Black Sheep - 7 gegen die Hölle  (Schröder Media/ Savoy Film)

Black Sheep – 7 gegen die Hölle (Schröder Media/ Savoy Film)

Wir schreiben das Jahr 1941, die Schlacht von Kiew und das Massaker von Babi Yar haben die sowjetische Nation erschüttert. Die allgemeinen Kriegsunruhen im Land übertragen sich auch auf ein Hochsicherheitsgefängnis, wo es sieben Gefangenen gelingt, bei einem Gefangenentransport zu fliehen. Ein Versteck finden sie in einem abseits gelegenen Dorf, doch auch hier kommt es zu Unruhen, denn anrückende deutsche Soldaten bedrohen diesen Ort und seine Bewohner.
Es gilt für die sieben Strafgefangenen, eine Entscheidung zu treffen. Fliehen sie erneut, oder kämpfen sie für ein Vaterland, dass ihnen keine Gnade entgegenbrachte, um den Feind zu schlagen?

Black Sheep – 7 gegen die Hölle zeigt einen interessanten Blickwinkel auf den Zweiten Weltkrieg. Natürlich ist er dabei kein, wie angepriesen, zweiter Inglorious Basterds oder Das dreckige Dutzend geworden, sondern ein Film, der sich ernsthaft, und gegen die Erwartungen, die der Trailer schürt, hauptsächlich ruhiger Film, der durch eine gute Ausstattung, überzeugende Darsteller und eine ausgewogene und sachlich-solide, kritische Erzählung glänzt.

Die Blu-ray von Black Sheep – 7 gegen die Hölle (wow, was für ein Titel!!) wird hier von Schröder Media und Savoy Film veröffentlicht. Das Bild bietet gute Werte, ist kontrastreich und im Allgemeinen sehr plastisch und farbintensiv.
Der Sound ist sehr ausgewogen, in den vielen ruhigen Dialogszenen gut verständlich, in den Actionsequenzen aber entsprechend wuchtig.
Die Synchronisation, ich muss es hier erwähnen, da in jüngster Zeit immer wieder Veröffentlichungen erschienen sind, wo man den Film wegen einer miserablen Synchronisation nur schwer anschauen konnte, ist im Großen und Ganzen gelungen.
Der Bonusbereich wurde leider nur mit einer Programmshow bestückt.

Der knapp zweistündige ukrainische Film Black Sheep – 7 gegen die Hölle von Regisseur Sergej Chekalow ist ein sachlicher, überzeugender und solide inszenierter Antikriegsfilm, der seine Charaktere ernst nimmt, dass Feindbild Deutschland aber nicht zu klischeebehaftet darstellt, und somit ein wohl recht realistisches und fesselndes Bild der damaligen Situation darstellt.
Erstaunlich kritisch wird hier die Kriegssituation von vielen Seiten betrachtet, und auf überzogenen Heroismus verzichtet, auch wenn man ab und an meiner Meinung nach etwas zu viel Pathos und dramatische Musik aufgetragen hat. Dies ist aber in diesem Genre länderübergreifend üblich, und somit zu verschmerzen.

Black Sheep – 7 gegen die Hölle ist ein überzeugender Kriegsfilm, der sich ernsthaft mit der Thematik auseinandersetzt, und eine ausgewogene und abwechslungsreiche Geschichte mit überzeugenden Charakteren erzählt.
Wer sich mal mit einer kritischen ukrainischen Sichtweise auf den Zweiten Weltkrieg auseinandersetzen, und einen recht gelungenen Film ohne verfälschende Verklärung anschauen möchte, der sollte sich auf jeden Fall Black Sheep – 7 gegen die Hölle anschauen!

Christian Funke-Smolka