Blutgletscher (Koch Media)

Blutgletscher (Koch Media)

Eine Klimaforschungsstation in den Alpen wird zum Ort unsagbarer Schrecken, als sich ein vermeintlich blutender Gletscher als Hort gefährlicher Mikroorganismen Coverentpuppt. Diese haben nicht nur bei der dortigen Tierwelt grauenerregende Mutationen zur Folge, sondern auch beim Menschen. Und letzterer ist an der bluttriefenden Misere nicht ganz unschuldig.

Als aufsehenerregende Mischung aus „Alien“ und „Das Ding aus einer anderen Welt“ wurde dieses Horror-Meisterwerk bereits in Toronto gefeiert. Die Kombination aus tiefschwarzem österreichischen Humor und blutigem Creature-Horror funktioniert offenbar auch international. Und dürfte „Rammbock“-Regisseur Marvin Kren und seine Crew auch über die Landesgrenzen hinaus zu gefragten Genre-Spezialisten machen.

Meinung zum Film:

„Ausbrennen … Aufschneiden und Ausbrennen.“

Dem geneigten Filmfreund schleicht sich bei solchen Zitaten ein süffisantes Grinsen ins Gesicht, weiß er doch, was genrebedingt nun folgen wird. Aber ich eile voraus…

Regisseur Marvin Kren (Tatort, Rammbock) ist einer der deutschsprachigen Hoffnungsträger des Genrekinos, der beweist, dass Horrorfilme nicht nur woanders herkommen müssen, sondern auch in unseren Breitengraden inszeniert werden können. Das Drehbuch von Benjamin Hessler entführt den Zuschauer in eine Klimaforschungsstation in den Hochalpen, etwas mehr als 3000 Meter über dem Meeresspiegel. Die Auswirkungen des Klimawandels erforschend, versuchen sichSzene 3 die dort anwesenden Wissenschaftler die Zeit zu vertreiben. Bei der Erkundung einer ausgefallenen Messstelle findet man einen Gletscher, dessen Eis blutrot gefärbt ist. Diese Färbung sind rote Mikroorganismen, die durch die Gletscherschmelze freigesetzt wurden und alles andere als gut für die restlichen Lebewesen zu sein scheinen. Denn einmal über das Gletscherwasser aufgenommen, sind sie in der Lage, genetische Veränderungen amWirtskörper vorzunehmen, was wiederum unschöne Nebenwirkungen bei den Befallenen hervorruft…

Wow! Marvin Kren gelingt es mit Blutgletscher, altbekannte Genrezutaten so zu kombinieren, dass sie angenehm frisch und spannend wirken. Sehr gute Darsteller, klassisch-handgemachte Effekte, die atmosphärisch dichte Story und eine mitreißende Kameraarbeit runden das positive Gesamtbild ab.

Blutgletscher erscheint bei Koch Media als Heimkino-Veröffentlichung in einer sehr guten Bild- und Tonqualität. Auf der Disc befindet sich zusätzlich eine Hörfilmfassung, im Bonusbereich liegen ein 12 Minuten langes „Creature Feature“, der OriginaltrHeaderailer und eine Programmübersicht vor.

Den Filmfreund wird es freuen, denn Blutgletscher zeigt, dass sich aktuell einiges im deutschsprachigen Genrekino bewegt. Marvin Kren gelingt es, nicht einfach nur stumpf die großen Vorbilder zu kopieren, sondern zeigt, dass es durchaus noch möglich ist, mit einer Kombination von klassisch bekannten und eigenständigen Ideen einen gelungenen Horrorfilm zu inszenieren. Mich hat Blutgletscher perfekt unterhalten, weshalb ich ihn unbedingt empfehlen kann!

Szene 2

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Heimkinostart von Blutgletscher

2 x die Blu-ray

1 x DVD

verlosen zu können!

Wer mir bis zum 22. März 2014 eine Mail mit dem Betreff „Blutgletscher” (plus der Anschrift & Wunschformat) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel auf Facebook teilt und mir eventuell noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinner stehen fest, die Filme sind bereits auf dem Weg… viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke-Smolka