“Die Nile Hilton Affäre” (Port au Prince Pictures) +++Rezension & Gewinnspiel+++

“Die Nile Hilton Affäre” (Port au Prince Pictures) +++Rezension & Gewinnspiel+++

Regie & Drehbuch:
Tarik Saleh

Darsteller:
Fares Fares, Mari Malek, Yaser Maher, Hania Amar, Ahmed Seleem, u.a.

Kairo 2011, eine Stadt voller Widersprüche. Es herrschen die Reichen und Mächtigen. Korruption, Dekadenz und die Gier nach Geld bestimmen den Alltag. Mittendrin lebt Noredin (Fares Fares) – ein ganz gewöhnlicher Polizist. Seit seine Frau bei einem Autounfall ums Leben kam, sucht er Zuflucht in der Routine seines Jobs.

Als in einer Luxussuite des Hotels Nile Hilton eine berühmte Sängerin tot aufgefunden wird, soll er ermitteln. Was auf den ersten Blick nach einem Verbrechen aus Leidenschaft aussieht, wandelt sich schnell in einen Fall, der die führende Elite Ägyptens bedroht. Noch bevor Noredin mit der Aufklärung beginnen kann, wird der Tod des Popstars als Selbstmord zu den Akten gelegt. Doch als ihm die wunderschöne Gina (Hania Amar) neue Hinweise liefert, ermittelt er auf eigene Faust. Während die Unruhen am Tahrir-Platz immer lauter werden, verfängt er sich zusehends in einem gefährlichen Netz aus Macht, Leidenschaft und Korruption.

Die Nile Hilton Affäre beruht auf wahren Begebenheiten: 2008 schockte der Mord an der jungen Sängerin Suzanne Tamim in Dubai die gesamte arabische Welt und als die Spuren zu einem der einflussreichsten Männer Ägyptens führten, sorgte das für große Aufregung. Tarik Saleh verwebt gekonnt diesen nebulösen Mordfall mit der politischen Situation eines Landes, das sich während des „Arabischen Frühlings“ 2011 von den Fesseln seiner alten Strukturen befreien möchte. Im Stil des Film Noir spielt diese spannende Geschichte in einem Kairo, das dem Los Angeles der 40er Jahre gleicht: korrupt, dekadent und reich an Möglichkeiten für Mächtige. Gleichzeitig ist Die Nile Hilton Affäre die mitreißende Geschichte eines Mannes, der versucht, in einem korrupten System das Richtige zu tun.

© Port au Prince Pictures 2017

Meinung zur Veröffentlichung:

Der schwedische Regisseur und Drehbuchautor Tarik Saleh (Metropia) präsentiert mit seinem dritten Kinofilm Die Nile Hilton Affäre einen hervorragend besetzten, stringent inszenierten Polit-Thriller. Für seine Geschichte begibt er sich in das Kairo des Jahres 2011, wo Korruption und die Gier nach Reichtum den Alltag bestimmen und eine gravierende Kluft zwischen Arm und Reich ein massives Ungleichgewicht darstellt. Der seit dem Unfalltod seiner Frau zurückgezogen lebende Polizist Noredin (Fares Fares) stößt bei seinen Ermittlungen in dem Mord einer prominenten Sängerin schnell auf Ungereimtheiten, die von oberster Stelle vertuscht zu werden scheinen. Angespornt ermittelt er auf eigene Faust und stößt auf ein Netzwerk aus Korruption, welches in den Zeiten der politischen Unruhen eklatante Auswirkungen haben könnte…

Die Nile Hilton Affäre ist ein solide inszenierter, hervorragend gespielter Polit-Thriller, bei dem vor allem Hauptdarsteller Fares Fares, den ich persönlich sehr schätze, zeigen kann, was er kann. Facettenreich gespielt, gelingt es ihm glaubhaft, seine Figur mit Leben zu füllen und so den Zuschauer tief in einen Strudel aus Machtmissbrauch und politischen Unruhen zu ziehen. Der Film wirkt in seinem Gesamteindruck glaubhaft, zahlreiche Dialogpassagen befinden sich im Originalton mit Untertiteln und die Szenerie wurde mit viel Liebe zum Detail aufgebaut.

 

 

Die Nile Hilton Affäre (Originaltitel: The Nile Hilton Incident, Deutschland, Schweden, Dänemark 2017) erscheint bei Port au Prince Pictures als DVD, Blu-ray und Digital, mir stand zur Ansicht ein Online-Screener zur Verfügung, weshalb ich über die Bild- und Tonqualität des finalen Produkts, oder das Bonusmaterial keine Auskunft geben kann!

Die Nile Hilton Affäre ist ein im klassischen Noir gehaltener Polit-Thriller, der einen wahren Fall auf spannende Weise aufrollt und ein faszinierendes Netz aus Korruption, Verrat und Machtmissbrauch vor dem Zusammenbruch des Mubarak Regimes aufrollt. Definitiv sehenswert!

Gewinnspiel:

Ich freue mich, zum Heimkinostart von „Die Nile Hilton Affäre“

1 x die Blu-ray

verlosen zu können.

Frage:
Was ist euer liebster Polit-Thriller?

Wer mir bis zum 13. März 2018 eine Mail mit dem Betreff „Die Nile Hilton Affäre“ (plus der Anschrift & der Antwort) an:

christian@wewantmedia.de

schickt, das Gewinnspiel freiwillig auf Facebook mit jemandem teilt, dem das auch gefallen könnte und mir, wer mag, noch ein “gefällt mir” auf meiner Facebook – Seite (https://www.facebook.com/wewantmedia) gibt, nimmt an der Verlosung teil!

Bestimmt durch die Reihenfolge der Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer eine Nummer zugeordnet, über den oder die Gewinner/in entscheidet ganz unparteiisch und unbestechlich Random.org.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der/die Gewinner/in wird zeitnah benachrichtigt und unter diesem Post genannt.

Herzlichen Glückwunsch! Die Gewinnerin steht  fest und wurde per Mail informiert. Die Blu-ray ist bereits auf dem Weg, viel Spaß damit! Allen anderen Teilnehmenden meinen herzlichen Dank für die große Resonanz und viel Glück beim nächsten Gewinnspiel!

Christian Funke