“Der Fluch – The Grudge 1 & 2“ (justbridge entertainment GmbH)

“Der Fluch – The Grudge 1 & 2“ (justbridge entertainment GmbH)

Cast: Sarah Michelle Gellar, Bill Pullman, Jason Behr, Amber Tamblyn, Jennifer Beals, u.a.

Regie: Takashi Shimizu

DER FLUCH – THE GRUDGE

Wenn jemand im Zustand unbändigen Grolls stirbt, lastet fortan ein Fluch auf dem Ort des Todes.
– Japanisches Sprichwort –

 Als die Pflegerin Karen zum Haus einer bettlägerigen alten Dame geschickt wird, um nach dem Rechten zu sehen, hat sie vom ersten Augenblick an ein ungutes Gefühl. Unheimliche Dinge scheinen sich hier abzuspielen. Was hat es mit den seltsamen, schrecklichen Geräuschen im Haus auf sich? Und was macht ein kleiner verängstigter Junge eingesperrt in einem Wandschrank? Karen bekommt es langsam mit der Angst zu tun. Als dann die alte Frau auch noch stirbt, macht sich nackte Panik in ihr breit. Sie findet heraus, dass ein todbringender Fluch auf dem Haus lastet und jeden heimsucht, der über die Schwelle tritt. Kann Karen den schrecklichen Bann brechen und dem grausamen Fluch entkommen?

DER FLUCH 2 – THE GRUDGE 2

Es ist noch nicht vorbei:

Niemand im Tokioter Krankenhaus glaubt Karen Davis, dass sie ein Haus in Brand gesteckt hat, um ihrem Freund das Leben zu retten. Schlimmer noch: Seit dem Feuer wird sie von einer geisterhaften Frauengestalt in weißem Kimono und mit schwarzen Haaren verfolgt. Aubrey Davis erfährt von ihrer Mutter von der fatalen Lage ihrer Schwester. Um ihr beizustehen reist sie nach Japan, wo sie selbst bald in unerklärliche Situationen gerät und auf mysteriöse Ereignisse stößt. Aubrey ist dem Fluch, der auf Karen lastet näher als sie ahnt. Und nach und nach geraten immer mehr Personen in den Bann der geheimnisvollen Frauengestalt aus dem ausgebrannten Haus. Der Fluch scheint sich auszubreiten und nach scheinbar Unbeteiligten zu greifen, die doch durch ein Schicksal miteinander verbunden sind…

DER FLUCH – THE GRUDGE wurde von dem Horror-Kultregisseur Sam Raimi („Spider-Man“) produziert. Die Regie beider Filme übernahm – wie beim japanischen Original Ju-On: The GrudgeTakashi Shimizu, der eine verflucht gute Schauspielerriege engagierte: Sarah Michelle Gellar („Buffy – Im Bann der Dämonen“, „Eiskalte Engel“), Bill Pullman („Independence Day“, „Lost Highway“), Jason Behr („Roswell“, „Push“), Amber Tamblyn („Ring“, „127 Hours“) und Jennifer Beals („Flashdance“).

© 2021 justbridge entertainment GmbH

Meinung zur Veröffentlichung:

Als der japanische Drehbuchautor und Regisseur Takashi Shimizu (Kikis kleiner Lieferservice) im Jahr 2003 Ju-on: The Grudge (angelehnt an seine beiden Filme Ju-on: The Curse 1 & 2) inszenierte, war nicht abzusehen, dass er damit eine Idee schuf, die auch noch knapp 20 Jahre später die Zuschauer in ihren Bann ziehen sollte. Noch im selben Jahr drehte er eine Fortsetzung und erhielt 2004 den Auftrag, ein amerikanisches Remake zu drehen. Auch der von Sam Raimi produzierte Der Fluch – The Grudge, prominent besetzt mit Sarah Michelle Gellar, Bill Pullman, Ted Raimi, Grace Zabriskie und Clea DuVall, war ein weltweiter Erfolg, weshalb Shimizu im Jahr 2006 auch die Fortsetzung Der Fluch – The Grudge 2 drehen durfte. Erst die drei Jahre später veröffentlichte zweite Fortsetzung konnte die Erwartungen der Fans nicht mehr erfüllen, weshalb es 11 Jahre dauern sollte, bis man 2020 das Franchise mit dem Kinofilm The Grudge (allerdings ohne die Beteiligung von Shimizu und mit nur mäßigen Erfolg) neu belebte. Justbridge Entertainment veröffentlicht nun die ersten beiden amerikanischen Remakes erstmals in Deutschland auf Blu-ray.

