Das Blut der Wikinger  (Sunfilm/Tiberius Film)

Das Blut der Wikinger (Sunfilm/Tiberius Film)

513U5yl6gMLEngland im Jahre 793 A.D. Die Wikinger greifen blutig und brutal das Lindisfarne Kloster an. Der junge Mönch Hereward und sein Meister, der alte Abt Athelstan, flüchten vor dem Massaker und wollen „Das Buch von Lindisfarne“, das wertvollste religiöse Relikt jener Zeit, in Sicherheit bringen. Verfolgt von dem Todeskommando der Wikinger, das um jeden Preis das heilige Buch in seinen Besitz bekommen möchte, machen sich die Mönche auf eine beschwerliche Flucht durch das mittelalterliche Ödland…

Das actionreiche Mittelalter-Epos basiert auf uralten Erzählungen aus einer blutigen und gewalttätigen Zeit voller Hass und Tod und fesselt mit einer düsteren Atmosphäre. Chris Crow‘s Wikinger-Abenteuer ist mit Marc Pickering („Sleepy Hollow“), Mark Lewis Jones („Game Of Thrones“), Joshua Richards („Troja“), Michael Jibson („Les Misérables“) und Elen Rhys („Panic Button“) hochkarätig besetzt.

Meinung zum Film:

Da ich als Genre-Fan der Meinung bin, dass es viel zu wenig gute Wikingerfilme gibt, freue ich mich entsprechend über jede neue Veröffentlichung. Hier haben wir den dritten Spielfilm des britischen Regisseurs Chris Crow (Panic Button), der mit Das Blut der Wikinger beweist, dass eine fesselnde Story und eine gelungene Atmosphäre kein riesiges Budget benötigen. Dem Regisseur und seinen beteiligten, mir eher unbekannten aber allesamt charismatischen und überzeugenden Darstellern gelingt es, die gnadenlose Jagd auf das religiöse Relikt düster und sehr stilvoll in Szene zu setzen. Hart, dreckig und authentisch wird die Geschichte in ruhigen und teils unterkühlt wirkenden Bildern präsentiert. Stilistisch an „Walhalla Rising“ von Nicolas Winding Refn erinnernd, besitzt Das Blut der Wikinger eine ganz eigene und teils sehr eigenwillige Struktur, die sich Zeit für ihre inhaltliche Entwicklung nimmt und dabei nicht auf den schnellen Unterhaltungskick setzt. Das ist ein positiver Aspekt, der den Film zwar nicht unbedingt massentauglich, dafür aber zu einem ernsthaften und wirklich herausragenden Vertreter seines Genres macht!8127z0UQPmL._SL1417_

Das Blut der Wikinger erscheint bei Sunfilm/Tiberius Film als unzensierte Blu-ray in einer technisch sehr guten Version. Bild und Ton sind ohne erkennbare Defizite, im Bonusbereich befinden sich neben einem etwa halbstündigen Making of, welches Interviews mit den Beteiligten und Szenen vom Dreh bietet, noch der Originaltrailer und eine Programmübersicht.

Das Blut der Wikinger ist ein visuell schön gestalteter, düsterer und klassisch bebilderter Genrefilm, der aus einem kleineren Budget erstaunlich viel herausgeholt hat und mit einer stimmigen und intensiven Atmosphäre dem Fan gefallen dürfte. Ich habe mich hervorragend unterhalten gefühlt und kann somit eine klare Empfehlung aussprechen.

Christian Funke-Smolka