“Die Bartholomäusnacht” +++ erstmals in Deutschland in 4K Ultra HD als Limited Collector’s Editions im Mediabook +++ (Capelight Pictures)

“Die Bartholomäusnacht” +++ erstmals in Deutschland in 4K Ultra HD als Limited Collector’s Editions im Mediabook +++ (Capelight Pictures)

Regie: Patrice Chéreau

Cast: Isabelle Adjani, Daniel Auteuil, Asia Argento, Thomas Kretschmann

Margot, Schwester von Charles IX., König von Frankreich, und Tochter von Catherine de Médicis, wird gegen ihren Willen mit dem protestantischen König Henri de Navarre verheiratet. Inmitten von Intrigen und Tod stellt sie sich auf die Seite der verfolgten Protestanten und auf die Seite ihres Mannes. Ihre Liebe gehört aber einem anderen…

DIE BARTHOLOMÄUSNACHT, mit Isabelle Adjani als Königin Margot, ist ein temporeich, sinnlich und farbenprächtig inszenierter Film um Macht und Leidenschaft im Frankreich des Jahres 1572 zur Zeit der Religionskriege zwischen Katholiken und Protestanten, die in der blutigen Bartholomäusnacht diesen Jahres ihren Höhepunkt fanden.

© Capelight Pictures

Meinung zur Veröffentlichung:

Frankreich im Jahr 1572: unter der Herrschaft König Karls IX. bestimmen Unruhen zwischen Katholiken und Protestanten, den Hugenotten den Alltag. Als diverse Fürsten versuchen, die innenpolitisch gefährliche Lage auszunutzen, droht die Situation zu eskalieren. Um die Lage in den Griff zu bekommen, beschließt man, die katholische Margot, Tochter der Katharina von Medici und Schwester des Königs (Isabelle Adjani, Nosferatu – Phantom der Nacht), gegen ihren Willen mit dem protestantischen Heinrich von Navarra (Daniel Auteuil, MR 73 – Bis dass der Tod dich erlöst) zu verheiraten. Während der Feierlichkeiten, welche tausende von Protestanten nach Paris ziehen, misslingt ein Mordanschlag auf den Anführer der Hugenotten Gaspard de Coligny. Um einem Anschlag entgegenzuwirken, werden am Hof skrupellose Pläne geschmiedet, der in den frühen Morgenstunden des 24. August 1572, der sogenannten Bartholomäusnacht, Tausende von Menschen zum Opfer fallen…

Der Historienfilm Die Bartholomäusnacht basiert auf Alexandre Dumas’ (Die drei Musketiere, Der Graf von Monte Christo) Roman La Reine Margot, der von Regisseur Patrice Chéreau gemeinsam mit Danièle Thompson zu einem Drehbuch adaptiert wurde. Der Film ist ein opulentes Kostümdrama, welches im Mai 1994 seine Premiere bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes feierte. Chéreau gelang es, die damals führende Schauspielerriege Frankreichs zusammenzubringen und eine epochale Familiengeschichte voller Mord, Intrigen, sexueller Exzesse und großer Liebe zu inszenieren. Als Zuschauender sind ein paar geschichtliche Vorkenntnisse nicht unangebracht, um den inhaltlichen Geschehnissen besser folgen zu können, aber auch ohne dieses Wissen ist Die Bartholomäusnacht ein bildgewaltiges, sehr intimes, aber auch extrem gewalttätiges Kostümdrama, welches sich atmosphärisch dicht an den historischen Begebenheiten entlangbewegt und gleichzeitig versucht, Bezuge zur politischen und gesellschaftlichen Gegenwart herzustellen. Ein kraftvoller, mehrfach nominierter und prämierter Monumentalfilm, der nicht nur inhaltlich, sondern auch in seiner Entstehung mit den unterschiedlichen Filmfassungen äußerst interessant ist. Die Bartholomäusnacht ist ein manchmal etwas sperriger, nicht unbedingt leicht zugänglicher und manchmal sehr künstlerischer Film, den man häufig umschnitt, kürzte oder erweiterte. Eine französische (darüber hinaus nicht weiterverwendete) Kinofassung, eine etwas zugänglichere deutsche Kinofassung, eine für die USA stark verkürzte und eine für TV-Ausstrahlungen erweiterte Langfassung (die hier auf DVD vorliegt) und letztendlich ein 159-minütiger Director’s Cut, den ich persönlich als die perfekte Fassung ansehe. Dank Capelight kann man hier auf die relevanten Fassungen in bestmöglicher Qualität zugreifen!        

Die Bartholomäusnacht (Originaltitel: La Reine Margot, Deutschland / Frankreich / Italien 1994) erscheint bei Capelight Pictures als exklusive Veröffentlichung als 3-Disc Limited Collector’s Edition im Mediabook nur im capelight-Shop. Dabei wird es den Film erstmals in 4K Ultra HD (159 Minuten) geben. Diese Fassung wird zudem auf einer Blu-ray (159 Minuten) und die ungekürzte Langfassung (164 Minuten) auf DVD beiliegen. Bild (1,85:1 / 4K, Dolby Vision, HDR10+) und Ton (Deutsch: dts-HD Master Audio 5.1; Französisch: dts 5.0) der UHD sind auf einem qualitativ sehr guten Niveau. Im Bonusmaterial, welches der früheren Veröffentlichung gleicht, gibt es ein 52 Minuten langes Making-of, ein umfangreiches Gespräch zwischen Danièle Thompson und Patrice Chéreau, die dreiviertelstündige SWR-Dokumentation Nächte der Entscheidung, zwei Storyboard-Vergleiche (Die Jagd und Die Hochzeit), sieben entfallene Szenen der Kinofassung, eine Kostümprobe, den Originaltrailer und den deutschen Kinotrailer. Abgerundet wird diese Veröffentlichung durch ein 24-seitiges reich bebildertes Booklet, welches sich nicht nur ausführlich der Margarete von Valois und der Bartholomäusnacht am 23. & 24. August 1572 widmet, sondern einen umfangreichen Text zur Inszenierung von Patrice Chéreau aus dem Jahr 1992 beinhaltet, als die Realisierung noch unklar war und er erste Ideen und Entwürfe vorstellt. Abgeschlossen wird das Booklet mit einem Bericht über die Restaurierung des Films anlässlich seines 20. Geburtstags.

Man merkt dem 2013 verstorbenen Regisseur Patrice Chéreau (Intimacy) sein Wirken an Theaterstücken und Opern deutlich an. Die Bartholomäusnacht ist ein rauschhaft inszenierter, bildgewaltiger, in der Langfassung mehr als zweieinhalbstündiger pompöser Historienfilm, der in allen Belangen auf einem überdurchschnittlichen Niveau überzeugen kann. Tolle Darsteller:innen, ein grandioser Soundtrack von Goran Bregovic, opulente Bilder und dank Capelight auch eine perfekte Umsetzung für das Heimkino machen diese liebevoll gestaltete Veröffentlichung zu einem Pflichtkauf für jeden Fan von historischen Monumentalfilmen.

Christian Funke