Demon Warriors (Splendid Film)

Demon Warriors (Splendid Film)

Das thailändische Kino ist, großzügig ausgelegt, dass, was Kino eigentlich ausmacht: größer, bunter und wilder! Ein Beispiel dafür ist die vorliegende Blu ray Demon Warriors (eine Neuauflage der älteren Veröffentlichung Opapatika), welche von Splendid film uncut in ihrer Reihe Black Edition veröffentlicht wird.
Im buddhistischen Glauben ist es eine schwere Sünde, Selbstmord zu begehen. Wird der Suizid jedoch mit einem speziellen Ritus durchgeführt, erwacht man als sogenannter Opapatika, einem Übermenschen mit Superkräften. Diese Opapatikas sind Dämonen, die eine spezielle Gabe haben, welche sich aber bei zu häufigem Gebrauch gegen sie wendet. Dazu kommt noch ein alter aber mächtiger Mann, dem es gelingt, einen dieser Dämonen auf seine Seite zu ziehen, um andere zu fangen, da er sich durch deren Innereien die Unsterblichkeit erhofft. Dabei kommt es zum großen Kampf zwischen den einzelnen Parteien.
Demon Warriors – Kampf der Unsterblichen vereint die Thematik der Superkräfte mit einem gnadenlosen Gemetzel, so dass einem beim Betrachten des Filmes oftmals die Spucke weg bleibt. Jedoch geht der furiose Wahnsinn des Gezeigten zu Gunsten einer klar und linear erzählten Geschichte, denn hier wird dem Zuschauer nur das Nötigste an Informationen mitgeteilt, um genug Spielraum für Action zu haben. Und hier wird das Gaspedal dann auch voll durchgetreten, was dann natürlich den Vorteil hat, dass die definitiv existierenden Logiklöcher der Geschichte kaum ins Gewicht fallen. Stilistisch springt der Film zwischen verschiedenen Genres, so dass sich Horror, Fantasy und Action zu einem bunten, sehr blutigen und wilden Mix mischen.
Die Blu ray ist, wie eingangs erwähnt, ungeschnitten, und wird in der feinen schwarzen Black Edition – Optik ausgeliefert. Im Bonussektor findet der Zuschauer ein Making of, eine B-Roll und Interviews.
Demon Warriors – Kampf der Unsterblichen ist ein Film, der inhaltlich interessante Ansätze zeigt, seinen Fokus aber ganz klar auf die Optik gelegt hat, so dass man sich getrost zurücklehnen kann, und sich bei der furiosen Action aus dem Sitz fegen lässt. Kein tiefsinniger Intellektuellenfilm, sondern unterhaltsames Adrenalinkino.

Christian Funke-Smolka