Blood (Koch Media)

Blood (Koch Media)

Joe Fairburn und sein jüngerer Bruder Chrissie, wie ihr Vater Lenny bei der örtlichen Polizei, nehmen infolge eines grausigen Mädchenmordes das Gesetz selber in ihre Hände.Cover Und werden so selbst zu Schuldigen, die bald nicht nur vom eigenen Gewissen geplagt werden.

Mit einem sensationellen britischen Allstar-Cast rund um Paul Bettany („Marvel´s The Avengers“, „Iron Man 1 & 2“), Mark Strong („Dame König As Spion“, „Sherlock Holmes“), Brian Cox („Die Bourne Verschwörung“, „R.E.D.“) und Stephen Graham („Boardwalk Empire“) erzählt Regisseur Nick Murphy im düsteren Thrillergewand vom moralischen Abstieg zweier Brüder, die in „Blood“ beweisen, dass Blut meist doch dicker als Wasser ist. Produziert wurde „Blood“ von Sam Mendes, Regisseur von „James Bond 007 – Skyfall“ und „American Beauty“

Meinung zum Film:

Als Filmfreund wundert man sich schon wenn einem ein Film in die Finger fällt, der von Sam Mendes produziert wurde und einen Cast mit so namenhaften Mimen wie Mark Strong, Paul Bettany, Brian Cox oder Stephen Graham aufzuweisen hat. Der für BBC Films von Regisseur Nick Murphy inszenierte Blood ist solch ein Film.

Die Brüder Joe und Chrissie Fairburn (Paul Bettany und Stephen Graham) arbeiten in der zweiten Generation für die örtliche Polizei und haben dort neben einem guten Ruf eine ebensolche Position. Zuhause kümmern sie sich liebevoll um Szeneihren an Demenz erkrankten Vater (Brian Cox), als ein Mordfall an einem jungen Mädchen der Idylle Risse verpasst. Für den sich in den Fall verbeißenden Joe steht der Mörder schnell fest: ein wegen sexueller Übergriffe vorbestrafter Mann, der nun von der Gesellschaft isoliert bei seiner alten Mutter wohnt. Doch da die Beweise nicht ausreichend sind, nimmt der Polizist den Fall in die eigene Hand… mit dramatischen Konsequenzen für alle Beteiligten!

Blood ist ein beklemmend inszeniertes Psychodrama, welches geschickt Thriller-Elemente und emotional-dramatische Momente verbindet. Damit dies perfekt funktionieren kann, bedarf es einer guten Darsteller-Riege, die mit den genannten Personen definitiv vorhanden ist. Da Nick Murphy zudem ein gutes Gespür für eine punktgenaue Bildsprache dem geschickten Einsatz von Kameraperspektiven hat, entsteht hier ein für den Zuschauer überaus spannender wie faszinierend intensiver Film über Schuld und Sühne, der in vielen Momenten an skandinavisches Kino erinnert. Der Film basiert auf eine britische TV-Serie, was man ihm aber aufgrund der stimmigen und stringent aufgebauten Geschichte an keiner Stelle anmerkt.

Szene 2Koch Media präsentiert Blood in einer sehr guten Veröffentlichung. Bild und Ton sind perfekt und wirken in jedem Moment völlig natürlich und sehr authentisch. Der Bonussektor bietet zudem neben einer Programmübersicht und dem Originaltrailer noch ein 10 Minuten langes Interview mit Regisseur Nick Murphy und Hauptdarsteller Paul Bettany.

Blood ist ein beklemmendes und sehr intensives Drama, welches von seinen charismatisch agierenden Mimen und seiner soliden Inszenierung lebt. Wer hier einen actiongeladenen Cop-Thriller erwartet, sollte sich lieber anderswo umschauen, Freunde des anspruchsvollen, fesselnden Darstellerkinos sei der Film aber auf jeden Fall empfohlen!

Christian Funke-Smolka