„Das Verfahren ist eingestellt, vergessen Sie's“ (Koch Films)

„Das Verfahren ist eingestellt, vergessen Sie’s“ (Koch Films)

Regie:
Damiano Damiani

Darsteller:
Franco Nero, Georges Wilson, John Steiner, Riccardo Cucciolla u.a.

Nach einer Falschanklage wegen Fahrerflucht landet der gut situierte Architekt Vanzi (Franco Nero) in Untersuchungshaft, die er bald wieder zu verlassen glaubt. Doch die Mühlen der Justiz lassen den Unschuldigen bald immer mehr verzweifeln. Als er daraufhin sein Vermögen dafür einsetzt, sich seinen Gefängnisaufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten, gerät er zunehmend in die Fänge der Mafia. Denn die ehrenwerte Gesellschaft kontrolliert die gesamte Strafanstalt und hat schon bald ganz eigene Pläne mit ihm…

Mit seiner engagierten Anklage gegen die Verzahnung von organisiertem Verbrechen und korruptem Justizsystem beweist Genre-Spezialist Damiano Damiani („Allein gegen die Mafia“, „Der Clan, der seine Feinde lebendig einmauert“) einmal mehr sein Gespür für gesellschaftlich brisante Themen, die er in einer extrem spannenden Thriller-Handlung verarbeitet. Zu den Klängen von Altmeister Ennio Morricone brilliert vor allem Kultstar Franco Nero („Django“) in der für ihn ungewöhnlichen Rolle des unschuldig Inhaftierten, der immer tiefer in einen Sumpf aus Korruption und Gewalt gezogen wird.

© Koch Films

Meinung zur Veröffentlichung:

Damiano Damiani (23. Juli 1922 – 07. März 2013) war ein italienischer Drehbuchautor und Filmregisseur, der aufgrund seines politischen Engagements, welches sich auch in einem Großteil seines Schaffens widerspiegelte, bekannt wurde. Seine größten Erfolge feierte der Filmemacher Ende der Sechzigerjahre, Anfang der Siebzigerjahre, wo er mit seinen sozial- und gesellschaftskritischen Filmen, in denen Franco Nero jeweils die Hauptrolle spielte, die Verflechtung von Politik und Mafia thematisierte. In dem hier vorliegenden Film Das Verfahren ist eingestellt, vergessen Sie’s, der in Deutschland bisher noch auf keinem Medium veröffentlicht wurde, sondern lediglich einige Male im TV lief, erleben wir Franco Nero, der den jungen Architekten Vanzi verkörpert, der im Verdacht steht, bei einem Autounfall einen Menschen getötet und Fahrerflucht begangen zu haben. Er befindet sich in Untersuchungshaft, doch während der Justizapparat quälend langsam arbeitet, muss Vanzi, der sich die Zelle mit einer Gruppe Schwerkrimineller teilen muss, lernen, dass im Gefängnis andere Regeln gelten…

Damiano Damiani, musikalisch perfekt mit Maestro Ennio Morricone abgestimmt, gelingt mit Das Verfahren ist eingestellt, vergessen Sie’s ein sozialkritischer Thriller, der juristische und politische Missstände offen aufzeigt und mit Franco Nero und seiner Figur des Architekten eine eigentlich aufrechte Figur ins Zentrum stellt, die in der Zeit der Untersuchungshaft mehr über sich selbst und das Machtgefälle in solch einer Institution erfährt, als ihr lieb ist. Dem Regisseur gelingt es glaubhaft, die wachsende Paranoia Vanzis darzustellen, aber auch die perfiden Pläne, die im Hintergrund geschmiedet werden aufzuzeigen, so dass wir hier einen sehr bissigen, gerade im letzten Drittel aufwühlenden und nachdenklich stimmenden Film haben, der einen noch lange beschäftigt. Ein schonungslos offener Film, der deutlich die Gesinnung seines Regisseurs spiegelt und ein System zeigt, welches so korrupt wie gnadenlos ist und versucht, den Aufrechten und Gradlinigen mit allen Mitteln zu biegen oder zu brechen.

Das Verfahren ist eingestellt, vergessen Sie’s (Originaltitel: L’istruttoria è chiusa: dimentichi, Italien 1971) erscheint bei Koch Films in einer neuen 2K-Abtastung weltweit erstmalig auf DVD und Blu-ray. Bild (1,85:1) und Ton (Deutsch & Italienisch: PCM 2.0) der mir vorliegenden Blu-ray sind erstaunlich gut aufbereitet worden, im Bonusbereich befinden sich neben dem italienischen Trailer und einer Bildergalerie das 28-minütige Featurette „Viele Gitterstäbe“, welches exklusiv für diese Veröffentlichung erstellt wurde und zahlreiche Interviews der am Film beteiligten bietet.

Das Verfahren ist eingestellt, vergessen Sie’s,ein hierzulande bis dato eher weniger beachteter Film des Regisseurs, ist, ähnlich seinen anderen Beiträgen dieser Zeit, ein sehr emotionaler, manchmal etwas plakativ-pathetischer, aber gerade im letzten Drittel in seiner inhaltlichen Wucht fesselnder und beeindruckender Film, der sich nahtlos in die grandiose Serie der Zusammenarbeiten von Franco Nero und Damiano Damiani einreihen kann. Erfreulich, dass dieser Film dank der gelungenen Veröffentlichung von Koch Films endlich einem größeren Publikum zugänglich gemacht wird. Es lohnt sich!!

Christian Funke