Die Todeskralle schlägt wieder zu

Die Todeskralle schlägt wieder zu

 

Die Todeskralle schlägt wieder zu
(Universum Film) 

Bruce Lee! Die Ikone zahlreicher Martial Arts Filme lässt auch fast vierzig Jahre nach seinem plötzlichen Tod die Herzen der Fans höher schlagen.

Geboren wurde er am 27. November 1940 als Lee Jun-fan in San Francisco. Schon im Alter von drei Monaten stand er vor der Kamera, so dass er mit 18 Jahren schon auf etwa 20 Filme zurückblicken konnte. Jedoch erst Ende der 60er, mit zahlreichen Auftritten in diversen TV-Serien (Batman, Der Chef Die Grüne Hornisse) und öffentlichen Demonstrationen seiner Kampfkunst gewann er an Popularität. Dies steigerte sich Anfang der 70er mit Filmen, die ihn unsterblich werden ließen. Er schlug einen Langzeitdeal mit den Shaw-Brüdern aus, um ein lukratives Angebot der Golden Harvest Studios über zwei Filme abzuschließen. Beide Filme waren sehr erfolgreich (gerade letzterer, Fist of Fury, war ein riesiger Erfolg), zeigten Bruce Leejedoch die Schwierigkeiten und Unstimmigkeiten im Filmbusiness deutlich auf. So entschloss er sich, seinen nächsten Film,

Die Todeskralle schlägt wieder zu (The Way of the Dragon), in Eigenregie zu gestalten. Er engagierte die beiden Karateweltmeister Chuck Norris und Bob Wall, und ihm gelang es mit seiner Kampfchoreografie in die Filmgeschichte einzugehen. Im Anschluss begann er die Dreharbeiten zu dem nie beendeten Film Game of Death, um diese jedoch für die Dreharbeiten an Enter the Dragon zu unterbrechen. Diese Dreharbeiten nahmen ihn so stark in Anspruch, dass er am 10. Mai 1973 zusammenbrach. Man diagnostizierte einen epileptischen Anfall und ein Hirnödem, entließ ihn jedoch. Nun widmete er sich der Post Production für Enter the Dragon und den ruhenden Dreharbeiten an Game of Death. Nach Einnahme eines Schmerzmittels bei einer Besprechung zu Game of Death verlor er das Bewusstsein und verstarb am 20. Juli 1973.

Auch heute noch gilt Bruce Lee als einer der größten Kampfkünstler des 20. Jahrhunderts. Zu seinem 70sten Geburtstag veröffentlichte Universum Film eine schmucke Kollektion auf DVD, die einen guten Überblick über seine wichtigsten Filme beinhaltete. Einziges großes Manko war, dass man die FSK-Neuprüfung, um einige der Filme vom Index zu holen, nicht genutzt hat, um direkt die ungeschnittenen Fassungen prüfen zu lassen. Somit lagen die Spielfilme immer noch in der (zwar teils nur minimalen) geschnittenen Form vor. Dies wurde zum Glück für die Blu ray – Veröffentlichung nachgeholt, so dass man erstmals die komplett ungeschnittenen Filme präsentieren kann.
Hier kommen wir nun zu einem der wohl bekanntesten Bruce Lee-Vehikel: Die Todeskralle schlägt wieder zu (The Way of the Dragon). Storytechnisch wird hier zwar nur eine wenig komplexe Geschichte geboten, allerdings ist die Location und der Endkampf im Kolosseum zwischen Chuck Norris und dem Protagonisten in die Geschichte des Martial Arts eingegangen.
In der Geschichte kommt es zu Territoriumsstreitigkeiten zwischen der arbeitenden chinesischen Schicht und einer Bande Krimineller. Allerdings spielt der Film in Rom, und Tang Lung (Bruce Lee) wurde aus Hong Kong herbeordert, um einer Freundin und deren Familie gegen die örtliche Mafia zu helfen, die deren Restaurant übernehmen will. Diese Ausgangssituation bietet viele Möglichkeiten, die Fäuste sprechen zu lassen, so dass sich dem Fan viele hervorragend choreographierte Kämpfe bieten.
Way of the Dragon, so der Originaltitel ist dabei unter der  Regie des Hauptdarstellers entstanden. Lee nutzt dabei viele Möglichkeiten, die Geschichte mit Humor und Slapstick aufzufrischen. Dazu gesellen sich viele Außendrehs, die dem Film eine gewisse Frische vermitteln. Hier wird zwar nicht mit Klischeefiguren gegeizt, allerdings passt dies ganz gut in den humoristischen Grundton des Filmes. Die Kämpfe sind allererste Wahl! Hier zeigt sich, dass Bruce Lee zwar nicht unbedingt mit schauspielerischem Talent, jedoch mit viel Charisma und seiner wegweisenden Kampfkunst auch noch fast 40 Jahre später begeistern kann.
Die ungeschnittene Blu ray aus dem Hause Universum Film liegt mit einer Freigabe ab 16 Jahren vor, Bild und Ton sind ordentlich aufbereitet worden, besonders erfreulich fand ich, dass man sowohl die Kino- als auch die TV-Synchronisation vorliegen hat. Leider ist ansonsten kein nennenswertes Bonusmaterial vorhanden.
Aus meiner Sicht ist Die Todeskralle schlägt wieder zu der wohl beste Film von Bruce Lee, gelingt es ihm doch, neben einer großen Portion Selbstironie und Tempo seine wohl besten Kampfmomente in Szene zu setzen. Deshalb gilt für The Way of the Dragon: an diesem Film kommt kein Fan vorbei!

CFS

Originaltrailer \“The Way of the Dragon\“