Der Clan der Sizilianer (Twentieth Century Fox)

Der Clan der Sizilianer (Twentieth Century Fox)

CoverVittorio Manales (Jean Gabin), ein einflussreicher Mafiaboss, zieht es mit seiner Familie zurück nach Sizilien. Seine Pläne betreffen allerdings nicht nur ihn, sondern auch den zum Tode verurteilten Roger Sartet (Alain Delon). Sartet, ein skrupelloser Killer, wurde vierzehn Monate zuvor von dem, in Verbrecherkreisen gefürchteten, Kommissar Le Goff (Lino Ventura), hinter Gitter gebracht. Gemeinsam mit seinen beiden Söhnen gelingt es Vittorio, Sartet aus dem Gefängnis zu befreien. Ihre Flucht endet in Sizilien, wo sie im Schoße von Vittorios ehrenwerter Familie Zuflucht finden…

Meinung zum Film:

Der sich in Haft befindende Gangster Sartet (Alain Delon) wird während eines Gefangenentransports auf spektakuläre Weise befreit. Er soll Vittorio Manalese (Jean Gabin), berüchtigtes Oberhaupt eines Mafia-Clans, helfen, in einem tollkühnen Coup eine sehr gut bewachte Juwelenausstellung in Rom zu bestehlen. Doch ihnen auf den Fersen ist der gefürchtete KommisSzene 2sar Le Goff (Lino Ventura). Das Katz und Maus-Spiel beginnt…

Mit einem Zitat des russischen Schriftstellers Anton Pawlowitsch Tschechow beginnend entführt Regisseur Henri Verneuil den Zuschauer in die Welt der französischen Gangster. Nach einer Vorlage des Autors Auguste Le Breton (Rififi, Die Nacht bricht an) inszeniert der Regisseur einen sowohl fesselnden als auch beeindruckend lässig wie unterkühlt wirkenden Film, der seinen drei Weltstars, Jean Gabin, Alain Delon und Lino Ventura die ideale Bühne für ihr akzentuiertes Spiel bietet. An diesem Film wird beispielhaft deutlich, warum sich das französische Kino in den frühen 70ern auf seinem künstlerischen Zenit befand. Denn selten findet man solch ein homogenes Zusammenspiel von mimischer Darstellung, Musik und visueller Ästhetik.

Twentieth Century Fox veröffentlicht hier den zeitlosen Heist-Klassiker Der Clan der Sizilianer auf Blu-ray. Es ist erstaunlich, was man aus dem alten Filmmaterial noch herausholen konnte. Das Bild, auch im Vergleich zur DVD-Version, ist sehr kontrastreich, farSzene 1blich ausgewogen und nahezu fehlerfrei. Der Ton beinhaltet die alte deutsche Synchronfassung, so wie die französische und die italienische Tonspur, welche alle sauber und klar verständlich sind. Das i-Tüpfelchen dieser Veröffentlichung ist jedoch das Bonusmaterial. Hier findet man zusätzlich die separat erstellte, deutsch untertitelte US-Fassung des Films, die drei Minuten kürzer ist und leichte Variationen im Bildmaterial aufweist. Zudem befinden sich eine Einleitung des französischen Regisseurs Fred Cavayé und die umfangreiche, frisch produzierte, 64 Minuten lange Dokumentation „Die Legende des Clans“ mit Interviews und seltenem Filmmaterial von den Dreharbeiten auf der Disc. Wer eiSzene 3n wenig sucht, findet im Menü noch ein Easter Egg, hinter dem sich eine schwarz-weiß gefilmte Pressekonferenz mit den gut aufgelegten Stars verbirgt.

Der Clan der Sizilianer ist nicht nur irgendein Filmklassiker, er gilt als einer der besten französischen Gangsterfilme! Grandios besetzt mit spielfreudigen Darstellern, gut fotografiert und musikalisch hervorragend durch Maestro Ennio Morricone akzentuiert, ist Der Clan der Sizilianer auch aus heutiger Sicht, trotz oder gerade wegen seiner sehr bedachten und ruhigen Inszenierung ein Film, der zu begeistern weiß! Ein Glanzstück zeitgenössischen Kinos in einer angemessenen Veröffentlichung!

Christian Funke-Smolka