Erzählt wird die Geschichte der US-Studentin und Krankenschwester Karen Davis (Sarah Michelle Gellar), die in Tokio die Mutter (Grace Zabriskie) der in Japan lebenden amerikanischen Familie Williams betreut. Doch es kommt, da sich im Haus ein Geist befindet, zu einem Drama, welches Karen versucht aufzuklären. Dir Fortsetzung schließt nahtlos an und fokussiert sich auf Aubrey (Amber Tamblyn), Schwester von Karen, die nach Japan reist, um ihrer Schwester zu helfen.

Beide Filme spielen – der erste noch effektiver, als seine Fortsetzung – mit dem Übernatürlichen, reizen unsere Urängste und kreieren ein alptraumhaftes Szenario, welches einen auch heute noch fest in seinen Bann zieht. Auch wenn man heute aufgrund der anschließend zahllos kopierten (und oftmals deutlich schwächeren) Genrebeiträge leichte Abnutzungserscheinungen bemerkt, bieten aber eine inszenatorische Qualität, die auch heute noch ihre Wirkung effektvoll entfaltet. The Grudge, beziehungsweise Takashi Shimizu zeigt, dass man keine expliziten Goreeinlagen und blutrünstige Monster benötigt, um ein lange nachklingendes Grauen und eine atemberaubende Spannung aufzubauen.

justbridge entertainment veröffentlichen Der Fluch – The Grudge (Originaltitel: The Grudge, Deutschland / Japan / USA 2004) und Der Fluch – The Grundge 2 (Originaltitel: The Grudge 2, Japan / USA 2006) als Blu-ray-Premiere im ansprechend gestalteten 2 Disc – Mediabook. Auf Disc 1 befindet sich der erste Teil des Franchise, Bild (1,85:1 / 1080p / 24) und Ton (Deutsch & Englisch: dts-HD Master Audio 5.1) der Blu-ray sind dabei auf einem sehr guten Niveau. Im Bonusbereich befinden sich der Director’s Cut (Original mit deutschen Untertiteln, Englisch: Dolby Digital 2.0), ein knapp zwanzigminütiger Blick hinter die Kulissen und Interviews mit Sarah Michelle Gellar, Jason Behr, William Mapother, Sam Raimi, Takashi Shimizu und anderen (etwa 13 Minuten).

Auf der zweiten Disc befindet sich die Fortsetzung, ebenfalls in guter Bild- und Tonqualität (Bild: 1,85:1 / 1080p / 24; Ton: Deutsch & Englisch: dts-HD Master Audio 5.1). Hier befinden sich im Bonusmaterial die Specials „Die Entwicklung der Geschichte“, „Die Arbeit mit Takashi Shimizu“, „Die Darstellung der Grudge-Wesen“, „Die Soundeffekte“ und sieben entfernte oder erweiterte Szenen mit einer Gesamtlauflänge von 13 Minuten.

Abgerundet wird diese gelungene Veröffentlichung durch ein zwanzigseitiges Booklet mit zahlreichen Filmbildern und einem interessanten Essay von Autor Christoph N. Kellerbach, der in mehreren Kapiteln über die mythologischen Hintergründe, den J-Horror-Boom, die Entstehung von Der Fluch – The Grudge 1 & 2 und dessen Fortsetzungen berichtet. Insgesamt eine Veröffentlichung, die in keiner gut sortierten Sammlung fehlen sollte!

Mit den beiden US-amerikanischen Beiträgen seiner The Grudge-Reihe präsentiert Takashi Shimizu eine auf die westlichen Sehgewohnheiten gemünzte Adaption seiner japanischen Beiträge, die einen gelungenen, aufwändig in Szene gesetzten und äußerst wirkungsvollen Eintrag im Genre der Geistergeschichten darstellt. Von mir gibt es dafür eine klare Empfehlung!

Christian Funke