“Black 47” (Ascot Elite Entertainment) +++Rezension & Gewinnspiel+++

“Black 47” (Ascot Elite Entertainment) +++Rezension & Gewinnspiel+++

Regie:
Lance Daly

Darsteller:
Hugo Weaving , James Frecheville, Stephen Rea, Freddie Fox

Als Martin Feeney 1847 nach Hause kommt, ist von seiner irischen Heimat nichts mehr übrig. Jahrelang hat er für die Briten in Afghanistan gekämpft, jetzt sehen die Vertreter der Krone in seinem Land ungerührt zu, wie die Menschen verhungern. Die Kartoffelfäule zerstört ihre Lebensgrundlage. Wer seine Pacht nicht mehr zahlen kann, wird verjagt, sein Haus unbewohnbar gemacht. Die Mutter verhungert, der Bruder gehängt, der Neffe niedergeschossen, Schwägerin und Nichte erfroren – Feeney hat nichts mehr. Der Ex-Soldat packt sein Gewehr und beginnt, sich durch die britische Besatzungshierarchie zu metzeln. Es ist Zahltag…

Der schonungslose Western ist mit HERR DER RINGE– und MATRIX-Star Hugo Weaving, James Frechville (THE DROP, I.T.), Stephen Rea (THE CRYING GAME, V WIE VENDETTA) und Jim Broadbent (IRIS, HARRY POTTER) top besetzt. Auch Jungstar Barry Keoghan (DUNKIRK, AMERICAN ANIMALS) hat hier einen großartigen Auftritt.

BLACK 47 feierte Weltpremiere auf der Berlinale 2018 und wurde im Anschluss bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes und dem Toronto International Film Festival gezeigt. Das Rachedrama ist der kommerziell erfolgreichste irische Film im eigenen Land.

© Ascot Elite Entertainment

Meinung zur Veröffentlichung:

„Wenn ich einen Mann töte, nennen sie es Mord! Töte ich viele, ist es Krieg!“

Wir befinden uns im Irland des Jahres 1847. Das Land befindet sich in der Hand der britischen Krone und die Bevölkerung ist augfrund des großen Leids aller Missgunst gegenüber den Briten bereit, für sie in den Krieg zu ziehen. Doch ihre Rückkehr in das eigene Land ist grausam. Von der Bevölkerung als Verräter gesehen, müssen viele feststellen, dass ihnen ihr Dienst im Auftrag der Briten keinen Vorteil verschafft hat. So ergeht es auch dem jungen Martin Feeney (James Frechville), der aus dem Afghanistankrieg zurückkehrt und feststellen muss, dass ein Großteil seiner Familie verstorben ist. Lediglich seine Schwägerin Ellie mit ihren Kindern und deren ihm nicht wohlgesonnener Bruder leben verarmt und hungrig aber mit einem Dach über dem Kopf. Doch eine Verkettung unglücklicher Umstzände führt dazu, dass auch seine letzten Verwandten bald tot sind, so dass er seine im Krieg erlernten Talente nutzt, um einen grausamen Rachefeldzug zu starten…

Lance Daly, der auch am Drehbuch mitwirkte, präsentiert einen düsteren, in dreckigen Farben gedrehten Rachefilm, den er in ein auf historische Fakten basierendes Grundgerüst verpackt hat. Die Hungersnot erreichte im Jahr 1874 ihren Höhepunkt und wird hier meines Wissens erstmalig thematisch in einem Film behandelt. James Frechville verkörpert den desillusionierten Kriegsheimkehrer bravourös, ihm gegenüber jedoch steht ein ebenso grandios agierender Hugo Weaving, der erneut mit seinem unglaublich ruhigen Schauspiel eine beinahe greifbare Intensität ausstrahlt. Bis in die Nebenrollen perfekt besetzt, schwelgt der Film in seinen dreckigen, sehr detailreichen, wuchtigen Bildern und erzählt eine düstere, niederschmetternde Geschichte von erlittenem Unrecht und Rache, die musikalisch hervorragend untermalt wird. Ein Film, der in seinem grausam dargestellten Realismus schmerzt und sich einem lange ins Gehirn brennt.

Black 47 (Originaltitel: Black `47, Irland/Luxemburg 2018) erscheint bei Ascot Elite Entertainment als DVD, Blu-ray und Video on Demand. Zur Ansicht stand mit die Blu-ray zur Verfügung, die in Bild (2,39:1/1080p/24fps) und Ton (Deutsch & Englisch: dts-HD Master Audio 5.1, teils in Originalsprache mit deutschen Untertiteln) auf dem erwartet hohen qualitativen Niveau war. Im Bonusbereich befanden sich lediglich der Trailer und eine selbstlaufende Programmübersicht vor dem Menü des Hauptfilms.

Black 47 ist ein Film mit deutlichen Anleihen beim Italo-Western. Dreckig, skrupellos und brutal und in seiner Gesamtwirkung so angenehm wie ein Faustschlag ins Gesicht. Toll gespielt, bildgewaltig inszeniert und deshalb absolut sehenswert.

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Heimkinostart vonBlack 47“

1 x die Blu-ray

1 x die DVD

verlosen zu können.

Frage:

Was ist euer liebster Hugo Weaving – Film?

Wer mir bis zum 27. Dezember 2018 eine Mail mit dem Betreff „Black 47“ (plus der Anschrift & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner stehen  fest und wurden per Mail informiert. Die Filme sind auf dem Weg, viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke