Die Seven-Ups (Koch Media)

Die Seven-Ups (Koch Media)

 

Die 70er Jahre gelten zu Recht als das goldene Jahrzehnt des realistischen, teils harten amerikanischen Polizeifilms. Klassiker wie die beiden French Connection – Filme prägten eine Ära des unabhängigen Filmschaffens, und waren stilgebend für ihren beinahe dokumentarischen Stil und ihre rasanten, und auch heute noch schwer beeindruckenden Verfolgungsjagden und ihren hypnotischen Soundtracks.
Hier vorliegend haben wir Die Seven-Ups, der als Spin-Off zu French Connection von den Produzenten eben dieses Hackman – Klassikers und dem legendären Bullitt veröffentlicht wurde.

Regisseur Philip D’Antoni (Strike Force) erzählt die Geschichte der New Yorker Spezialeinheit „Die Seven Up’s“, welche vom harten und unerbittlichen Buddy Manucci (Roy Scheider, Der weiße Hai) angeführt werden. Im Kampf gegen Verbrechen und deren Drahtzieher ist ihm nahezu jedes Mittel Recht, dadurch gelingt es ihm aber immer wieder, Mitglieder des organisieren Verbrechens auch für größere Delikte zu kriegen, und diese für längere Zeit ins Gefängnis zu bringen. Seine Informationen erhält er dabei meistens von Vito, einem Mafiamitglied niederen Ranges und alter Jugendfreund. Doch dieser hat ein Geheimnis, welches alle Beteiligten in große Gefahr bringt.

Die DVD wurde von Koch Media vorbildlich bearbeitet, so dass man den Film als deutsche Erstveröffentlichung in einer für sein Alter bestechenden Qualität zu sehen bekommt. Bild und Ton sind auf dem bestmöglichen Niveau, und sogar Bonusmaterial konnte noch gefunden werden. Hier sieht man einen sieben Minuten langen Bericht namens „Anatomie einer Verfolgungsjagd“ über die Inszenierung der legendären Autoverfolgungsjagd, den Originaltrailer und eine Bildergalerie mit seltenem Werbematerial.

Die Seven-Ups wird oftmals als ergänzender Film zu French Connection gehandelt, teilweise taucht er in so manchem Bericht gar mit dem Untertitel „French Connection 3“ auf. Dies ist gar nicht von der Hand zu weisen, waren sowohl die Verantwortlichen als auch der Hauptdarsteller Roy Scheider an French Connection beteiligt, und stilistisch braucht der hier vorliegende Film sich kaum hinter dem großen Klassiker verstecken.

Bei Die Seven-Ups sollte jeder Freund des Genres unbedingt zugreifen, da es sich hier um eine relativ unbekannte, aber absolut atemberaubende Filmperle handelt, die in keiner 70’er Filmsammlung fehlen sollte.

Christian Funke-Smolka