Der Admiral - Krieg im Pazifik (Pandastorm Pictures)

Der Admiral – Krieg im Pazifik (Pandastorm Pictures)

51hP1QpN6jL7. Dezember 1941: Mehr als 350 japanische Kampfflugzeuge starten in den frühen Morgenstunden einen Überraschungsangriff auf den US-Marinestützpunkt auf Pearl Harbor, Hawaii. Etwa 2.500 US-Militärangehörige verlieren an diesem Morgen ihr Leben. Der Angriff veranlasst die USA, vollständig in den Zweiten Weltkrieg einzutreten.
Admiral Yamamoto, Oberbefehlshaber der japanischen Flotte, ist der führende Kopf hinter dem Angriff auf Pearl Harbor und zahlreicher Seeschlachten im Pazifik u.a. in der Schlacht um Midway. Yamamoto hatte sich lange gegen das Bündnis mit dem deutschen Reich gewehrt und sich offen gegen einen Krieg mit Amerika ausgesprochen. Dennoch erfüllt er seine soldatische Pflicht, als er den Angriffsbefehl erhält. Dieses epische Meisterwerk erzählt die Geschichte des militärischen Genies, der in seiner Heimat bis heute als Held verehrt wird.

Meinung zum Film:

Mit dem vorliegenden Kriegsepos Der Admiral setzt Regisseur Izuru Narushima (Runin: Banished, The Boy Who Saw The Wind) einer auch heute noch in Japan als Kriegsheld gewürdigten Person ein Denkmal. Nachdem das Leben von Admiral Isoroku Yamamoto (brillant dargestellt von Charaktermime Koji Yakusho) schon in diversen anderen Filmen behandelt wurde, haben wir hier endlich die cineastische Geschichtsstunde, die sich nicht nur auf die Schlachten von Pearl Harbour und Midway beschränkt, sondern auch die innere Zerrissenheit, seine Zweifel und die Unsicherheiten des genialen Strategen behandelt. Gleichzeitig erleben wir ihn sowohl als genialen Marineoffizier wie auch seine private, nicht immer so glorreiche Seite. Dabei ist es Regisseur Izuru Narushima hoch anzurechnen, dass er nicht den Fehler so manch anderer Biografie macht, sondern einen authentisch wirkenden, teils auch sehr kritischen Blick auf die Figur des Strategen wirft. Hier werden die Fehler nicht beschönigt, sondern geschickt in das Gesamtbild eingeflochten, so dass man als Zuschauer eine komplexe, umfassende und tiefgehende Betrachtung auf diesen Mann werfen kann. Der rote Faden des Films ist dabei die Planung, Vorbereitung und Durchführung des Überfalls auf Pearl Harbour, es werden aber auch deutlich die Zweifel des Strategen an dieser Operation gezeigt, der mit diesem Angriff einen Eintritt in den Zweiten Weltkrieg massiv beeinflusste. Gegen seinen Verstand führt er diese Kampfhandlung trotzdem aus Vaterlandstreue durch, als er den Befehl dazu erhält.

Aus filmischer Sicht ist Der Admiral über jeden Zweifel erhaben. Imposante, berauschende Bilder, unglaubliche Luftaufnahmen und äußerst intensive Massen- und Kampfszenen machen den Film zu einem epischen Portrait, der sich viel Zeit für seine Entwicklung lässt. Wer sich als Zuschauer darauf einlassen kann, wird mit einem intensiven und interessanten, so wie spannenden Film ohne übermäßige Heldenverklärung und unnötigem Pathos belohnt.51r6HEgNZlL

Die Blu-ray erscheint bei Pandastorm Pictures in einer technisch hervorragenden Version. Bild und Ton des beinahe zweieinhalbstunden langen Films sind auf einem sehr hohen Niveau, im Bonusbereich findet man noch einen Originaltrailer und eine Programmübersicht.

Der Admiral ist ein episch inszenierter Kriegsfilm, der sich eng an die Fakten hält und dabei ein differenziertes und spannendes Portrait eines interessanten Mannes zeigt. Ein faszinierender Film, nicht nur für Geschichtsinteressierte!

Christian Funke-Smolka