Das Todesspiel - Ein unfassbares Experiment (Universum Film)

Das Todesspiel – Ein unfassbares Experiment (Universum Film)

 

Jeder hat schon von dem Experiment gehört, welches in den 60ern durch den US-Psychologen Stanley Milgram durchgeführt wurde. Er wollte die Gewaltbereitschaft in Verbindung mit der Autoritätshörigkeit bei männlichen Testpersonen der verschiedensten gesellschaftlichen Schichten testen. Diese sollten einem ihnen gegenübersitzenden Probanden (der ein Schauspieler war) Fragen stellen, und bei falschen Antworten diesem einen Stromstoß verpassen. Das Ergebnis war für alle Verantwortlichen schockierend!

Nach einem ähnlichen Prinzip folgt die vorliegende Dokumentation Jeu de Mort, Das Todesspiel des französischen Staatssenders France 2. Hier wurden im Rahmen einer fiktiven Quizshow durch einen Moderator die Kandidaten aufgefordert, einem Mitkandidaten Fragen zu stellen, und bei Bedarf mit einer stetig ansteigenden Voltstärke zu sanktionieren. Es folgten diesen Anordnungen bis zum Finale, wo die Stromstöße hätten tödlich sein können, 64 von 80 Teilnehmern, obwohl es am Ende nicht mal was zu gewinnen gab!

Produziert wurde dieses TV-Experiment von Christophe Nick und Michel Eltchanioff, beides Journalisten und Filmemacher, die anschließend noch ein Buch zu dieser Thematik verfassten. Eines jedoch wird gerade im Abgleich zu aktuellen, real existierenden Show und den ausgestrahlten Reality-Formaten deutlich: die aktuelle TV-Landschaft ist für den neuen Quotenrekord bereit, bis zum Äußersten zu gehen, moralische Grenzen gibt es hier nicht!

Die DVD aus dem Hause Universum Film zeigt die fiktive Quiz-Show in einer guten Bild- und Tonqualität, die dem gezeigten, man erwartet hier keinen visuell-akustischen Overkill, mehr als gerecht wird. Im Bonusbereich findet man dann lediglich nur eine Programübersicht, hier wäre ein wenig mehr Information schön gewesen, denn nach der TV-Ausstrahlung gab es über die Homepage des Senders diverse informative Debatten und erklärende Dokumentationen zu der Sendung.

Das Todesspiel – Ein unfassbares Experiment ist ein erschütternder, hoffentlich wachrüttelnder Beitrag über die perverse Lust des täglichen sensationsgeilen Zuschauens. Knüppelhart wird dem interessierten Zuschauer deutlich gemacht, wie schleichend sich Gewalt und Sadismus in den TV-Alltag eingeschlichen haben, und was viel schlimmer ist, wie leicht man als vermeintlich wacher Mensch man dieses stillschweigend akzeptiert hat. Durch die geschickte Vermengung von real existierenden Shows und dem fiktiven Experiment wird klar, dass es sich hier nicht um wilden Science Fiction handelt, sondern um eine realistische Betrachtung der aktuellen Unterhaltungsindustrie, die wegen einer Gewinnmaximierung gerne bereit ist, Menschenrechte auszuhebeln, tragischer weise aber sogar von den Kandidaten unterstützt werden, die für ihre fünf Minuten Ruhm masochistisch bereit zu sein scheinen, alle Torturen über sich ergehen zu lassen.
Was für ein erschreckendes Bild unserer Gesellschaft wird hier aufgezeigt?!?

Christian Funke-Smolka