Der Killer – Er kennt keine Gnade (Sunfilm Entertainment/ Tiberius Film)

Der Killer – Er kennt keine Gnade (Sunfilm Entertainment/ Tiberius Film)

Wie ich schon mehrfach erwähnt haben dürfte, genießen Debütfilme bei mir einen gewissen Welpenschutz. Erst Recht, wenn sie so charmant gegen jede filmische Regel schwimmen wie der hier vorliegende Der Killer – Er kennt keine Gnade.
Der erste Eindruck weckt erst mal keinerlei große Bedürfnisse: ein eher trashiges Cover mit einem älteren, unsympathisch wirkenden Menschen, der ein wenig an George Romero erinnert, dazu der arg abgenudelte Titel, nein, so was wäre ohne jegliches Vorwissen nicht unbedingt der Film, den ich mitnehmen würde. Dazu dann noch der Aspekt, dass einem wirklich keine Identifikationsfigur geboten wird (es sei denn, man ist entweder ein brutaler Bankräuber aus Überzeugung, oder ein traumatisierter Vietnam-Veteran). Aber ich greife vor!

Wir befinden uns in der Nähe von Michigan, und unsere sechs Protagonisten haben soeben bei einem Bankraub 3 Millionen Dollar erbeutet. Einziger Haken an der Sache, dafür musste man einen Polizisten umbringen. Um nun für einen gewissen Zeitraum unterzutauchen, verschanzt man sich im nahegelegenen Wald in einer abgelegenen Hütte. Am nächsten Morgen ist erst das Fluchtfahrzeug verschwunden, und als zudem noch kurz drauf sowohl Beute und ein Kollege abhanden kommen, merken die übrig gebliebenen, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Dann man teilt sich den Wald mit einem alten Vietnam-Veteran, der die Jagd auf die Bankräuber eröffnet hat. Dazu nutzt er neben seinen Waffen noch sein ausgeprägtes Wissen über diverse unschöne Fallen, so dass sich die Gruppe relativ schnell verkleinert.

Wow! Der Film hat echt böse Momente! Offensichtliche Anleihen bei Klassikern wie Reservoir Dogs, Rambo und Predator treffen auf sehr überzeugende Darsteller. Allen voran ist hier Hugh Lambe (trat bisher in einigen Mini-Serien und Kurzfilmen auf) als griesgrämiger Veteran zu nennen. Als der Killer und Veteran zeigt er eine unglaubliche Präsenz, die dem Film an vielen Stellen nur durch sein Erscheinen eine unangenehme Atmosphäre verleiht. Allerdings sind auch die Gewaltdarstellungen nicht ohne, so dass es hier Kürzungen zu verzeichnen gibt!
Für einen Debütfilm (ob mit oder ohne Welpenschutz) kann ich nur sagen: Hut ab! Man hat hier mit wenig Geld ein hervorragendes, und voll überzeugendes Ergebnis geliefert, was mich als Filmfan mit Vorliebe für düstere und eher weniger fröhliche Drehbücher ziemlich begeistert hat.

Sunfilm Entertainment/ Tiberius Film präsentiert Der Killer auf Blu-ray in einer guten Bild- und Tonqualität. An Zusatzinformationen findet man dann lediglich noch einen Originaltrailer.

Der Killer – Er kennt keine Gnade ist ein düsterer, solide inszenierter und gut dargestellter Low-Budget-Film, der dem Genre zwar nicht viel Neues zu bieten hat, aber Filmfreunde gut unterhalten dürfte.

Christian Funke-Smolka