“Blood Drive” (justbridge entertainment GmbH) +++Rezension & Gewinnspiel+++

“Blood Drive” (justbridge entertainment GmbH) +++Rezension & Gewinnspiel+++

Darsteller: Colin Cunningham, Alan Ritchson, Christina Ochoa, u.a.

BLOOD DRIVE ist eine rasend schnelle Serie, die in einer apokalyptischen Welt spielt, in der Wasser zu einer Rarität geworden ist und der Klimawandel zu einer massiven Temperaturerhöhung geführt hat. Die Kriminalität breitet sich immer mehr aus. In dieser Zeit veranstaltet Slink (Colin Cunningham) ein blutiges Rennen quer durch die trostlose Einöde der USA, welches mit durch menschliches Blut betriebene Fahrzeuge bestritten wird. Als Arthur (Alan Ritchson) der letzte gute Cop die grausige Betankung bei Rennstart stoppen will, lässt Slink ihn gefangen nehmen und der Fahrerin Grace D’Argento (Christina Ochoa) als Co-Piloten zuteilen. Mit Sprengladungen im Kopf, die es unmöglich machen sich zu weit voneinander zu entfernen, nehmen die beiden zusammen wider Willen am Rennen teil… Können sie den Wahnsinn stoppen?

BLOOD DRIVE orientiert sich am Stil der Grindhouse-Filme aus den 1970er Jahren und bietet jede Menge Grindhouse-Spaß. Das blutige Actionspektakel ist bekannt durch die TV-Ausstrahlung auf Syfy. In den Hauptrollen mit dabei: Alan Ritchson („Die Tribute von Panem – Catching Fire“), Christina Ochoa („Animal Kingdom“) und Colin Cunningham („Preacher“).

© 2020 justbridge entertainment GmbH

Meinung zur Veröffentlichung:

Die US-amerikanische Serie in klassischer Grindhouse-Tradition!

Seitdem Arthur Bailey (Alan Ritchson) in einem dystopischen Paralleluniversum des Jahres 1999 den Dienst als Polizist quittiert, arbeitet er für eine private Sicherheitsfirma. Die gesellschaftlichen Verhältnisse haben sich dramatisch verändert, weshalb die Sicherheitskräfte angehalten sind, mit brachialer Gewalt gegen Unruhen und Straftaten vorzugehen. Eher unfreiwillig gerät er in eines der illegalen Blood Drives, wo in einem illegalen Autorennen Fahrzeuge gegeneinander antreten, die aufgrund der immens gestiegenen Benzinpreise mit menschlichem Blut angetrieben werden. Seine unfreiwillige Partnerin ist die attraktive Grace (Christina Ochoa)…

Klingt komisch? Ist es auch! Was uns James Roland (Mad Men, The Purge) hier als Ideengeber, Produzent und Drehbuchautor präsentiert, ist eine Serie, die sich dem klassischen Grindhouse verschrieben hat und sich in ihren einzelnen Episoden zudem als Hommage an ein bestimmtes Subgenre des Exploitationfilms sieht. Man merkt, dass Roland sich in den unterschiedlichen Genres gut auskennt, und spielerisch mit den verschiedenen Zutaten jonglieren kann. Ebenso kann das Setting der in Südafrika gedrehten Serie größtenteils überzeugen, auch wenn es manchmal etwas plump und billig wirkt (was mir jedoch bei SyFy-produktionen häufiger auffällt). Wer zudem auf die von Tarantino & Rodriguez in ihrem Grindhouse-Experiment perfektionierten visuellen Spielereien und künstlichen Bildfehler steht, wird hier bestens bedient. Und so ist Blood Drive eine sehr detailverliebte Verneigung vor den Klassikern des Genres, und widmet sich in jeder Episode, die jeweils einen Etappenabschnitt des Rennens darstellt, einem anderen Aspekt dieser Filme. So trifft man auf Kannibalen, Apokalyptiker und Mad Maxianer, erfreut sich an Meta-Gags und zahllosen Anspielungen, kommt aber nicht umhin, zu bemerken, dass man es offensichtlich versäumt hat, etwas Eigenständigkeit zu zeigen und tatsächlich mehr liefern zu wollen, als Anspielungen auf B-Movies. Entsprechend tritt nach einigen wirklich sehr unterhaltsamen Episoden etwas Ernüchterung ein. Dies sahen die Verantwortlichen wohl ähnlich, weshalb keine zweite Staffel in Auftrag gegeben wurde. So haben wir hier einen glücklicherweise recht rund abgeschlossenen Ausflug in die raue Welt des postapokalyptischen Grindhouse, der dem Freund des gepflegten B-Movies und Exploitationfilms durchaus gefallen dürfte, aber nicht in zahllosen Staffelaufgüssen totgelaufen wird.

Blood Drive (Originaltitel: Blood Drive, USA 2017) erscheint bei justbridge entertainment GmbH uncut mit einer FSK18-Freigabe auf DVD, Blu-ray und als Video on Demand. Da das Grindhouse-Experiment von SyFy nach nur einer Staffel abgesetzt wurde, erleben wir hier die komplette Serie mit allen 13, jeweils etwa 45 Minuten langen Episoden. Die mir vorliegende Blu-ray, eine Softbox im stabilen O-Card, verteilt alle Episoden auf zwei Discs. Das Bild (1,78:1/1080p/Full HD) ist dabei sehr gut, der Ton (Deutsch & Englisch: Dolby Audio 5.1) allerdings etwas drucklos und schwach. Bonusmaterial ist keines vorhanden.

Mit Blood Drive versuchte man, den vor einigen Jahren wieder populär gewordenen Grindhouse in ein Serienformat zu packen. Zahlreiche gute Ideen, expliziter Gore und ein solides Setting treffen dabei auf einen hohen Trashfaktor und einige plump wirkende Momente. Insgesamt sind die dreizehn Episoden sehr unterhaltsam, können ihr Potenzial jedoch nicht voll ausschöpfen und zeigen inhaltlich nach ein paar Episoden leichte Ermüdungserscheinungen. Zum Glück wurde die eigentlich auf mehrere Staffeln angelegte Serie im Finale befriedigend abgeschlossen, so dass man sich nicht mit einem unaufgelösten Cliffhanger herumärgern muss. Insgesamt sehr unterhaltsam und in der Serienlandschaft erfrischend andersartig (und dazu noch unzensiert!), weshalb der geneigte Fan hier einen Blick riskieren sollte.

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Verkaufsstart von „Blood Drive”

2 x die Blu-ray

verlosen zu können.

Frage:

Was ist euer liebster Grindhouse-Film?

Wer mir bis zum 14. August 2020 eine Mail mit dem Betreff “Blood Drive” (plus der Anschrift, dem Altersnachweis & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt.

Herzlichen Glückwunsch! Die (volljährigen) Gewinner stehen fest und wurden per Mail informiert. Die Blu-rays sind bereits auf dem Weg, viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke