Burke & Hare

Burke & Hare

Lange musste der Filmfreund auf einen neuen Film vom Meister des skurrilen Humors warten. Legendär wurde er mit Werken wie American Werewolf, Blues Brothers oder Kentucky Fried Movie, aber immer schon zeichnete ihn dazu seine Tätigkeit als Videoclip-Regisseur (das wohl bekannteste ist Thriller von Michael Jackson) oder seine Arbeiten für das Fernsehen aus. Hier drehte er unter Anderem Folgen von Psych, aber auch Episoden für Fear Itself, Masters of Horror oder Twillight Zone. Trotzdem gab es nach dem eher durchwachsenen Blues Brothers 2000 aus dem Jahre 1998 keinen nennenswerten filmischen Beitrag seitens des Regisseurs. Aus diesem Grunde wuchs meine Spannung, als ich den ersten Trailer zu Burke & Hare sichtete, schien er doch alle typischen Zutaten eines Landis – Filmes zu besitzen und konnte dazu noch mit Darstellern wie Simon Pegg (Paul, Hot Fuzz, Shaun of the Dead) oder Andy Serkis (King Kong, Der Herr der Ringe) aufwarten. Nun liegt die hervorragende Blu ray aus dem Hause Ascot Elite vor, und man wundert sich, dass dieser Film keine Kinoauswertung hatte, denn er scheint wie gemacht für die große Leinwand!

Wir schreiben das Jahr 1828, und die medizinische Forschung dürstet nach neuen Erkenntnissen. Wo kann man diese am Besten erlangen? Natürlich bei Studien am Objekt. Da diese aber nicht immer so einfach zu bekommen sind, und sich teils dazu noch im fortgeschrittenen Prozess der Zersetzung befinden, muss Abhilfe geschaffen werden. Man ist bereit, fürstliche Prämien zu bezahlen und keine unnötigen Fragen zu stellen, wenn das Studienmaterial frisch ist. Schnell findet man dafür auch die richtigen Handlanger, nämlich unsere Protagonisten Burke & Hare, welche die Chance dieses wachsenden Marktes schnell erkennen, aber auch bald merken, dass man auf legalem Wege nicht unbedingt das große Geld verdient. Somit ist man nicht zimperlich in seiner Wahl der Möglichkeiten, und übt sich schnell in der Kunst, aus Menschen Studienmaterial zu machen. Bald jedoch geraten sie in das Visier der ermittelnden Behörden, verschwinden doch in kurzer Zeit immer mehr Menschen, um dann auf den Seziertischen in den örtlichen Universitäten wieder aufzutauchen. Burke & Hare zeichnet sich durch ein, trotz der morbiden Thematik, sehr feinfühliges Drehbuch aus, welches neben einer großen Portion schwarzem Humors Platz für zwischenmenschliches lässt, aber auch immer wieder kleine Randepisoden und running gags zu einem großen Gesamten zusammenfügt. Liebevoll werden die einzelnen Charaktere eingeführt, um ihren Beitrag zu einer stimmigen und abwechslungs- und temporeichen Geschichte beizutragen.
Es ist erstaunlich, dass selbst kleine Nebenrollen dabei passend und prominent besetzt sind. So findet man hier zum Beispiel großartig agierende Darsteller wie Tim Curry oder Christopher Lee, welche mit einer unglaublichen Spielfreude agieren. Dazu gesellen sich noch die hervorragend ausgestatteten Settings und viele kleine, unterhaltsame Nebensächlichkeiten, die den Film zu etwas Besonderem machen.
Die Veröffentlichung weiß durch ein sauberes Bild und einen plastischen Ton zu begeistern, dazu findet der geneigte Fan noch Szenen von der Premiere mit John Landis, diverse informative Interviews, deleted scenes, Outtakes, Szenen vom Dreh und verschiedene Trailer.
Burke & Hare ist ein kleines Meisterwerk, welches auf der einen Seite auf Grund seiner morbiden Geschichte und der Situationskomik zu begeistern weiß, auf der anderen Seite findet man feinsten britischen Humor, getragen durch hervorragende Darsteller!
Ein Film, der sehr unterhält und mich echt begeistert hat. Sehr zu empfehlen!

Burke & Hare
(Ascot Elite)

CFS