit voraus war. Für mich eines der Highlights ihres gemeinsamen Schaffens!

© Trailer: Movieclips Classic Trailers

Betrogen (Originaltitel: The Beguiled, USA 1971) erscheint bei Koch Films als Blu-ray-Neuauflage in einem ansprechend gestalteten 3 Disc-Mediabook. Auf DVD und Blu-ray liegen der Hauptfilm, der US-Trailer, eine Bildergalerie und das von Mike Siegel über The Beguiled inszenierte, knapp vierzigminütige Featurette Clintus Siegelini vor, auf der Bonus-DVD befinden sich dann zusätzlich das 52 Minuten lange Special Don Siegel – Last of the Independents (eine holländische TV-Dokumentation aus dem Jahr 1980), die knapp einstündige Dokumentation Clint Eastwood – The Man from Malpaso und das sechsminütige Special The Beguiled, Misty, Don & Clint. Alle Dokumentationen und Featurettes sind hochinteressant und bieten zahlreiche spannende Hintergrundinformationen zum Film und dem Schaffen der beiden Legenden. Bild (1,85:1/1080p) und Ton (Deutsch & Englisch: dts-HD Master Audio 2.0) der von mir getesteten Blu-ray befinden sich auf einem qualitativ guten Niveau, abgerundet wird diese wirklich gelungene Veröffentlichung mit einem Booklet.

Betrogen – The Beguiled, ein Herzensprojekt von Eastwood und Siegel, war trotz zahlreicher positiver Kritiken kein Erfolg bei den Zuschauern. Zu ungewöhnlich, experimentierfreudig und intensiv, um die breiten Massen, die bei den beiden Verantwortlichen wahrscheinlich mit einem komplett anderen Film gerechnet hatten, zu packen. Dabei ist Betrogen, dem im selben Jahr der deutlich erfolgreichere Dirty Harry folgen sollte, wahrscheinlich Siegels anspruchsvollster und facettenreichster Film. Ein symbolträchtiges, emotional aufgeladenes Psycho-Drama, getragen von grandiosen Darstellern, einer traumhaften Kameraarbeit und dem phantastischen Soundtrack von Lalo Schifrin. Ein Meisterwerk, welches in seiner atmosphärisch intensiven Dichte Funken zu schlagen scheint und einen auch heute noch in seinen Bann zieht!

Christian Funke